Medizinmesse

MEDICA 2008 öffnet ihre Pforten

Wenn die größte Medizinmesse der Welt vom 19.-22. November in Düsseldorf Einzug hält, dann steht mal wieder die ganze Landeshauptstadt Kopf: Hotels platzen aus allen Nähten, der Straßenverkehr kommt zeitweise zum Erliegen und abends bevölkern Aussteller und Fachpublikum die gastronomischen und touristischen Umschlagplätze der Stadt.



Photo: MEDICA 2008 öffnet ihre Pforten

Mit 4.300 Ausstellern aus 66 Nationen und mehr als 135.000 Fachbesuchern hat sich die MEDICA, Weltforum der Medizin, zum Dauerbrenner ihrer Zunft entwickelt. Das Geheimnis ihres Erfolges ist dabei ihre Vielfalt: Keine andere Veranstaltung bietet einen derart umfassenden und strukturierten Überblick über die neuesten medizinischen Produkte – von der Medizintechnik und Elektromedizin über Labortechnik und Diagnostika zu Physiotherapieprodukten und Bedarfsartikeln bis hin zur Informations- und Kommunikationstechnik für Gesundheitsein-richtungen. „Man kann sagen, bei der MEDICA ist schlichtweg alles zu finden, was eine Arztpraxis oder eine Klinik benötigt. Insofern ist dies eine Veranstaltung wie es sie sonst an keinem Platz der Welt gibt“, bringt es Wilhelm Niedergöker, Geschäftsführer der Messe Düsseldorf GmbH, auf den Punkt.


Als zentrales Thema der diesjährigen MEDICA präsentieren die Veranstalter die mit schnellen Schritten voranschreitende Vernetzung der Akteure im Gesundheitswesen durch entsprechende Applikationen der medizinischen IT, darunter die Patientenakten oder die telemedizinschen Anwendungen zur Fernüberwachung chronisch kranker Patienten. Ein weiterer Trend ist die weiter zunehmende Kompaktheit von medizintechnischen Geräten bei besserer Leistungs-fähigkeit und höherer Funktionalität.


„Der parallel zur MEDICA Messe laufende Kongress wird u. a. typische Probleme des höheren Lebensalters in den Blick nehmen, also altersspezifische Volkskrankheiten wie Typ-2-Diabetes, Krebs, Herzerkrankungen, Schlaganfall, Osteoporose, Demenz, die uns auch in Zukunft die größten gesellschaftlichen Probleme bereiten werden," kündigte Dr. Julia Rautenstrauch, Generalsekretärin der MEDICA – Deutsche Gesellschaft für Interdisziplinäre Medizin e. V., im Pressegespräch letzte Woche an. „Ganz besonders soll der Kongress dabei auch technische Innovationen abbilden von denen auch gerade eine Gesellschaft im demographischen Wandel profitiert, z. B. wird es eine Fortbildung zur Endoprothetik der großen Gelenke geben sowie zur Diagnose und Therapie bei der Versorgung mit modernen Herzschrittmachern. Ein weiteres hochinnovatives Feld ist die regenerative Medizin, also z. B. der Gewebeersatz für Lebererkrankungen, die Zelltherapie bei Schlaganfall und Herzinfarkt oder auch die Wege zur Herstellung von Stammzellen“, so Dr. Rautenstrauch weiter.

Ergänzt wird das breite Programmangebot durch viele Sonderschauen, die sich unter dem Dach der Medica vereinen. Dazu zählen zum einen die Themenparks MEDICA MEDIA (Telemedizin/ Halle 16), MEDICA VISION (Präsentation von Forschungsrichtungen/ Halle 3) und das Physiotherapie Forum (Halle 4), die sich über die Jahre zu eigenständigen festen Größen entwickeln konnten. Zum anderen der natürlich der eben erwähnte MEDICA Kongress mit zuletzt insgesamt rund 10,000 Teilnehmern sowie der Deutsche Krankenhaustag als Leitver-anstaltung des Jahres für die Entscheiderebene des Klinikmanagements. Dieser wird 2008 unter dem Motto „Qualität hat ihren Preis“ stehen. „Die unzureichende Finanzierung der Krankenhäuser sowohl im Investitions- als auch im Betriebskostenbereich wird bei unserer Auftaktveranstaltung am Mittwoch ab 10 Uhr einen Diskussionsschwerpunkt bilden,“ sagt Gerd Norden, Geschäftsführer der Gesellschaft Deutscher Krankenhaustag (GDK). „Sowohl Ärzte, Direktoren, Krankenhausträger, Techniker, IT-Fachleute, Controller oder auch Pflegepersonal werden an den vier Kongresstagen bei uns auf ihre Kosten kommen und sich zu ihrem Fachbereich praktischorientiert informieren können.“

Um Hightech „vom Feinsten“ dreht sich dagegen alles auf der COMPAMED 2008. Die parallel zur MEDICA stattfindende internationale Fachmesse für den Zulieferermarkt der medizinischen Fertigung bietet allen, die an der Planung und Herstellung medizinischer Produkte interessiert sind, ein umfangreiches Spektrum an Hightech-Lösungen für den Einsatz in der medizin-technischen Industrie. Dazu gehören neue Materialien, Komponenten, Vorprodukte, Ver-packungen und Dienstleistungen bis hin zu komplexer Mikrosystemtechnik und kompletter Auftragsfertigung. Mit 519 Ausstellern aus 30 Nationen kann die COMPAMED 2008 die Rekordmarke aus dem Vorjahr knacken und ihren Wachstumskurs in den Hallen 8a und 8b fortsetzen.

Die MEDICA findet täglich von 10:00 bis 18:30 Uhr auf dem gesamten Messegelände Düsseldorf statt.

Weitere Informationen sind unter www.medica.de zu finden.

 

18.11.2008

Mehr aktuelle Beiträge lesen

Verwandte Artikel

Photo

Forscher präsentieren ihre Neuentwicklungen auf der MEDICA

Die innovative Seite der Medizin können Besucher auf der 10. Fresenius Erfindermesse im Rahmen der MEDICA in Düsseldorf bestaunen.

Photo

Flying Docs

Schlaganfall: In Bayern kommt die Hilfe aus der Luft

Bei einem Schlaganfall sind die Wege von der Erstdiagnose bis zur erfolgreich durchgeführten Thrombektomie oder Lysetherapie manchmal lang, insbesondere wenn der Patient im ländlichen Raum mit dem…

Photo

Tagung

Ernährung muss effektiver Bestandteil von Prävention und Therapie sein

Eine ungesunde Ernährung begünstigt nicht nur Übergewicht und die Entstehung von Diabetes Typ 2, sondern erhöht auch die Gefahr für verschiedene Krebserkrankungen, Gefäßerkrankungen,…

Verwandte Produkte

Chili – Telemedicine Record

Portal Solution

Chili – Telemedicine Record

CHILI GmbH
Image Information Systems – iQ-WEB RIS

RIS/PACS

Image Information Systems – iQ-WEB RIS

IMAGE Information Systems Europe GmbH
medigration – webConnect

Portal Solution

medigration – webConnect

medigration GmbH