Endoclub Nord: EHEC und die Folgen

Der aktuelle Ausbruch des EHEC-Erregers zeigt eine stetige Gefahr von Infektionskrankheiten des Magen-Darmtraktes in Deutschland. Der ENDOCLUB NORD 2011 beschäftigt sich mit dieser Problematik und lässt internationale Gastroenterologen über Fälle, Diagnostiken und Behandlungsmöglichkeiten diskutieren.

Von links:  Prof. Dr. Friedrich Hagenmüller, Prof. Dr. Thomas Rösch, PD Dr....
Von links: Prof. Dr. Friedrich Hagenmüller, Prof. Dr. Thomas Rösch, PD Dr. Siegbert Faiss

Enterohämorrhagische Escherichia coli (EHEC) sind bestimmte krankheits-auslösende Stämme des Darmbakteriums Escherichia coli (E. coli), be-nannt nach dem Entdecker des Erregers Theodor Escherich. EHEC kann beim Menschen blutige Durchfallerkrankungen auslösen. Diese klassischen Symptome gehören zum Arbeitsalltag von Gastroenterologen. Schwere infektiöse Durchfallerkrankungen wie Deutschland sie dieser Tage erlebt hat, gehören allerdings nicht zur Routine.

Der ENDOCLUB NORD, die weltweit größte Live-Veranstaltung der Endoskopie, greift dieses Thema auf. PD Dr. med. Siegbert Faiss (Präsident des diesjährigen ENDOCLUB NORD) ist Chefarzt der III. Medizinische Klinik der Asklepios Klinik Barm-bek, eines der EHEC-Zentren in Hamburg. „Der EHEC-Erreger hat eine neue Aggressivität von Bakterien des Magen-Darm-Traktes gezeigt. Mit international renommierten Experten werden wir während der Tagung über EHEC und die Folgen diskutieren, denn Fälle wie dieser Erreger setzen zukünftig eine veränderte Routine voraus“, fordert Faiss.

Auch muss eine schnellere Kommunikation nach Befund eines solchen Krankheitsbildes gewährleistet werden. Häufen sich Krankheitsfälle wie aktuell in Norddeutschland, kann durch eine schnelle Informationsweiterga-be an die Gesundheitsbehörden, die Erreger-Quelle frühzeitig ausfindig gemacht werden. Auch Folgeschäden, die durch Darminfektionen eines solch aggressiven Niveaus entstehen, benötigen eine dementsprechende Vorsorge. Die betroffenen Patienten sind auf eine fundierte, wissenschaftli-che Begleitung angewiesen.
Der EHEC-Erreger wird aufgrund seiner Brisanz und Aktualität ein Thema auf dem diesjährigen ENDOCLUB NORD sein. Weitere Themenschwer-punkte sind unter anderem die „High-End Endoskopie 2011“, „Reizdarm Leitlinie“, „Mucosal healing bei CED“, „Wettlauf um das Kolonkarzinom Screening“, sowie „Gefäß-Architektur und Tumorbiologie“.

 

Der 19. ENDOCLUB NORD findet vom 04. – 05. November 2011 im Congress Center Hamburg statt. Weitere Informationen unter www.endoclubnord.de.

 

 

30.06.2011

Mehr aktuelle Beiträge lesen

Verwandte Artikel

Photo

Artikel •

Mit zwei Disziplinen diagnostiziert man besser

Radiologie und Pathologie teilen in mancher Hinsicht das gleiche Los: Es sind Querschnittsfächer, die mit ihrer Diagnostik nicht nur die Anforderungen der klinischen Kollegen erfüllen müssen,…

Photo

Artikel •

Gut organisiert gegen den EHEC-Erreger

Eine besonders aggressive und neue Form des Enterohämorrhagischen Escherichia coli (EHEC) Keims stellte Ende Mai norddeutsche Krankenhäuser vor eine große Herausforderung. In Hamburg, dem Zentrum…

Photo

News • Im Nanometermaßstab

Mikroskopietechnik ermöglicht 3D-Bildgebung mit Superauflösung

Ein Forschungsteam unter Leitung der Universität Göttingen kombiniert zwei Techniken, um isotropes Super-Resolution Imaging zu erreichen.

Verwandte Produkte

DRG Instruments – DRG:Hybrid-XL

Immunochemistry

DRG Instruments – DRG:Hybrid-XL

DRG Instruments GmbH
Hund – medicus pro Myko

Microscopy

Hund – medicus pro Myko

Helmut Hund GmbH
Olympus – CX33

Microscopy

Olympus – CX33

Olympus Europa SE & Co. KG
Olympus – SC180

Microscopy

Olympus – SC180

Olympus Europa SE & Co. KG
Olympus – UC90 4K Microscopy

Microscopy

Olympus – UC90 4K Microscopy

Olympus Europa SE & Co. KG
Alsachim - Dosimmune immunosupressant Alsachim – kit (CE-IVD or RUO)

Clinical Chemistry

Alsachim - Dosimmune immunosupressant Alsachim – kit (CE-IVD or RUO)

Alsachim, a Shimadzu Group Company
Newsletter abonnieren