Neuer DIVI-Präsident

Professor Gernot Marx an der Spitze der Intensivmediziner

Professor Gernot Marx ist neuer Präsident der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI).

portrait of gernot marx
DIVI-Präsident Prof. Dr. Gernot Marx
Quelle: DIVI

Die kommenden zwei Jahre wird der Direktor der Klinik für Operative Intensivmedizin und Intermediate Care des Aachener Universitätsklinikums die Fachgesellschaft führen. „Ich fühle mich geehrt, der DIVI zwei Jahre als Präsident vorstehen zu dürfen. Gemeinsam im Team des Präsidiums werden wir uns der besonderen Herausforderungen annehmen, der die Intensivmedizin auch in den kommenden zwei Jahren gegenüberstehen wird“, so der Facharzt für Anästhesie- und Intensivmedizin.

Sein besonderes Anliegen: den Schub und die Erfahrungen mit der Corona-Pandemie für die Intensivmedizin und die DIVI zu nutzen. „Wir behandeln schließlich nicht nur 55.000 Covid-19-Patienten – sondern jedes Jahr auch mehr als zwei Millionen Intensivpatienten in ganz Deutschland.“

Wichtig für seine Präsidentschaft ist es Marx vor allen Dingen, Ziele und Strategien für die DIVI zu setzen. Es gelte zum Beispiel, das DIVI-Intensivregister weiter auszubauen. „Wir werden 2021 nutzen, um eine Mission und Vision für die DIVI zu entwickeln – gemeinsam mit dem Präsidium, mit den Sektionen und allen Mitgliedern – es geht um die Strategieentwicklung Horizont DIVI 2030“, sagt der neue Präsident. 

Meines Erachtens ist die Intensivmedizin der Bereich, wo es am schnellsten möglich ist, Potenziale der KI in echten Patientennutzen umzuwandeln

Gernot Marx

Digitalisierung, Telemedizin und künstliche Intelligenz (KI) sind Schwerpunktthemen von Gernot Marx. Es ist ihm ein Anliegen, die Weichen für eine bessere Versorgung von Intensivpatienten zu stellen. Dies könne gelingen durch digitale, regionale Gesundheitsnetzwerke, die Anwendung von Telemedizin, Apps und die Nutzung zahlreicher digitalisierter Daten, um KI für die Patienten auf Intensivstationen anzuwenden. „Meines Erachtens ist die Intensivmedizin der Bereich, wo es am schnellsten möglich ist, Potenziale der KI in echten Patientennutzen umzuwandeln“, ist Marx überzeugt. Es sei die Aufgabe der DIVI, diese Chance für die Patienten zeitnah zu ergreifen.

Dieser Artikel könnte Sie auch interessieren

Photo

Auf der Intensivstation

KI sagt Kreislaufversagen voraus

Forschende der ETH Zürich und des Inselspitals, Universitätsspital Bern, entwickelten eine Methode, mit der Kreislaufversagen von Patienten auf der Intensivstation mit hoher Zuverlässigkeit vorhergesagt werden kann. Medizinisches Personal kann so früher intervenieren. Dem Ansatz zugrunde liegt die Auswertung umfangreicher Patientendaten durch Methoden des maschinellen Lernens.

Der bisherige DIVI-Präsident, Professor Uwe Janssens, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin und Internistische Intensivmedizin am St.-Antonius-Hospital in Eschweiler, ist durch die in der Satzung vorgesehene Rotation seit dem ersten Januar 2021 Past Präsident der DIVI. Zwei Jahre hat er die Fachgesellschaft als Gesicht mit höchstem Engagement und immenser Tatkraft nach innen und außen vertreten. „Im Namen der gesamten DIVI möchte ich ihm von ganzem Herzen für seine hochengagierte und sehr erfolgreiche Arbeit seiner Präsidentschaft in den letzten zwei Jahren danken und gratulieren“, so der neue Präsident Marx.

Dieser Artikel könnte Sie auch interessieren

Photo

Auszeichnung für besonderen Einsatz

VLK-Zukunftspreis 2020 für Uwe Janssens

COVID-19, das DIVI-Intensivregister und wichtige Triage-Empfehlungen: Für seinen besonderen Einsatz während der Corona-Pandemie wurde Professor Uwe Janssens, Präsident der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI), mit dem Zukunftspreis 2020 des Verbandes der leitenden Krankenhausärzte Deutschlands (VLK) ausgezeichnet.

Neuer Präsident elect der DIVI ist seit dem 1. Januar 2021 Professor Felix Walcher, Direktor der Klinik für Unfallchirurgie des Universitätsklinikums Magdeburg, mit seinem wichtigen Schwerpunkt: Resilienz der Mitarbeiter in Intensiv- und Notfallmedizin. Gleichermaßen ist sein Arbeitsgebiet die Register- und Versorgungsforschung in der Notfallmedizin mit Ausbau des AKTIN-Notaufnahmeregisters in Deutschland. Der Unfallchirurg wird entsprechend am 1. Januar 2023 die Amtsgeschäfte vom jetzigen Präsidenten Gernot Marx übernehmen.


Quelle: Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI)

06.01.2021

Mehr aktuelle Beiträge lesen

Verwandte Artikel

Photo

Sonosite

Neue Ultraschall Scantechniken in der Regionalanästhesie

Das Symposium Intensivmedizin + Intensivpflege feiert vom 18. bis 20. Februar in Bremen sein 25-jähriges Bestehen. Die Besucher erwartet viele praktische Vorführungen. So demonstriert Dr. Wolf…

Photo

Standard-Spritzenaufkleber in der Anästhesie und Intensivmedizin

Um die Patienten vor unerwünschten Ereignissen zu schützen, hat die Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) im April 2010 eine Empfehlung zur einheitlichen…

Photo

Auszeichnung für besonderen Einsatz

VLK-Zukunftspreis 2020 für Uwe Janssens

COVID-19, das DIVI-Intensivregister und wichtige Triage-Empfehlungen: Für seinen besonderen Einsatz während der Corona-Pandemie wurde Professor Uwe Janssens, Präsident der Deutschen…