44. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neuroradiologie (DGNR) erzielt Teilnehmerrekord

Mit einem Teilnehmerrekord ging am 10. Oktober 2009 im Kölner Gürzenich neuroRAD, die 44. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neuroradiologie, zu Ende. Mehr als 1 300 Ärzte, Wissenschaftler und radiologisch-technische Assistenten informierten sich vor Ort über die neuesten Entwicklungen in der Neuroradiologie. Im Mittelpunkt des Kongresses standen vor allem Volkskrankheiten wie der Schlaganfall sowie Kopf- und Rückenschmerzen. Kongressteilnehmer konnten sich zudem darüber informieren, wie sich die Multiple Sklerose noch früher diagnostizieren lässt und welche Therapien bei Gefäßfehlbildungen im Gehirn helfen.

Die 44. DGNR-Jahrestagung bot ein breit gefächertes wissenschaftliches Programm: Fortbildungsveranstaltungen zu Kernfragestellungen des klinischen Alltags wurden von Vorträgen und einer Posterausstellung zu aktuellen Erkenntnissen aus Wissenschaft und Forschung ergänzt. „Damit ist es uns gelungen, das gesamte Spektrum der Neuroradiologie abzudecken und die Vielfalt und Attraktivität des Faches aufzuzeigen. Ob minimal-invasive Eingriffe beim Rückenschmerz, neue Ansätze in der Schlaganfalltherapie oder technologische Innovationen wie die Magnetresonanztomographie bei 7 Tesla – für jeden war etwas dabei“, sagt Professor Dr. med. Michael Forsting, Tagungspräsident und Direktor des Instituts für Diagnostische und Interventionelle Radiologie und Neuroradiologie am Universitätsklinikum Essen. „Dass dies bei den Besuchern gut angekommen ist, zeigen die hohen Teilnehmerzahlen. Mit mehr als 1 300 Besuchern hat sich die DGNR-Jahrestagung zum größten neuroradiologischen Kongress Europas entwickelt“, so Forsting weiter.

Ein Novum in diesem Jahr: Mit einem speziellen Kongress- und Fortbildungsprogramm wendete sich neuroRAD auch gezielt an die radiologisch-technischen Assistenten. Mit Erfolg: Mehr als 370 von ihnen folgten der Einladung der DGNR und kamen nach Köln. Ein weiterer Besuchermagnet war die Industrieausstellung, die das Tagungsprogramm ergänzte: Auf 280 m² Ausstellungsfläche präsentierten 26 Firmen technologische Innovationen aus der Neuroradiologie. Die 45. DGNR-Jahrestagung findet vom 7. bis zum 9. Oktober 2010 erneut im Kölner Gürzenich statt.

Weitere Informationen zu neuroRAD, der Jahrestagung der DGNR, finden Sie unter www.neurorad.de

14.10.2009

Mehr aktuelle Beiträge lesen

Verwandte Artikel

Photo

Artikel • Neurobildgebung

Schlaganfall: Seltene Ursachen und Stroke-Mimics

Ein Schlaganfall kann zu schweren neurologischen Störungen und Ausfällen der Patienten führen. Umso wichtiger ist es, ihn schnell und richtig zu diagnostizieren. In einer virtuellen Session des…

Photo

Interview • Kinderradiologie

Epilepsie bei Kindern – die Rolle der Bildgebung

Pädiater weisen gerne darauf hin, dass Kinder keine kleinen Erwachsenen sind. Das stellt auch PD Dr. Mark Born in seiner täglichen Arbeit immer wieder fest, wenn es um die Epilepsie-Diagnostik bei…

Photo

Artikel • MR & Fusion

Bildfusion von MRT und Ultraschall bei abdominellen Tumoren

Zur Abklärung fokaler Leber- oder Nierenläsionen wird die Sonographie meist als erstes bildgebendes Verfahren eingesetzt. In erster Linie ist dabei die Unterscheidung der benignen von malignen…

Verwandte Produkte

Nexus/Chili – Diagnost

Reading

Nexus/Chili – Diagnost

Nexus/Chili GmbH
OR Technology - dicomPACS

RIS/PACS

OR Technology - dicomPACS

OR Technology (Oehm und Rehbein GmbH)
OR Technology ORCA - OR Cloud Archive

RIS/PACS

OR Technology ORCA - OR Cloud Archive

OR Technology (Oehm und Rehbein GmbH)
Siemens Healthineers – Magnetom Amira

1.5 Tesla

Siemens Healthineers – Magnetom Amira

Siemens Healthineers
Siemens Healthineers – Nexaris Angio-MR-CT

Multi-Modality Suites

Siemens Healthineers – Nexaris Angio-MR-CT

Siemens Healthineers
Newsletter abonnieren