Zukunft der Medizintechnik

Sechs Tage ohne Lunge

Die dramatische Geschichte der Kanadierin Melissa Benoit, die sechs Tage ohne Lunge überlebte, offenbart Einblicke in ein neues Kapitel in der Geschichte der Medizintechnik. Die iLA Membranlunge von novalung, die die Funktion der Lunge übernommen hat, ist aus dem Hause der XENIOS AG. Als strategischer Partner der XOR Labs Toronto wollen beide Unternehmen gemeinsam die Bedingungen für Organtransplantationen revolutionieren.

Die chirurgischen Pioniere, die hinter diesem Durchbruch stehen, sind gleichzeitig Gründer der XOR- Labs Toronto. In einer Stellungnahme sagte Dr. Shaf Kashavjee, der operierende Chefchirurg: „Diese Geschichte zeigt uns eine Entwicklung, die bisher noch Zukunftsmusik war. Die Produkte der XENIOS AG unterstützen mit ihrer novalung iLA Therapie die Funktion der Lunge und haben sie in diesem Fall sogar vollständig ersetzt. Durch den Gasaustausch außerhalb des Körpers, „atmet“ der Membranventilator anstelle des Patienten. Die Technologien der XOR-Labs Toronto sollen den Zustand der Spenderlungen verbessern und somit die Chancen für erfolgreiche Lungentransplantationen erhöhen. Die XENIOS AG ist, aufgrund der Expertise im Bereich extrakorporaler Lungenunterstützung, strategischer Partner der XOR-Labs Toronto. Der aktuelle Durchbruch zeigt welches Zukunftspotenzial die Liaison zwischen den beiden Unternehmen bietet.”

XOR Labs Toronto entwickeln Geräte, um die zu transplantierenden Spenderlungen besser zu erhalten. Dies ermöglicht es Hochrisiko-Lungen zu transplantieren, welche sonst nie für eine Transplantation in Frage gekommen wären. Dadurch kann das Angebot an verwertbaren Spenderlungen massiv erhöht und viele Leben gerettet werden. Die Zusammenarbeit mit dem erfahrenen Transplantationsspezialisten Dr. Shaf Kashavjee und XOR Labs Toronto birgt ein großes Potenzial für die XENIOS AG und die Zukunft der Lungentransplantationen.

Dr. Shaf Kashavjee musste im Fall Benoit kurzfristig eine lebensnotwendige Entscheidung treffen- die stark entzündete Lunge im Körper der Frau zu lassen oder einen noch nie durchgeführten chirurgischen Eingriff zu wagen und das Organ zu entfernen. Er entschied sich für Letzteres. Die minimalinvasive novalung iLA Therapie wird in seiner Klinik zwar häufig zur Beatmung eingesetzt, doch bisher war die Lunge dabei immer noch im Körper des Patienten. Die erfolgreiche Überbrückung der Zeit bis zur Transplantation einer Spenderlunge für ganze sechs Tage ist auch für die XENIOS AG eine Sensation und greift eine der Visionen des Medizintechnikunternehmens auf. Als „brigde to transplant“ sollen die Therapien die Erfolgsquoten im Bereich Lungentransplantation in Zukunft deutlich verbessern. „Dies ist ein medizinischer Meilenstein in unserer Unternehmensgeschichte“, betonen die beiden Vorstände der XENIOS AG, Dr. Matheis und Dr. Böhm.


Quelle: XENIOS AG

05.04.2017

Mehr aktuelle Beiträge lesen

Verwandte Artikel

Computer unterstützt Chirurgen bei Krebsoperationen im Gesichtsbereich

Die Wiederherstellung des Gesichtsschädels nach Krebsoperationen stellt sehr hohe Anforderungen an den Chirurgen. Er muss den Tumor restlos entfernen, dabei aber ein ästhetisch befriedigendes…

Kunstherz-Systeme: Auf dem Weg zum Dauereinsatz

Moderne Kunstherzsysteme dienen sowohl der akuten Lebensrettung als auch zur Langzeit-Überbrückung. Auf ihrem vierten Gipfeltreffen tauschten sich 350 Kunstherzexperten aus Europa und den USA über…

Transplantation

Organspende: Chirurgen-Präsident fordert Widerspruchslösung

Deutschland liegt bei den Organspenden auf einem der hintersten Plätze in Europa, täglich sterben drei Patienten auf der Warteliste. Um die Situation zu verbessern, fordert der Präsident der…

Verwandte Produkte

Surgical II-C-arms

INTERMEDICAL - "NEW" RADIUS XP

INTERMEDICAL SRL

Surgical flat panel C-arms

INTERMEDICAL - "NEW" RADIUS XP WITH FLAT PANEL

INTERMEDICAL SRL

Surgical flat panel C-arms

STEPHANIX - OMNISCOP DReam

STEPHANIX