MicroDose SI von Philips

Bessere Spektral-Bildgebung, weniger Strahlendosis

Das neue Philips MicroDose SI setzt Maßstäbe für Mammographie-Screenings. MicroDose-Mammographie mit Single- Shot Spectral Imaging (SI) ist ein digitales Vollfeldmammographiesystem, das eine direkte, digitale Photonenzählungstechnologie nutzt.

Photo: Bessere Spektral-Bildgebung, weniger Strahlendosis
Philips MicroDose SI
Philips MicroDose SI

Erst kürzlich hat Philips die FDAZulassung für das System erhalten. Mit dem neuen System sind Bilder in hoher Qualität bei 18-50 Prozent geringerer Strahlenbelastung als bei vergleichbaren Systemen möglich. Die neue SI-Anwendung bietet darüber hinaus eine objektive spektrale Brustdichtemessung für eine verbesserte Risikobewertung. Eine hohe Brustdichte ist als Risikofaktor für Brustkrebs bekannt. Frauen mit hoher Brustdichte haben ein vier- bis fünffach höheres Brustkrebsrisiko als Frauen mit geringer Brustdichte.
Begleitend zur Mammographie kann eine Untersuchung der Brust mit Ultraschall hilfreich sein. Denn gerade bei dichtem Brustgewebe ist der Befund der Mammographie nicht immer klar. Hier können hochauflösende Ultraschallgeräte ideal unterstützen – insbesondere in solch schwierig zu beurteilenden Fällen. Das Philips iU22 liefert ausgezeichnete Ultraschallbilder mit hoher Auflösung und eignet sich optimal für die Untersuchung der Brust. Hierbei helfen spezielle Schallköpfe wie der L12-5 und der hochfrequente Schallkopf L 17-5, die in Verbindung mit dem iU22- System beste Bildqualität liefern. Entsprechende Bildverarbeitungsprogramme wie das SonoCT oder das erweiterte XRES reduzieren Artefakte und sorgen für eine gleichmäßige Gewebedarstellung. Für ein unkompliziertes Befunden der Bilddaten sorgt das IntelliSpace Breast von Philips. Es bietet integrierte, detaillierte und anbieterübergreifende Analyse und Befun- dung bei Mammographie, Mamma-Sonographie und Brust-MRT. Alle aktuellen und früheren Bilder sowie Befunde lassen sich an einem Arbeitsplatz öffnen. Damit entfällt die Suche nach zugehörigen Untersuchungen an verschiedenen Workstations und in unterschiedlichen Befundungsräumen. Mit einer einfachen modalitätenübergreifenden Anzeige können Patientendaten schnell und mühelos überprüft und bearbeitet werden. Mit dem IntelliSpace Breast lassen sich strukturierte Berichte mit modalitätenspezifischer Definition gemäß Breast Imaging Reporting System für Mammographie, Ultraschall und MRT erstellen. Diese standardisierte Befunderstellung sorgt für eine übersichtlichere Darstellung und bessere Versorgung.

31.05.2013

Mehr aktuelle Beiträge lesen

Verwandte Artikel

Photo

Datenmanagement

Künstliche Intelligenz braucht strukturierte Daten

Gerrit Schick, Business Group Manager Healthcare Informatics und Population Health Management, über künstliche Intelligenz und den Einsatz intelligenter Technologien im Krankenhaus. "Beim…

Photo

Künstliche Intelligenz

KI – das Schmieröl in der Gesundheitstechnologie

In einem sind sich die Experten einig: Künstliche Intelligenz (KI) wird bei der Weiterentwicklung der Gesundheitstechnologie eine entscheidende Rolle spielen. Warum das so ist und welche…

Photo

Gerätepark

Ultraschall: Partnerschaft statt reiner Ersatzbeschaffung

Im Bereich Ultraschall kämpfen viele Krankenhäuser mit unüberschaubaren Geräteparks, die Geld kosten, aber nicht zur Verbesserung von Qualität und Effizienz beitragen. Die Lösung? Anbieter und…

Verwandte Produkte