Radiologen nehmen Wien ins Visier

Der Frühling in der Stadt ist zu erahnen, auch wenn viele Besucher des ECR 2015 wohl nur die Zeit haben werden, sich an den Blumendekorationen im Konferenzzentrum zu erfreuen. Denn das Kongressprogramm ist vollgepackt mit Themen, die spannende Tage und viele Diskussionen versprechen.

Session chairman Anwar R. Padhani
Session chairman Anwar R. Padhani
Quelle: ESR

Ein heiß diskutiertes Thema des Kongresses: die Diagnostik und Therapie von Prostatakrebs. Die derzeitige Lage sei für die Patienten ein einziges Durcheinander, so Anwar R. Padhani, Oberarzt am Paul Strickland Scanner Centre des Mount Vernon Hospital und Professor am Institute of Cancer Research in London: „Männer mit Prostatakrebs sind sowohl unter- als auch überdiagnostiziert, sie sind zu viel und zu wenig behandelt.“ Die Gründe hierfür sind vielfältig. Zum einen vermittelt der sehr kontrovers diskutierte PSA-Wert vielen Männern falsche Sicherheit. Ihr Wert ist im Normbereich, obwohl bereits ein Krebs vorliegt. Auch das Gegenteil ist möglich: Der Wert ist erhöht und scheint auf einen Krebs hinzudeuten, doch es liegt kein Krebs vor. So endet mancher Mann im Operationssaal, der eigentlich ohne Behandlung bis ans Ende seiner Tage beschwerdefrei hätte leben können. Zum anderen kann auch eine Biopsie nicht immer ein genaues Ergebnis erbringen. Laut Padhani kommt es auch hier in 20 bis 30 Prozent der Fälle zu falschen Diagnosen, da der Krebs schlicht verfehlt wird. Die Radiologie setzt deshalb auf neue Ultraschalltechniken sowie Multi-Parameter MRT.

Radiologen müssen Behandlungswege bei Prostatakrebs neu überdenken
Für Padhani ist der Weg, den es nun einzuschlagen gilt, jedenfalls klar: „Wir müssen uns verändern und dafür müssen wir auch beginnen, anders zu denken. Prostatakrebs ist die letzte Krebserkrankung, bei der bildgebende Methoden nicht die klar führende Rolle in der Diagnose haben. Multi-Parameter MRT ist auf dem Weg, eine Schlüsselrolle in der Diagnose von Prostatakrebs zu spielen, ebenso wie gezielte MRT-geführte Biopsien von Läsionen. Die Erhaltung von Gewebe durch aktive Überwachung und fokale Therapie wird ein wichtiger Schritt gegen die Überbehandlung von Prostatakrebs sein“

Wie diese einzelnen Schritte aussehen können, werden die Kongressteilnehmer am Freitag in der Session NH 9 Image-guided interventions of the prostate erfahren können.

 

 

04.03.2015

Mehr aktuelle Beiträge lesen

Verwandte Artikel

Photo

Prostatakrebs-Detektion

Mit dem Kernspin sieht man besser

Die MRT spielt bei der Detektion von Prostatakarzinomen zur Zeit noch eine Nebenrolle – zu Unrecht, findet PD Dr. Friedrich Aigner, Leiter des Bereiches Uroradiologie am Department Radiologie der…

Photo

Technik I

Lebertumordiagnostik: Die Qual der Wahl

Viele Wege führen bekanntlich zum Ziel. Dies gilt auch, wenn es um die Diagnostik eines Lebertumors geht. Verschiedene bildgebende Verfahren können angewandt werden, jedes hat seine eigenen Vor-…

Photo

Perspektive

Die MRT-gesteuerte Prostatabiopsie

In einem Interview im Vorfeld des Deutschen Röntgenkongresses 2013 konstatierte Prof. Dr. Bernd Hamm, Direktor der Radiologischen Klinik der Charité in Berlin, dass die Zukunft der…

Verwandte Produkte

Noras – Uni-Lift Prostate Intervention Device

MRT Coils

Noras – Uni-Lift Prostate Intervention Device

NORAS MRI products GmbH
allMRI GmbH – MRI vacuum immobilisation for head coils

Accessories / Complementary systems

allMRI GmbH – MRI vacuum immobilisation for head coils

allMRI GmbH
allMRI GmbH – MRI wheelchair – foldable

Accessories / Complementary systems

allMRI GmbH – MRI wheelchair – foldable

allMRI GmbH
allMRI GmbH – MRI wheeled waste bin – 90 liters

Accessories / Complementary Systems

allMRI GmbH – MRI wheeled waste bin – 90 liters

allMRI GmbH
Beckman Coulter – phi (Prostate Health Index)

Immunochemistry

Beckman Coulter – phi (Prostate Health Index)

Beckman Coulter, Inc.
Beckman Coulter – Remisol Advance

LIS, Middleware, POCT

Beckman Coulter – Remisol Advance

Beckman Coulter, Inc.