DGKN Kongress 2021

Neue Lösung für EEG-Überwachung in der Akut- und Intensivpflege

Der finnische Medizintechnik-Spezialist Bittium wird vom 10. bis 12. März 2021 am 65. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Klinische Neurophysiologie und Funktionelle Bildgebung (DGKN) teilnehmen. Auf der virtuellen Konferenz stellt Bittium eine neue Lösungsgeneration für die kontinuierliche EEG-Überwachung (cEEG) im Bereich Akut- und Intensivpflege vor.

Photo
BrainStatus EEG

© Bittium

Die Lösung besteht aus dem drahtlosen EEG-Messsystem Bittium BrainStatus und dem Analysetool Cerenion C-Trend. Beide Produkte haben die Zulassung für Medizinprodukte innerhalb der Europäischen Union (EU) erhalten. Bittium BrainStatus misst und überwacht Signale des Gehirns mittels Elektroenzephalographie. Mithilfe der Cerenion C-Trend-Analyse, und unter Verwendung von Algorithmen für maschinelles Lernen und künstlicher Intelligenz, wird der Status des Gehirns als einfach zu interpretierender numerischer Wert angezeigt. Die Lösung zielt darauf ab, die Diagnose zu verbessern und die Arbeit des Personals der Intensivstationen zu erleichtern.

Verletzungen und Funktionsstörungen des Gehirns verursachen hohe Kosten. Die kontinuierliche EEG-Überwachung ist eine wichtige Methode, um den Bewusstseinszustand und die Auswirkungen von Verletzungen bei Patienten zu beurteilen. Auf diese Weise lassen sich unter anderem nicht krampfartige Anfälle, Subarachnoidalblutungen, Schwellungen und Ischämien in Echtzeit erkennen.

Photo

© Bittium

„Die Entscheidungsfindung zur Behandlung und Vorbeugung dauerhafter Gesundheitsschäden bei Patienten erfordert eine schnelle sowie präzise Aufzeichnung und Auswertung der EEG-Signale. Allerdings ist die Überwachung des Gehirns im Krankenhausumfeld aufgrund der Herausforderungen beim Anbringen der Elektroden, der technischen Voraussetzungen und der komplexen EEG-Datenanalyse immer noch erheblich eingeschränkt“, erklärt Arto Pietilä, Senior Vice President von Bittium Medical Technologies. „Wir begegnen den bisherigen Herausforderungen für EEG in der Akut- und Intensivpflege, indem wir ein intelligentes und einfach anwendbares drahtloses EEG-System entwickelt haben. Die schnell und unkompliziert anlegbare Einweg-Elektrode und das integrierte Analyse-Tool C-Trend vereinfachen die kontinuierliche Überwachung. Die Analyse und Darstellung der Aufzeichnungen ermöglichen es zudem, einen Überblick über die Gehirnaktivität während längerer Überwachungszeiträume zu behalten. Die Kombination von Kompetenzen aus der Biosignalanalyse und Medizintechnik mit leistungsfähiger Mobiltechnologie und künstlicher Intelligenz kann dazu beitragen, Herausforderungen zu lösen, mit denen Mediziner seit langem zu kämpfen haben."

Vorteile im Überblick

  • Schnelle Elektrodenplatzierung: Das Anbringen der BrainStatus-Elektroden kann nicht nur wesentlich schneller erfolgen, es ist zudem unkompliziert und garantiert gleichzeitig die für die Messung wichtigen korrekten Elektrodenabstände.
  • Kabellose EEG-Lösung: Ein weiterer Nachteil bisheriger EEG-Elektroden war deren komplexe Verkabelung, die gerade in der Notfallmedizin bei der Behandlung des Patienten stört. Dank der neuen mobilen EEG-Lösung wird die Beweglichkeit von Patienten und Personal nicht mehr behindert.
  • Vereinfachte Datenauswertung: Die Auswertung der aufgezeichneten Messwerte war bisher sehr zeitaufwändig. Nach langjähriger Forschung ist es gelungen, intelligente Algorithmen zur Analyse der EEG-Aufzeichnungen zu nutzen, dies entlastet das medizinische Personal enorm bei der Patientenbetreuung.
  • Verbesserte Langzeitüberwachung: Bei der EEG-Auswertung mussten bisher ganze Aufzeichnungen beobachtet und durchgeschaut werden, um Abweichungen und Veränderungen feststellen zu können. Im Gegensatz dazu erstellen die KI-Funktionen zur intelligenten Auswertung der EEG-Aufzeichnungen eine Übersicht der einzelnen aufgezeichneten Mess-Zyklen, werten Trends aus und geben Hinweise für das Personal auf Werte außerhalb der Norm.
  • Direkte Remote Verbindung: Der einfach Fernzugriff auf die Daten, ermöglicht es Experten jederzeit einen Blick auf den Patienten zu bekommen und das Personal vor Ort bei wichtigen Entscheidungen zu unterstützen.


Innovator Symposium

Bittium sponsert im Rahmen des Innovator Symposiums die Präsentation „Kontinuierliche EEG-Überwachung auf der Intensivstation mit BrainStatus / C-Trend – Beispiel einer Prognose nach Herzstillstand“. Der Sprecher, Jukka Kortelainen, ist Professor und wissenschaftlicher Mitarbeiter der Oulu University und CEO von Cerenion Oy. Die Präsentation startet am Mittwoch, den 10. März, um 12:30 Uhr.

Zur Anmeldung für den Kongress geht es unter diesem Link


Quelle: Bittium

09.03.2021

Mehr aktuelle Beiträge lesen

Verwandte Artikel

Photo

Erfolgreicher Praxiseinsatz von Telemedizin

Die Münchener Aipermon GmbH & Co. entwickelte die kabellose, sichere und hochzuverlässige Datenübertragungstechnik für das neue, mobile Notfallsystem ARGUS PRO LifeCare 2 der Schiller AG. Das…

Photo

Ausschreibung der Fachgesellschaften DGN und DGNI

Anwärter für Neurointensiv-Preis gesucht

Die Deutsche Gesellschaft für Neurologie e. V. (DGN) und die Deutsche Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin e. V. (DGNI) suchen innovative, therapierelevante Forschungsbeiträge in der…

Photo

Tragbares System misst den Gang

"Sensorschuh" soll Parkinson-Patienten helfen

Wie sicher bewegen sich Parkinsonpatienten im Alltag und was sagt das über ihren Krankheitsverlauf aus? Antworten auf diese Fragen können die behandelnden Mediziner künftig von „Mobile…

Verwandte Produkte

Genrui – FA50

Immunoassays

Genrui – FA50

Genrui Biotech Inc.
Newsletter abonnieren