Neue Ära in der Schlaganfall-Prävention

Um nach einem Schlaganfall den Eintritt eines weiteren zu vermeiden, ist das Erkennen der Schlaganfall-Ursache von zentraler Bedeutung. Vor diesem Hintergrund hat Prof. Dr. Roland Veltkamp im Rahmen der 20. European Stroke Conference (ESC) in Hamburg die Ergebnisse seiner bislang noch nicht veröffentlichten prospektiven Studie zur ‘Detektion von paroxysmalem Vorhofflimmern auf einer Schlaganfallstation‘ vorgestellt.

Photo: Neue Ära in der Schlaganfall-Prävention
Prof. Dr. Roland Veltkamp
Prof. Dr. Roland Veltkamp

Die Studie wurde von März 2010 bis Januar 2011 an der Stroke Unit des Universitätsklinikums Heidelberg mit rund 600 Probanden durchgeführt. Verglichen wurde die Detektionsrate von Vorhofflimmern beim Einsatz von SRAclinic (SRA = Schlaganfall-Risiko-Analyse) im Vergleich zu herkömmlichen Verfahren. Vorhofflimmern gilt als wichtigster Risikofaktor für Schlaganfälle.

Bei SRAclinic handelt es sich um eine von der apoplex medical technologies GmbH aus Pirmasens entwickelte und angebotene vollautomatisierte EKG-Analyse zur Erkennung von Vorhofflimmern. Überzeugende Studienergebnisse Die Studie zeigt, dass SRAclinic den herkömmlichen Untersuchungsmethoden wie dem 24-stündigen Langzeit-EKG, aber auch dem kontinuierlichen EKG-Monitoring ohne automatisierte Analyse beim Nachweis von Vorhofflimmern signifikant überlegen ist. Insbesondere konnte eine signifikante Steigerung der Findungsrate von Patienten mit Vorhofflimmern nach ischämischem Schlaganfall oder TIA (Transitorische ischämische Attacken) beim Einsatz von SRAclinic nachgewiesen werden.

Insgesamt wurde bei 9,2 Prozent der Schlaganfallpatienten während des Aufenthalts auf der Stroke Unit paroxysmales Vorhofflimmern festgestellt. Durch die Kombination des Routine-Aufnahme- EKG mit der automatisierten Analyse der EKG-Monitoringdaten durch SRAclinic konnten 96,2 Prozent der paroxysmalen Vorhofflimmerpatienten gefunden werden. Das bisher übliche, vergleichsweise aufwändigere 24-stündige Langzeit-EKG in Kombination mit dem Aufnahme-EKG entdeckte Vorhofflimmern hingegen nur bei 58,5 Prozent der Patienten. Das SRA-Verfahren ist sicher und zuverlässig. Da es nur die ohnehin im Rahmen der routinemäßig auf Schlaganfallstationen abgeleiteten EKG-Daten verwendet, ist es zudem ressourcensparend.

„Nutznießer von SRAclinic sind in erster Linie Patienten und Ärzte, aber es ist auch an den immensen volkswirtschaftlichen Nutzen zu denken angesichts einer erschreckend hohen Zahl von jährlich zwischen 200.000 und 250.000 Schlaganfällen in Deutschland“, betont Albert Hirtz, Geschäftsführer der apoplex medical technologies GmbH. „Die Problematik wirkt sich durch die demographischen Entwicklungen in den nächsten Jahren noch deutlicher aus. Das Einsparpotenzial wird sich allein in Deutschland im Millionenbereich pro Jahr bewegen.“

Hintergrund zu SRAclinic

SRAclinic kommt in den als Stroke Units bezeichneten Schlaganfallspezialstationen der Kliniken zum Einsatz. Der Analyse der EKG-Daten liegt ein patentiertes mathematisches Verfahren zugrunde, das Veränderungen der Herzratendynamik interpretiert, die mit dem Einsetzen von Vorhofflimmern einhergehen. SRAclinic wird über das obligatorische Monitoring der Patienten gespeist. Eine auf Primärprävention ausgelegte Version des Verfahrens für Arztpraxen (SRAdoc) zieht die benötigten Daten aus einer einstündigen EKG-Untersuchung. In beiden Fällen – SRAclinic und SRAdoc – werden Patientendaten und Auswertung via Internet anonymisiert und vollständig automatisiert zwischen Stroke Unit bzw. Arztpraxis und dem Auswertungsserver transportiert.

Bedeutende Potenziale

„Die Ergebnisse unserer Untersuchung und das damit verbundene Potenzial von SRAclinic haben uns selbst überrascht“, erklärte Prof. Dr. med. Roland Veltkamp, Facharzt für Neurologie am Universitäts- Klinikum Heidelberg, am Rande seines ESC-Vortrags. „Obwohl den Ärzten und Pflegern auf unserer großen spezialisierten Schlaganfallstation in Heidelberg die Bedeutung der Dokumentation von Vorhofflimmern nach einer Hirnischämie für die zukünftige Schlaganfallvorbeugung bestens bekannt ist, konnte durch die Verwendung des automatisierten Analysesystems eine signifikante Steigerung gegenüber dem konventionellen EKG-Monitoring erreicht werden. Das System könnte damit einen wichtigen Beitrag dazu leisten, die sekundäre Schlaganfall-Prävention erheblich zu verbessern.“

„Nach der Akutbehandlung muss in den Stroke Units schnell und sicher die Ursache abgeklärt werden, um eine adäquate prophylaktische Therapie einzuleiten und das Risiko weiterer Vorfälle zu minimieren“, ergänzt Albert Hirtz. „Unser SRAclinic ist das erste vollautomatisierte und kontinuierlich kontrollierende Verfahren zur Entdeckung von Vorhofflimmern, dem größten einzelnen Risikofaktor für das Erleiden eines Schlaganfalls. Die Detektionsrate lässt sich im Vergleich zum aktuellen Vorgehen auf den Stroke Units erheblich verbessern. Aufgrund des verringerten Zeitaufwands können gleichzeitig die Kosten deutlich reduziert werden.“

 

14.06.2011

Mehr aktuelle Beiträge lesen

Verwandte Artikel

Photo

News • DGKN Kongress 2021

Neue Lösung für EEG-Überwachung in der Akut- und Intensivpflege

Der finnische Medizintechnik-Spezialist Bittium wird vom 10. bis 12. März 2021 am 65. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Klinische Neurophysiologie und Funktionelle Bildgebung (DGKN)…

Photo

News • Mobiler Rhythmussensor

Herzpflaster erkennt Vorhofflimmern frühzeitig

Ein mobiles Rhythmuspflaster erkennt Vorhofflimmern bei Risikopatienten zehn Mal häufiger als die herkömmliche Diagnostik. Das ist das Ergebnis einer neuen transatlantischen Studie, an der Forscher…

Photo

Artikel • Vorschau Medical Taiwan 2019

Medizinmesse zeigt Tech aus Taiwan

KI-Kliniken und Reha-Räder, Exoskelette und stylische Schutzmasken – die Gesundheitsversorgung in Taiwan hat viele Gesichter, das stellt vom 27.-30. Juni 2019 die internationale Messe Medical…

Verwandte Produkte

Alsachim – Dosinaco anticoagulant reagent kit (RUO)

Clinical Chemistry

Alsachim – Dosinaco anticoagulant reagent kit (RUO)

Alsachim, a Shimadzu Group Company
Beckman Coulter – Psychiatry Antipsychotic Assays

Clinical Chemistry

Beckman Coulter – Psychiatry Antipsychotic Assays

Beckman Coulter Diagnostics
Canon – Alphenix 4D CT

Multi-Modality Suites

Canon – Alphenix 4D CT

Canon Medical Systems Europe B.V.
Canon – Alphenix Core

Single Plane

Canon – Alphenix Core

Canon Medical Systems Europe B.V.
Canon - HIT Automation Platform

Artificial Intelligence

Canon - HIT Automation Platform

Canon Medical Systems Europe B.V.
DRG Instruments – DRG:Hybrid-XL

Immunochemistry

DRG Instruments – DRG:Hybrid-XL

DRG Instruments GmbH
Newsletter abonnieren