Effizientes Kleidungsmanagement mit Hygiene und Abstand für 1.200 Nutzer in...
Effizientes Kleidungsmanagement mit Hygiene und Abstand für 1.200 Nutzer in einer rheinischen Uniklinik

Foto: Polytex

Produkt des Monats

Bekleidungsautomaten schließen eine große Hygienelücke

Die Kleiderkammer ist oft die größte Schwachstelle bei der Übertragung von Pathogenen, wenn die Kleidung in offenen Regalen aufbewahrt wird.

Hygienische Pflegekleidung kann nur mit einem geschlossenen Kreislauf von der Wäscherei über die externe Versorgung und zurück sicher gestellt werden. Das Polytex Automatensystem ist die führende Technologie, wenn es um die Hygiene am Ort der Nutzung geht.

Die Kriterien für ein zukunftssicheres Kleiderausgabesystem

Wenn die Modernisierung des alten offenen Kleiderlagers ansteht, wird das meist mit Textilschwund und fehlenden Artikeln in den Regalen begründet. Zunehmend wird die hygienische Ausgabe als wichtigstes Kriterium gesetzt. Polytex gewinnt in diesem Punkt, weil das Anfassen der gelagerten Teile entfällt, und die Übergabe berührungslos in die Hände des Trägers erfolgt. Auch in den Disziplinen Ausgabesicherheit, Artikelverfolgung, Platzbedarf und Wirtschaftlichkeit führt Polytex das Feld an.

Hygiene zahlt sich aus

In einer Klinik mit 500 Trägern finden jährlich rund 150.000 Begegnungen in der Kleideraus- und Rückgabe statt, oft ohne Abstand. Die Nutzer wühlen durch offene Regale auf der Suche nach den besten Artikeln oder einer Größe, die besser passt. Mit Polytex Automaten werden diese Begegnungen entschärft, weil die Abstandsregeln eingehalten werden und händische Kontakte entfallen. Diese Technik ermöglicht eine weitgehende Reduzierung von Infektionen, die Kleiderkammer als Verbreitungsraum für Viren und Bakterien ist obsolet. Wenn im Jahr die Personalausfälle durch besser Hygiene in diesem Bereich um 3% sinken, hat sich die Anlage bereits im ersten Jahr amortisiert!

Leistung und Wirtschaftlichkeit

Photo
Der kompakte D 200 Ausgebeautomat mit 400 Artikeln auf 1,6 m²

Foto: Polytex

Jeder Ausgabeautomat kann bis zu 400 Nutzer bedienen, und dafür braucht er nur 2,6 m² Bodenfläche. Im geschlossenen Schrank finden rund 800 Artikel Platz, und der besondere Clou ist die Stapelbeladung von vorne, die eine Befüllung in nur 10 Minuten ermöglicht. Der aufwändige Umbau von vorhandenen Räumen entfällt, die erforderliche Fläche wird um 70% reduziert.  

Eine mittelgroße Klinik mit 600 bis 800 Pflegekräften kommt mit einer Doppelanlage für 60 Varianten gut klar und mit einer Ausgaberate von 600 Artikeln pro Stunde und zwei Übergabestellen gibt es kaum Wartezeiten. Das Controlling kann mit einer Amortisation – allein durch die Eliminierung des Textilschwunds und Reduzierung des Umlaufbestands – innerhalb von 36 Monaten rechnen. Polytex Automaten bieten einfach viel fürs Geld und mit einer Nutzungsdauer von mindestens 15 Jahren eine sehr attraktive Rendite.

Intelligente Automation

Für Polytex reicht es nicht, die komplette Steuerung der Abläufe mit einer extern RFID Erfassung zu überlassen, weil die Lesung selten 100% erreicht. Polytex Automaten verfügen über eine integrierte Steuerung, die ausnahmslos alle Transkationen kontrolliert. Die eingebaute Intelligenz erfüllt die Forderungen einer Klinik vollständig. Die Basisausstattung mit RFID (HF oder UHF)  wird optional für weitere Informationszwecke angeboten und liest die Transponder beim Abwurf der Schmutzwäsche. Somit gelangen defekte Transponder nicht in den Wäschereikreislauf, wo sie zu Buchungsfehlern führen. Die Rückgabefunktion ermöglicht 100% Lesung der Schmutzwäsche. Die erweiterte RFID Erfassung bei der Ausgabe erfolgt strahlungsfrei und ist im Klinikumfeld selten erforderlich, wird jedoch für die Wäscherei manchmal erwünscht.

Inbetriebnahme in der neuen Chirurgischen Klinik in Heidelberg unter Corona...
Inbetriebnahme in der neuen Chirurgischen Klinik in Heidelberg unter Corona Bedingungen

Foto: Polytex

Ausgabesicherheit wie beim Geldautomaten

Ein besonderes Merkmal ist die sichere Übergabe direkt an den Träger. Das System ähnelt einem Geldautomaten. Das Personal meldet sich mit der ID Karte an, wählt die Artikel, und wenn das Konto positiv ist, wird die bestellte Menge ausgegeben. Der Wert des Bestands im Automaten beträgt 15- 20.000 Euro, deshalb lohnt es sich, diesen Wert an der Quelle zu schützen. Die Rückgabe erfolgt dementsprechend schnell, und das reduziert den Umlaufbestand erheblich.

Bewährte Technik

Polytex ist Weltmarktführer für Kleidungsautomaten für gefaltete Wäsche mit ca. 3.000 Anlagen weltweit. Auch in Deutschland ist die Technik seit 10 Jahren verfügbar und wird zunehmend in führenden Kliniken mit hohen Hygieneforderungen eingesetzt. 

Weitere Informationen zu den Polytex-Lösungen gibt es auf der Polytex-Webseite.

E-Mail-Kontakt: info@textilautomaten.com


Quelle: Polytex

23.11.2020

Mehr aktuelle Beiträge lesen

Verwandte Artikel

Photo

Infektionsprävention

Das Patientenzimmer der Zukunft

Jährlich erkranken rund 500.000 Patienten in Deutschland an Krankenhausinfektionen mit multiresistenten Erregern, etwa 10.000 bis 15.000 von ihnen sterben daran. Doch wie können solche Infektionen…

Photo

Minutenschnelles Detektionssystem

'PACMAN' spürt Keime in Kliniken auf

Das Universitätsklinikum Regensburg hat das Projekt PACMAN mit den BioPark Firmen PreSens GmbH und Dyphox (TriOptoTec GmbH) gestartet. Das mit 1,5 Mio. € von der Bayerischen Forschungsstiftung…

Photo

Krankenhauskeime

Die Gründe für verschiedene Haftmechanismen von Bakterien

Forscher haben gezeigt, warum die Krankenhauskeime besonders gut an Materialien haften, von denen Wasser abperlt und besonders schlecht an Oberflächen, die von Wasser benetzt werden.

Verwandte Produkte

Beckman Coulter – DxONE Command Central Workstation

LIS, Middleware, POCT

Beckman Coulter – DxONE Command Central Workstation

Beckman Coulter, Inc.
Mindray - CAL 8000 New Generation Cellular Analysis Line

Integrated Hematology

Mindray - CAL 8000 New Generation Cellular Analysis Line

Shenzhen Mindray Bio-Medical Electronics Co., Ltd
Zenon - Doc-db Forms & Records

Specialties

Zenon - Doc-db Forms & Records

Zenon GmbH