apple watch smartwatches displaying various health apps
Frauengesundheit, gesundes Hören, Herzgesundheit: Die neue Generation von Apples Smartwatch soll drei medizinische Studien mit vielen Teilnehmern versorgen und so besonders wertvolle Informationen liefern.

Bildquelle: Apple

Mobile Health

Apple Watch: drei Studien nutzen neue Smartwatch-App

Im Rahmen seiner jüngsten Keynote-Produktvorschau stellte Technologieriese Apple eine Kooperation für Gesundheitsstudien vor. Die neue Generation der Apple Watch soll dabei eine Schlüsselrolle einnehmen.

Apple kündigte die drei medizinischen Studien in Kooperation mit führenden wissenschaftlichen Einrichtungen und Forschungsinstituten in den USA an. Durch die Einbindung der Smartwatch verspricht sich der Hersteller besonders hohe Teilnehmerzahlen. Die Studien werden über 'Research' verfügbar sein – eine neue App, die zusammen mit der Apple Watch 5 vorgestellt wurde. Die App-gestützte Forschung soll dazu beitragen, die nächste Generation innovativer Gesundheitsprodukte zu entwickeln.

smartphone displaying health research app
Die drei neuen Studien werden später im Herbst über die Research App verfügbar sein.

Bildquelle: Apple

Die Research App wird später im Jahr kostenlos zum Download im App Store verfügbar sein.

Bereits 2017 hatte Apple sich auf ähnliche Weise bei einer groß angelegten Herzstudie engagiert. „Dabei haben wir festgestellt, dass wir die medizinische Forschung auf eine positive Art und Weise beeinflussen können, die sowohl den Patienten heute hilft als auch Beiträge leistet, die zukünftigen Generationen zugute kommen“, sagt Jeff Williams, Chief Operating Officer bei Apple. 

Der Technologiekonzern will sich bei den folgenden Studien nach diesem Muster beteiligen:

Apple Women’s Health Study

apple smartwatch displaying women's health app
Die Apple Women’s Health Study wird gynäkologische Themen in bisher unerreichtem Umfang untersuchen.

Bildquelle: Apple

In Zusammenarbeit mit der Harvard T.H. Chan School of Public Health und dem NIH’s National Institute of Environmental Health Sciences (NIEHS) hat Apple die erste Langzeitstudie diesen Umfangs entwickelt, die sich mit dem Menstruationszyklus und gynäkologischen Themen beschäftigt.

Diese Studie zielt darauf, Untersuchungen und Risikoeinschätzungen in verschiedenen Themenbereichen zu verbessern, beispielsweise polyzystisches Ovarialsyndrom (PCOS), Unfruchtbarkeit, Osteoporose, Schwangerschaft und Menopause.

Apple Heart and Movement Study

apple smartwatch displaying cardiology app
Die Apple Heart and Movement Study wird sich mit dem Zusammenhang zwischen Herzgesundheit und Mobilitätsdaten befassen.

Bildquelle: Apple

Apple arbeitet mit dem Brigham and Women’s Hospital und der American Heart Association an einer umfangreichen Studie, um zu untersuchen, wie Herzfrequenz- und Mobilitätssignale – wie Gehtempo und Treppen steigen – mit Daten zu Krankenhausaufenthalten, Stürzen, Herzgesundheit und Lebensqualität zusammenhängen. Das Ziel ist es, zu gesunder Bewegung anzuregen und die Herzgesundheit zu fördern.

Apple Hearing Study

apple smartwatch displaying hearing app
Die Apple Hearing Study sammelt Daten, um zu verstehen, wie Geräusche im Lauf der Zeit das Gehör beeinflussen.

Bildquelle: Apple

Gemeinsam mit der University of Michigan untersucht Apple Faktoren, die die Hörgesundheit beeinflussen. Die Apple Hearing Health Study ist die erste ihrer Art, die im Laufe der Zeit Daten sammelt, um zu verstehen, wie sich die tägliche Lärmbelastung auf das Hören auswirken kann. Die Studiendaten werden auch an die Weltgesundheitsorganisation (WHO) weitergegeben, als Beitrag zu ihrer Initiative Make Listening Safe.

Dieser Artikel könnte Sie auch interessieren

Photo

Healthy listening

WHO aims to prevent hearing loss among young people

Nearly 50% of people aged 12-35 years – or 1.1 billion young people – are at risk of hearing loss due to prolonged and excessive exposure to loud sounds, including music they listen to through personal audio devices. Ahead of World Hearing Day (3 March), the World Health Organization (WHO) and the International Telecommunication Union (ITU) have issued a new international standard for the…

Wir glauben, dass neue Technologien, die tiefere Einblicke in die Gesundheit geben, großes Potential haben, unser Ziel zu verwirklichen

Nancy Brown

Apples Beitrag zur medizinischen Forschung begann mit der Einführung von ResearchKit und CareKit, womit Gesundheit und Gesundheitsvorsorge schneller und umfassender untersucht bzw. verfügbar gemacht werden konnten. ResearchKit spielte eine wichtige Rolle bei der Entwicklung der Apple Heart Study. Dies zeigte die Möglichkeiten virtueller, groß angelegter Studien für die medizinische Forschung. Im Rahmen der Studie wurde Vorhofflimmern untersucht, um das Feature zur Benachrichtigung bei unregelmäßigem Herzschlag auf der Apple Watch zu prüfen.

„Die Hälfte der Weltbevölkerung sind Frauen, dennoch wurde bisher nur bedingt versucht, ihre speziellen Bedürfnisse in Bezug auf Gesundheit zu untersuchen“, sagt Michelle A. Williams, Epidemiologin im Bereich Reproduktionsmedizin und Dekanin der Harvard T.H. Chan School. „[Die Apple Women’s Health Study] hat einen noch nie erreichten Umfang und wird erheblich zu unserem Verständnis beitragen, wie biologische und soziale Faktoren sich auf die Gesundheit von Frauen auswirken – was im Ergebnis zu besserer Gesundheit führen wird.“

„Für NIEHS Forscher ist dies eine spannende Gelegenheit, zur Gestaltung der Studie beizutragen und mit den erhobenen Daten neuartige Fragen zu beantworten, die nicht nur für Frauen im fortpflanzungsfähigen Alter wichtig sind, sondern für alle Frauen“, sagt Dale Sandler, Ph.D., Leiterin der NIEHS Abteilung für Epidemiologie.

„Wir freuen uns, mit den Teilnehmern der [Apple Heart and Movement Study] und Apple zusammenzuarbeiten, um die Eigenschaften der komplexen menschlichen Physiologie herauszufinden, die zu unterschiedlichen Ergebnissen bei Gesundheit oder chronischer Erkrankung führen – und darauf, mithilfe dieser Erkenntnisse Menschen dazu zu befähigen, so gesund wie möglich zu leben”, sagt Calum MacRae, der stellvertretende Vorsitzende des Lehrstuhls für wissenschaftliche Innovation für die Medizinische Fakultät am Brigham and Women's Hospital und Professor für Medizin an der Harvard Medical School.

„Bei der American Heart Association setzen wir uns nachhaltig für ein gesünderes, längeres Leben ein – und wir wollen allen Menschen das Wissen und die Möglichkeiten an die Hand geben, ihre Herzgesundheit und ihr allgemeines Wohlbefinden proaktiv anzugehen“, sagt Nancy Brown, CEO der American Heart Association. „Wir glauben, dass neue Technologien, die tiefere Einblicke in die Gesundheit geben, großes Potential haben, unser Ziel zu verwirklichen. Wir arbeiten gemeinsam mit Apple und dem Brigham and Women’s Hospital an der Apple Heart and Movement Study, um den Zusammenhang zwischen einer ganzen Reihe an körperlichen Aktivitäten und der allgemeinen Herzgesundheit einer Person zu erkennen und letztendlich Risiken und Möglichkeiten zur Verbesserung der Gesundheit besser zu verstehen.”

„Wir freuen uns über diese einmalige Gelegenheit, mit Apple und der Weltgesundheitsorganisation zusammenzuarbeiten, um herauszufinden, wie sich Alltagsaktivitäten auf unser Gehör auswirken“, sagt DuBois Bowman, Dekan der University of Michigan School of Public Health. „Die Informationen, die wir durch diese Partnerschaft gewinnen können, werden eine entscheidende Rolle dabei spielen, die gesundheitliche Auswirkungen auf die Allgemeinheit einer ganzen Reihe von Lärmbelastungen in den USA zu thematisieren, die Hörverlust verursachen.“

„Die Weltgesundheitsorganisation freut sich, die Ankündigung der Apple Hearing Study zur Kenntnis zu nehmen, die zu unserer Initiative Make Listening Safe beitragen wird, indem sie unser Verständnis für das Hörverhalten der Benutzer verbessert“, sagte Dr. Shelly Chadha, Technical Officer of Prevention of Deafness and Hearing Loss bei der Weltgesundheitsorganisation. „Mit über einer Milliarde junger Menschen, die aufgrund ihres unsicheren Hörens von Hörverlust bedroht sein könnten, stellt sich die WHO dieser Herausforderung, indem sie das Bewusstsein schärft und neue Standards für das sichere Hören setzt. Die durch diese Studie gewonnenen Erkenntnisse werden zu künftigen Maßnahmen im Bereich der öffentlichen Gesundheit in diesem Bereich beitragen.“


Quelle: Apple

11.09.2019

Mehr aktuelle Beiträge lesen

Verwandte Artikel

Photo

mhealth

Vorhofflimmern rechtzeitig erkennen dank Smartwatch

Vorhofflimmern kann von kommerziell erhältlichen Smartwatches korrekt erkannt werden. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von Wissenschaftlern des Deutschen Zentrums für Herz-Kreislauf-Forschung…

Photo

STEADY-Projekt

IT-Lösung erkennt depressive Episoden

Die adesso AG entwickelt im Rahmen des Forschungsprojektes STEADY des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) eine umfassende IT-Lösung zur langfristigen Betreuung von…

Photo

Apps

Smartphone und Co. in der Inneren Medizin

Die Rolle der Gesundheits-Apps und der mobilen Health-Anwendungen hat in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Nicht nur Patienten fällt es schwer, die Anzahl der mittlerweile existierenden Apps…

Verwandte Produkte