Podiumsdiskussion

Zelltherapien mit Stammzellen? Aktuelle Forschung und Zukunftsaussichten

International renommierte Stammzellforscher aus Dresden, München, Jena und Münster berichten bei einer Podiumsdiskussion mit Kurzfilmen von ihrer Forschung.

Die Erforschung von Stammzellen liefert wichtige Erkenntnisse für die Medizin der Zukunft: Wissenschaftler wollen Zelltherapien entwickeln, mit denen bislang unheilbare Krankheiten wie Diabetes, Parkinson und Retina-Degeneration behandelt werden könnten. Wie ist der Stand der Forschung? Wie sind die Aussichten, welche Risiken und Hürden gilt es zu beachten? Bei welchen Krankheiten helfen schon moderne Zelltherapien? Organisatoren der Podiumsdiskussion sind das Deutsche Stammzellnetzwerk GSCN und das Berlin Institute of Health in der Charité (BIH).

Programm:

  • 18:30 Einlass & Posterausstellung zu Stammzellforschung und Erkrankungen
  • 19:00 Podiumsdiskussion und Kurzfilme
  •  20:30 Ausklang mit Gesprächen, Brezeln und Getränken

Keine Anmeldung erforderlich - EINTRITT FREI – 3G Regel

Veranstaltungsort ist das Deutsche Hygiene-Museum Dresden, Lingnerplatz 1, 01069 Dresden.

Auf dem Podium versammeln sich um 19 Uhr im Deutschen Hygiene-Museum Dresden die GSCN-Wissenschaftler

  • Prof. Dr. Michael Brand, Zentrum für Regenerative Therapien Dresden (CRTD) an der TU Dresden
  • Prof. Dr. Claudia Waskow, Leibniz-Institut für Alternsforschung, Jena
  • Prof. Dr. Hans Schöler, Max-Planck-Institut für molekulare Biomedizin, Münster
  • Prof. Dr. Heiko Lickert, Inst. für Diabetes- und Regenerationsforschung, Helmholtz Zentrum München

Prof. Michael Brand erforscht die Regeration der Retina bei Zebrafischen, mit dem Ziel, eines Tages blinden Menschen helfen zu können. Prof. Claudia Waskow beschäftigt sich mit der Alterung von Stammzellen und wie man diese beeinflussen kann. Prof. Hans Schöler züchtet aus Stammzellen Hirnorganoide mit dem Ziel, neue Medikamente gegen Parkinson oder Alzheimer zu testen. Prof. Heiko Lickert erforscht die Möglichkeiten, mit Stammzellen Diabetespatienten nachhaltig zu behandeln. Die Moderatorin Dr. Stefanie Seltmann vom Berlin Institute of Health (BIH) diskutiert mit den Stammzellforschern den aktuellen Stand der Forschung und die Zukunftsaussichten. Dazu werden kurze Videos zu dem Forschungsbereich der Wissenschaftler gezeigt und auf Fragen des Publikums eingegangen.

Im Vorfeld der Podiumsdiskussion zeigt der Veranstalter, das Deutsche Stammzellnetzwerk, eine Posterausstellung mit grundlegenden Informationen zu Erkrankungen und Stammzellforschung. Anschließend an die Veranstaltung gibt es Getränke und Brezeln und die Gelegenheit zum Gespräch. Als Hygienekonzept ist zu beachten, dass die 3G-Regel gilt (geimpft, genesen oder getestet).


Quelle: Berlin Institute of Health at Charité

30.09.2021

Mehr aktuelle Beiträge lesen

Verwandte Artikel

Photo

"Gerüstfreie" Methode

Forscher machen Knorpel aus Stammzellen

Forscher der University of Southampton haben dank einer neuen Technik aus Stammzellen menschliches Knorpelgewebe entwickelt. Das könnte eine dringend benötigte neue Therapie für Menschen mit…

Photo

Neue Muskeln für die Blase

Stammzelltherapie könnte angeborene Inkontinenz heilen

Etwa sieben Jungen werden jedes Jahr in Deutschland geboren, deren Harnröhre und Blasenschließmuskel unvollständig ausgebildet sind. Trotz komplizierter Operation bleiben die sonst gesunden Kinder…

Photo

Forschungskooperation

"Zellen der Zukunft" könnten Lungeninfektionen heilen

Den Körper mit Zellen heilen zu können – dieses ehrgeizige Ziel verfolgen Wissenschaftler der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH). Professor Dr. Nico Lachmann und Dr. Robert Zweigerdt haben…

Verwandte Produkte

Sarstedt – Low DNA Binding Micro Tubes

Research Use Only (RUO)

Sarstedt – Low DNA Binding Micro Tubes

SARSTEDT AG & CO. KG
Shimadzu – CLAM-2030

Research Use Only (RUO)

Shimadzu – CLAM-2030

Shimadzu Europa GmbH
Newsletter abonnieren