Asian Tiger Mosquito, Aedes albopictus
Asiatische Tigermücke (Aedes albopictus; Symbolbild)

Bildquelle: Adobe Stock/gordzam

News • Tropenmedizin

Warum übertragen Stechmücken manche Viren – und andere nicht?

Wieso können Stechmücken bestimme Viren auf den Menschen übertragen (Arboviren) und andere Viren nicht (insektenspezifische Viren)? Um das herauszufinden, untersucht die Arbeitsgruppe um Prof. Esther Schnettler vom Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin (BNITM) unter anderem die Immunreaktion von Stechmücken auf diese Viren.

Dabei hat sie herausgefunden, dass das Protein Argonaut-1 offenbar eine besondere Rolle spielt. Die Ergebnisse sind in der Fachzeitschrift mSphere erschienen.

Photo
Fluoreszenz-mikroskopisches Bild mit ASALV-infizierten Mückenzellen

Bildquelle: BNITM / © Mine Altinli  

Stechmücken gehören zu den Tieren, die sehr viele Infektionskrankheiten auf den Menschen übertragen können. Unter anderem übertragen sie Arboviren, die beispielsweise Dengue, Chikungunya- oder Westnil- und Zika-Fieber auslösen können. In jüngster Zeit entdeckten Forschungsgruppen weltweit aber auch viele insektenspezifische Viren, die sich in Wirbeltieren nicht vermehren können, also auch für den Menschen ungefährlich sind. Viele hiervon sind den Arboviren sehr ähnlich. Und sie können deren Übertragung auf Tiere und Menschen beeinflussen. Das macht sie interessant für die arbovirologische Forschung: Vielleicht liegt hier ein Schlüssel, um die Verbreitung dieser Viren zu kontrollieren. Denn bisher ist unklar, warum Arboviren durch Mückenstiche auf Menschen übertragen werden können, insektenspezifische Viren jedoch nicht. 

Um eine Antwort darauf zu finden, erforscht die Arbeitsgruppe von Schnettler "Stechmücken-Virus-Wirt Interaktionen" die Immunreaktion der Stechmücken sowohl auf Arboviren als auch auf insektenspezifische Viren. Sie untersucht einen wichtigen Teil der antiviralen Immunabwehr von Stechmücken, die sogenannte RNA-Interferenz, kurz RNAi. Dies ist ein Mechanismus, der unter anderem zur Abwehr fremder RNA, also fremden Erbmaterials dient.

Die Arbeitsgruppe Stechmücken-Virus-Wirt Interaktionen
Die Arbeitsgruppe "Stechmücken-Virus-Wirt Interaktionen"

Bildquelle: BNITM / © Dino Schachten

In diesem Fall studierte die Gruppe um Schnettler die RNAi-Abwehr gegen ein insektenspezifisches Alphavirus, Agua Salud alphavirus (ASALV). Es wurde erst kürzlich entdeckt. Dabei stellten sie fest, dass die Immunantwort auf diesen Virustyp zwar sehr ähnlich abläuft wie die auf Arboviren, die zur gleichen Virusfamilie gehören (zum Beispiel Chikungunya-Viren). Sie fanden aber auch einen entscheidenden Unterschied: Das Protein Argonaut-1 wirkte nur gegen das insektenspezifische Virus antiviral, nicht aber gegen die dazugehörenden Arboviren, die auf den Menschen übertragbar sind. „Dies ist ein erster Schritt, um besser zu verstehen, wie Stechmücken und Viren interagieren. Unterschiede in den Immunreaktionen der Stechmücken könnten uns Hinweise auf die unterschiedlichen Übertragungswege der Viren und damit auf ihre Evolution geben“, erklärt Schnettler. 

Weitere Forschung sei erforderlich, um herauszufinden, ob die festgestellten Unterschiede auf andere insektenspezifische Alphaviren verallgemeinert werden können und inwieweit diese Erkenntnis bei der Bekämpfung von Arboviren weltweit hilfreich sein werde. 


Quelle: Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin

22.05.2022

Mehr aktuelle Beiträge lesen

Verwandte Artikel

Photo

News • Corona-Forschung

Covid-19: Neue Einblicke in Genesung nach schwerer Erkrankung

Die Genesung nach einer schweren Covid-19-Infektion wird durch den allmählichen Rückgang bestimmter weißer Blutkörperchen und Veränderungen in der molekularen Steuerung des Immunsystems…

Photo

Video • MPXV-Zoonose

Affenpocken als Auslöser einer neuen Pandemie? Experten geben Entwarnung

Infektionen mit dem Affenpocken-Virus (MPXV) breiten sich seit Anfang Mai weltweit aus. Mit einer neuen Pandemie ist aber nicht zu rechnen, erklärt Virologe und Zoonosen-Experte Prof. Stephan Ludwig.

Photo

News • HHV erwachen durch mikroRNA

Warum Herpes immer wieder zurückkehrt

Schlafende Herpesviren induzieren ihre Reaktivierung über einen bisher unbekannten, mikroRNA-vermittelten zellulären Mechanismus. Das haben Würzburger Forscher herausgefunden.

Verwandte Produkte

Associates of Cape Cod – Fungitell STAT Assay

Identification/Susceptibility

Associates of Cape Cod – Fungitell STAT Assay

Associates of Cape Cod Europe GmbH
Hologic – Novodiag System

Automation & sample processing

Hologic – Novodiag System

Hologic, Inc.
Sarstedt - COVID-19 virus diagnostics products

Saliva Collection

Sarstedt - COVID-19 virus diagnostics products

SARSTEDT AG & CO. KG
Newsletter abonnieren