Hightech-Endoskop

Roboter vereinfachen Stimmband-Operationen

Stimmbänder sind klein, empfindlich und schwer zugänglich: Chirurgische Eingriffe bergen daher das Risiko bleibender Schäden, vor allem bei Krebspatienten.

Stimmbänder sind klein, empfindlich und schwer zugänglich: Chirurgische Eingriffe bergen daher das Risiko bleibender Schäden, vor allem bei Krebspatienten. Das Projekt μRALP (gesprochen „Microralp“), an dem auch das Institut für Mechatronische Systeme der Fakultät für Maschinenbau der Leibniz Universität beteiligt ist, stellt dazu am 18. und 19. März in London zum Abschluss des Projekts das neu entwickelte stark miniaturisierte Endoskop als Prototyp der Öffentlichkeit vor.

Für die Mikro-Chirurgie ist diese Entwicklung bahnbrechend: Das Hightech-Endoskop mit Kamerakopf, Ziel- und Therapie-Laser vereinfacht schwierige Operationen im Bereich der Phonochirurgie (Chirurgie des Stimmorgans) und vermeidet Schäden am Stimmapparat, die bislang bei Eingriffen häufig mit der Operation einhergingen. Das neue bewegliche Endoskop, an dessen Entwicklung rund 30 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Gemeinschaftsprojekts drei Jahre gearbeitet haben, unterstützt künftig das Operationsteam nicht nur bei Diagnose, Erkennung und Abgrenzung des Tumors, sondern kann mittels Lasertherapie auch Gewebe schneiden und entfernen.

Dieses internationale, von der Europäischen Kommission mitfinanzierte Projekt basiert auf der Zusammenarbeit von fünf Partnern: dem Italienischen Institut für Technologie in Genua, dem Institut FEMTO-ST (Labor der Universität der Franche-Comté, der CNRS, ENSMM und UTBM), dem Institut für Mechatronische Systeme der Leibniz Universität Hannover, der Universitätsklinik Besançon und dem Universitätsklinikum in Genua.

 

Quelle: Pressemitteilung der Leibniz Universität Hannover

18.03.2015

Mehr aktuelle Beiträge lesen

Verwandte Artikel

Photo

Minimal-invasiv

Endoskopie: Durchs „Schlüsseloch“ oder über den Bauch?

Rund 200.000 Gallenblasen entnehmen Ärzte jährlich, die meisten mit dem Goldstandard: der minimal-invasiven Schlüssellochchirurgie. Zwar lassen sich Gallenblase oder Blinddarm durch eine…

Photo

Minimalinvasive Operationen

Dreidimensionale Bilder zur besseren Patientenversorgung

Die dritte Dimension hält Einzug in die Operationssäle. Bei minimalinvasiven Operationen ermöglicht die 3-D-Technik dreidimensionales Sehen und erlaubt so präzisere und schnellere Eingriffe. Für…

Photo

Bauchspeicheldrüsenkrebs

Feinste Schnitte und Stiche versprechen bessere Prognose

Die Klinik für Viszeral-, Thorax- und Gefäßchirurgie des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden weitet ihre Expertise in der roboterassistierten Chirurgie weiter aus. Dank des…

Verwandte Produkte

Intermedical – "New" Radius XP with flat panel

Surgical Flat Panel C-Arms

Intermedical – "New" Radius XP with flat panel

INTERMEDICAL SRL
Stephanix – Omniscop DReam S

Surgical Flat Panel C-Arms

Stephanix – Omniscop DReam S

STEPHANIX