Gemeinsam für die Zukunft der personalisierten Krebsbehandlung

SAP AG und MolecularHealth, ein führendes Unternehmen für klinisch-molekulare Informatik, werden künftig zusammenarbeiten. Ziel ist es, die Entscheidungsfindung von Onkologen sowie die Behandlungsqualität für Krebspatienten zu verbessern.

Photo: Gemeinsam für die Zukunft der personalisierten Krebsbehandlung

Ein Angebot für personalisierte Krebsbehandlung von MolecularHealth auf Basis der Plattform von SAP HANA soll dabei Terabytes an klinischen, molekularen und medikamentösen Daten in Echtzeit in effektive Behandlungsoptionen für jeden einzelnen Patienten übersetzen. Dank der Schnelligkeit und Leistungsfähigkeit von SAP HANA soll das neue Angebot helfen können, die Herausforerungen durch große Datenmengen (Big Data), komplexe Analysen, Skalierbarkeit und steigende Kosten im Gesundheitswesen zu bewältigen. Kunden sollen die Lösung über die Cloud, fest installiert oder als hybrides Modell beziehen können. Der Zugriff über Mobilgeräte ist ebenfalls geplant. SAP und MolecularHealth unterzeichneten kürzlich eine Original-Equipment-Manufacturing-(OEM)-Vereinbahrung. Die Zusammenarbeit mit MolecularHealth unterstreicht die Entschlossenheit von SAP, die IT-getriebene Revolution in der personalisierten Krebsbehandlung voranzutreiben.

Onkologen befassen sich fortlaufend damit, den richtigen Behandlungsansatz für jeden einzelnen Krebspatienten zu identifizieren. Hierzu gehört unter anderem, die wirksamsten Medikationen mit den geringsten Nebenwirkungen sowie die ‚personalisierte‘ Behandlung eines jeden Patienten entsprechend der besonderen Charakteristika seiner Krebserkrankung zu wählen.

„Die wachsende Zahl verfügbarer Therapien und der stetig expandierende Umfang an biomedizinischem Wissen haben große Hoffnungen für die Behandlung von Patienten geweckt. Gleichzeitig sind jedoch neue Herausforderungen durch die zunehmende Komplexität im klinischen Entscheidungsfindungsprozess zu meistern“, sagt Lloyd K. Everson, M.D., ehemaliger stellvertretender Vorsitzender und Mitglied des Aufsichtsrats bei US Oncology sowie früheres Mitglied des Aufsichtsrats, Präsident und Chief Operating Officer bei American Oncology Resources, Inc. „Die Medizin durchläuft derzeit eine technologiegetriebene Revolution, die auf eine wahrhaft personalisierte Therapie und höhere klinische Effizienz abzielt. MolecularHealth verfolgt einen einzigartigen Ansatz für die integrierte Analyse klinischer und genetischer Daten. Das Unternehmen kontextualisiert diese Daten mit medikamentenbezogenen Informationen. So können Ärzte präzisere und verlässlichere Behandlungsoptionen wählen. Auf Basis von SAP HANA sollen die personalisierten Krebstherapielösungen von MolecularHealth Onkologen helfen, das Potenzial der Präzisionsmedizin erschließen zu können.“

In den vergangenen Jahren hat es erhebliche Fortschritte in der Krebsbehandlung gegeben. Doch viele, wenn nicht gar die meisten Krebserkrankungen, insbesondere in fortgeschrittenen Stadien, sind nach wie vor schwierig zu behandeln. Durch personalisierte Krebstherapien sollen die Behandlungserfolge signifikant verbessert werden. Jüngste technologische Fortschritte – insbesondere die Genomsequenzierung – ermöglichen die Analyse der individuellen Krebserkrankung eines Patienten und den Abgleich der Befunde mit den verfügbaren Medikamenten. Wichtige Erkenntnisse lassen sich gewinnen, indem sowohl die gesunden Zellen als auch die Krebszellen eines Patienten einer Genomsequenzierung unterzogen und anschließend auf Unterschiede untersucht werden, die Auswirkungen auf die Erkrankung haben könnten. Das Ziel einer personalisierten Medizin ist die effizientere Wahl der Medikamente sowie ein besseres Verständnis für und damit die Vermeidung von Nebenwirkungen.

Genomsequenzen in Behandlungsstrategien übersetzen
Aus der Masse der genehmigten Medikamente und klinischen Studien die Richtigen auszuwählen, stellt für Onkologen heutzutage eine beträchtliche Herausforderung dar. SAP HANA kann diesen Entscheidungsprozess erheblich beschleunigen. Die Lösung von MolecularHealth, die von SAP HANA unterstützt wird, soll die Genomsequenzen von Tumor- und gesunden Zellen – das sind über drei Milliarden Datenpunkte – in mögliche Behandlungsstrategien übersetzen können. Ärzte sollen so in die Lage versetzt werden, aus hunderten genehmigter Medikamente und klinischer Studien für jeden Patienten die passende Behandlungsstrategie auszuwählen – ein Prozess, der heutzutage sehr zeitaufwendig und komplex ist. Bei der Genomsequenzierung häufen sich rund zwei Terabyte an Daten pro Patient an. Auf Papier gedruckt, würde diese Datenmenge der Bibliothek einer mittelgroßen Grundschule entsprechen.

„Die Partnerschaft zwischen zwei herausragenden Akteuren in ihrem jeweiligen Gebiet bietet die einmalige Chance, eine bessere Entscheidungsfindung im Gesundheitswesen zu ermöglichen“, sagt Friedrich von Bohlen, Vorstandsvorsitzender bei MolecularHealth. „Lösungen für personalisierte Krebstherapien verbinden modernste Technologie mit den für die Entscheidungsfindung wichtigen molekularen, klinischen und medikamentösen Informationen.“

Die Lösung von MolecularHealth unterstützt mit SAP-Technologie zielt darauf ab, mit maßgeschneiderten Therapien die Patientenbehandlung und die Gesundheitsbranche zu verändern. Auf Grundlage von SAP HANA sind zudem eine Reihe von mobilen und Cloud-Angeboten in der Planung, ebenso wie Lösungen für weitere Krankheiten. Ein Netzwerk aus Onkologen, Forschern, Regulierungsbehörden, Life-Science-Firmen, Sequenzierungs-Laboren und Pflegeeinrichtungen arbeitet daran, die Behandlung von Krebs- und anderen Patienten weiter zu verbessern. Die zugrundeliegende Technologie soll dabei eine Echtzeit-Datenanalyse ermöglichen, um effizientere Arbeitsabläufe und Skalierbarkeit zu unterstützen. Mit sinkenden Kosten für die Sequenzierung von Tumoren wird die Verwendung genetischer Daten für Krankenhäuser zunehmend zu einer gangbaren Option. Folglich werden Mediziner wie etwa Onkologen mehr Zeit für ihre Kernaufgabe haben – sich um ihre Patienten zu kümmern.

„Mit unseren marktführenden Innovationen und unseren Investitionen in Forschung und IT-Lösungen für das Gesundheitswesen können wir gemeinsam mit MolecularHealth den Kampf gegen Krebs unterstützen“, sagt Jim Hagemann Snabe, Co-CEO, SAP AG. „Wir kooperieren und fördern die Ko-Innovation mit Unternehmen, die etwas bewegen wollen. Unsere Investitionen in Technologien und Plattformen wie SAP HANA, Cloud und Enterprise Mobility erlauben uns und unseren Partnern, unsere Vision umzusetzen – nämlich die Wirtschaft weltweit bei der Optimierung ihrer Abläufe zu unterstützen und das Leben der Menschen zu verbessern.“
 

12.11.2012

Mehr aktuelle Beiträge lesen

Verwandte Artikel

Photo

Kooperation für Entwicklung diagnostischer Tests für die Krebsbehandlung

Bayer HealthCare wird gemeinsam mit der QIAGEN Manchester Ltd (QIAGEN) molekulare in-vitro-Tests, sogenannte Compagnion-Diagnostics, entwickeln. Mit Hilfe dieser Tests sollen Patienten identifiziert…

Photo

Studie

Logica leitet Telemedizin-Studie der Europäischen Raumfahrtbehörde

Logica wurde von der Europäischen Raumfahrtbehörde (ESA) beauftragt, ein internationales Konsortium für die Erstellung einer Studie zur satellitengestützten elektronischen Gesundheitsversorgung…

Photo

Vertrauen minimiert Risiken

Mit den Hintergründen, Anforderungen und Voraussetzungen für ein erfolgreiches klinisches Risikomanagement beschäftigte sich die Session 8 am zweiten Kongresstag der conhIT. Wie schafft man den…

Verwandte Produkte

Beckman Coulter – Remisol Advance

LIS, Middleware, POCT

Beckman Coulter – Remisol Advance

Beckman Coulter, Inc.
medigration – webConnect

Portal Solution

medigration – webConnect

medigration GmbH
Siemens Healthineers - CentraLink Data Management System

LIS, Middleware, POCT

Siemens Healthineers - CentraLink Data Management System

Siemens Healthineers