Erstes CAD-System für die Diagnose von neurodegenerativen Erkrankungen

Am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) wird derzeit das weltweit erste Softwaretool für die Auswertung von MRT- und PET-Bildern bei der Diagnose von neurodegenerativen Erkrankungen klinisch getestet. Das System soll Ärzte bei der frühen und zuverlässigen Diagnose von Erkrankungen wie Alzheimer unterstützen.

Oberflächen-Screenshot des CAD-Systems, das automatisch PET-Aufnahmen des...
Oberflächen-Screenshot des CAD-Systems, das automatisch PET-Aufnahmen des Gehirns von Patienten mit Verdacht auf neurodegenerative Erkrankungen auswertet und interpretiert.
Das neue CAD-System, eine Software- Entwicklung des UKE und Royal Philips Electronics, hat seine Genauigkeit bereits an Bilddaten mit im Krankheitsverlauf gesicherter Diagnose unter Beweis gestellt, nun folgen die klinischen Tests, die mit vorhandenen Diagnoseverfahren kombiniert werden.
Das Softwaretool kombiniert die PET-Aufnahmen, die die Gehirnaktivität abbilden mit anatomischen MRT-Aufnahmen des Gehirns. Dank hoch entwickelter Bildverarbeitungs- und Computerlernverfahren in Kombination mit einer Referenzdatenbank, analysiert das System die Aufnahmen automatisch und zeigt pathologische Veränderungen des Gehirns. Anschließend schlägt das System eine Diagnose basierend auf den Verteilungsmustern der Veränderungen vor.
 
Auf diese Weise können neurodegenerative Erkrankungen bereits in einem frühen Stadium erkannt werden, was letztlich dazu führt, dass Medikamente, die das Fortschreiten der Erkrankung verzögern, früher verschrieben werden können. Außerdem unterstützen die gewonnen Informationen Pharmaunternehmen bei der Entwicklung und Evaluierung neuer Medikamente gegen neurodegenerative Erkrankungen.
 
 
This article is also available in English, please click here to read it.

03.07.2007

Mehr aktuelle Beiträge lesen

Verwandte Artikel

Photo

Artikel •

Demenz ist doch kein Beinbruch

Wer gerade mit zunehmendem Alter mal einen Namen oder ein Datum vergisst, der ist nicht gleich dement.

Artikel •

44. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neuroradiologie (DGNR) erzielt Teilnehmerrekord

Mit einem Teilnehmerrekord ging am 10. Oktober 2009 im Kölner Gürzenich neuroRAD, die 44. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neuroradiologie, zu Ende. Mehr als 1 300 Ärzte,…

Photo

News • Von Farbklecksen zu Feinheiten

Helfer für die Hirnforschung: Neuer 7T-MRT angeschafft

Mit einem 7-Tesla-MRT lassen sich feinste Strukturen und molekulare Vorgänge im Gehirn darstellen – beste Voraussetzungen für die Hirnforschung. Jetzt konnte eines der Geräte angeschafft werden.

Verwandte Produkte

Newsletter abonnieren