News • Pandemie begünstigt Dunkelziffer

Covid-19: Früherkennung von Diabetes wichtiger als je zuvor

Die gute Nachricht: Menschen mit einem gut eingestellten Diabetes mellitus erkranken nicht häufiger an COVID-19 als die Durchschnittsbevölkerung. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass jeder sein Diabetes-Risiko bzw. seinen Langzeitglukosewert kennt.

Photo
Ulrich Schmid auf der VDGH-Mitgliederversammlung 2019
Quelle: Henning Schacht

Anlässlich des Weltdiabetestages am 14. November 2020 mahnt der Verband der Diagnostica-Industrie (VDGH) deshalb, die Früherkennung von Diabetes nicht aus den Augen zu verlieren: "Die Corona-Pandemie bietet dem Erkrankungsrisiko und dem Risiko für schwere Folgeerkrankungen eine Steilvorlage", sagt VDGH-Vorstandsvorsitzender Ulrich Schmid.

„Sie begünstig die Diabetesdunkelziffer, Früherkennung ist daher wichtiger als je zuvor“, so Schmid. Insgesamt nehmen derzeit weniger Menschen ihre Vorsorge- und Früherkennungsuntersuchungen aus Angst vor Ansteckung wahr. Durch die Arbeit im Homeoffice, die Reduzierung sozialer Kontakte und die Schließung der meisten Sportstätten kommt körperliche Bewegung bei vielen Menschen in der Pandemie zu kurz, ungesunde Ernährungsgewohnheiten können zunehmen. „Dies ist ein Teufelskreis, der Typ-2-Diabetes-Neuerkrankungen Vorschub leistet“, so Schmid. 

Dieser Artikel könnte Sie auch interessieren

Photo

News • Experten warnen vor Stigmatisierung

COVID-19: Nicht alle Diabetiker sind Risikopatienten

Menschen mit einem gut eingestellten Diabetes mellitus erkranken nicht häufiger an COVID-19 als die Durchschnittsbevölkerung. Zwar gibt es Hinweise darauf, dass der Krankheitsverlauf bei dieser Patientengruppe schwerer sein kann, doch die meisten an COVID-19 Verstorbenen mit Diabetes waren hochbetagt und hatten weitere Erkrankungen. Aktuelle medizinische Daten rechtfertigten nicht den…

Experten berichten seit geraumer Zeit, dass auch Patienten, die bereits an den Folgen einer Diabetes-Erkrankung leiden, den Gang zum Arzt meiden – aus Angst, sich mit dem SARS-CoV-2-Virus zu infizieren. Zudem weisen Forschungsdaten darauf hin, dass ein schlecht eingestellter Glukosespiegel die Infektion mit dem Coronavirus offenbar begünstigt. Auch hat die Pandemie die Diagnosen von Typ-1-Diabetes verzögert. Dies kann fatale Folgen für die Betroffenen haben.

Währenddessen steigt die Zahl der Diabeteskranken weiter an: Mehr als sieben Millionen Diabetespatienten gibt es in Deutschland. Hinzu kommt eine hohe Dunkelziffer von mindestens zwei Millionen. Der VDGH appelliert daher auch an die niedergelassenen Ärzte, ihren Patienten die wichtige Gesundheitsuntersuchung Check-up nahezulegen oder sie an den Fälligkeitstermin dieser Früherkennung zu erinnern: „Menschen mit einem Risiko an Diabetes zu erkranken, können rechtzeitig erkannt werden und durch gesundheitsbewusstes Verhalten gegensteuern“, erklärt Schmid. Aber auch insulinpflichtige Diabetespatienten können durch Selbstmessung ihren Glukosespiegel im Blut stabil halten und die Gefahr gefährlicher Folgeerkrankungen verringern. „Das Diabetes-Selbstmanagement mithilfe der Glukoseselbstmessung und innovativer Technologien ist ein einfacher, aber zuverlässiger Weg, Diabetes beherrschbar zu machen und Betroffene gegen schwere Infektionen besser zu wappnen“, sagt Ulrich Schmid.


Quelle: Verband der Diagnostica-Industrie (VDGH)

11.11.2020

Mehr aktuelle Beiträge lesen

Verwandte Artikel

Photo

News • Gestörte Glukoseregulation

Studie: Covid-19 erhöht Risiko für Typ-2-Diabetes

Eine neue Studie weist auf ein erhöhtes Risiko für Typ-2-Diabetes nach einer Corona-Infektion hin. Experten fordern daher eine aktive Untersuchung der Glukoseregulation nach einer Infektion.

Photo

News • Umstrittene Corona-Forschung

Diabetes bei Kindern nach Covid-19? Zweifel an US-Studie

Löst SARS-CoV-2 bei Kindern und Jugendlichen Diabetes mellitus aus? Dieser Vermutung ging unlängst eine Studie der US-Gesundheitsbehörde CDC nach, die breit diskutiert wird. Experten der Deutschen…

Photo

News • Covid-19

Booster-Impfung für Diabetiker empfohlen

Laut einer Studie der Universität Bayreuth sollten insbesondere ältere Menschen mit Diabetes, die eine eingeschränkte Nierenfunktion haben, eine Booster-Impfung gegen Covid-19 erhalten.

Verwandte Produkte

Beckman Coulter – HbA1c Advanced

Clinical Chemistry

Beckman Coulter – HbA1c Advanced

Beckman Coulter Diagnostics
Beckman Coulter – SARS-CoV-2 Assays

Immunoassays

Beckman Coulter – SARS-CoV-2 Assays

Beckman Coulter Diagnostics
Fujifilm Wako – Autokit Total Ketone Bodies Assay

Clinical Chemistry

Fujifilm Wako – Autokit Total Ketone Bodies Assay

FUJIFILM Wako Chemicals Europe GmbH
Lifotronic - FA-160 Immunofluorescence Analyzer

Immunoassays

Lifotronic - FA-160 Immunofluorescence Analyzer

Lifotronic Technology Co., Ltd
Lifotronic  SARS-CoV-2 Antibody Detection Kit

Immunoassays

Lifotronic SARS-CoV-2 Antibody Detection Kit

Lifotronic Technology Co., Ltd
Newsletter abonnieren