Allianz zur weltweiten Ausrottung von Bilharziose

Aufruf zur Beteiligung richtet sich an unterschiedliche Interessens gruppen zur Bekämpfung vernachlässigter Tropenkrankheiten

Merck hat heute in Genf die Gründung einer globalen Allianz vorgeschlagen, um die Weltgesundheitsorganisation (WHO) bei ihrem ehrgeizigen Ziel zu unterstützen, die Erkrankung Bilharziose auszurotten.

Photo: Allianz  zur weltweiten Ausrottung von  Bilharziose
Photo: Allianz  zur weltweiten Ausrottung von  Bilharziose

Merck selbst wird zu den Gründungsmitgliedern dieser neuen Initiative zählen, die die Bilharziose eliminieren will. Das Unternehmen will unterschiedliche Interessensgruppen, die sich bei der Bekämpfung vernachlässigter Tropenkrankheiten engagieren, zum gemeinsamen Handeln aufrufen. Hierbei soll es maßgeblich darum gehen, die noch verbleibenden Lücken zu schließen und Herausforderungen auf dem Weg zur Ausrottung der Krankheit zu meistern. Stefan Oschmann, Mitglied der Geschäftsleitung von Merck und CEO Pharma, stellte diese Initiative anlässlich der 67. Jahrestagung der Weltgesundheitsversammlung (WHA), dem obersten Entscheidungsorgan der WHO, vor. Zu den Teilnehmern zählten auch die Gesundheitsministerin von Ghana, Hanny - Sherry Ayittey, sowie der stellvertretende WHO - Generaldirektor für vernachlässigte Tropenkrankheiten, Dr. Hiroki Nakatani.

Merck hat sich verpflichtet, die WHO bei der Ausrottung der Wurmerkrankung Bilharziose in Afrika zu unterstützen. Eine wichtige Komponente der Pressemitteilung verantwortungsvollen Unternehmensführung ist das 2007 von Merck ins Leben gerufene Praziquantel - Spendenprogramm. Praziquantel ist die bisher wirksamste Therapie bei Bilharziose und gut verträglich. Seit 2007 sind über 38 Millionen Kinder damit behandelt worden, Merck hat dafür über 160 Millionen Tabletten gespendet.

Während sich bei anderen vernachlässigte n Tropenkrankheiten offene Allianzen bereits bewährt haben, gibt es aktuell kein solches Bündnis für die Bekämpfung der Bilharziose. „Wir halten diese Initiative für eine wichtige Entwicklung”, sagte Oschmann. „Im Rahmen dieser Allianz werden die verschiedenen Beteiligungsgruppen in einem koordinierten Ansatz den Herausforderungen am effektivsten begegnen können, um Bilharziose zu eliminieren.” Merck wird zusammen mit der WHO und den Partnern eine geeignete Struktur für diese Allianz ausarbeiten.

Oschmann sagte: „Wir müssen die gegenwärtige Dynamik aufrechterhalten und verstärken, um das Engagement aller Beteiligten in weitere Taten umzusetzen. Merck selbst verpflichtet sich, die Anzahl der gespendeten Tabletten bis 2016 auf jährlich bis zu 250 Millionen zu erhöhen. Wir müssen außerdem sicherstellen, dass unsere Spende einer größtmöglichen Anzahl von Kindern zugutekommt.”

Die Allianz bietet laut Oschmann eine sehr gute Chance, um alle interessierten Partner zusammenzubringen und bei der Ausrottung der Bilharziose einen Wendepunkt zu erreichen. „Die Bereitstellung von Praziquantel - Tabletten ist nur ein Teil der Lösung. Für uns ist klar ersichtlich, dass der Bedarf darüber hinausgeht. Wir fördern daher einen ganzheitlichen, integrierten Ansatz, um die WHO bei der Erreichung ihres ultimativen Ziels einer Ausrottung der Krankheit zu unterstützen“, so Oschmann.

Weitere Informationen finden Sie hier:

20.05.2014

Mehr aktuelle Beiträge lesen

Verwandte Artikel

Photo

News • Pädiatrie

SARS-CoV-2: Fallzahlen bei Kindern und Jugendlichen unterschätzt

Ein Studie belegt: die gemeldeten Fallzahlen der tatsächlichen Infektionsraten bei Kindern und Jugendlichen wurden unterschätzt. Ein großer Teil von Infektionen bleibt unerkannt.

Photo

News • Corona-Studie fragt:

Welche Rolle spielen Kinder bei der Ausbreitung von COVID-19?

Wie häufig sind Kinder von COVID-19 betroffen und welche Rolle spielen sie bei der Ausbreitung des Coronavirus? Eine neue Studie, die jetzt in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des…

Photo

News • PCR-Analyse

PCR-Test für Erkennung von Zika-Viren entwickelt

Siemens plant einen Zika-Viren-Test auf den Markt zu bringen, der Infektionen mit dem Krankheitserreger auf Basis einer PCR-Analyse (PCR – Polymerase Chain Reaction) erkennen soll. Mit einem…

Verwandte Produkte

Calypso F – Multifunctional DR system

DR

GMM Group · Calypso F – Multifunctional DR system

General Medical Merate S.p.A. (GMM Group)
Fujifilm Wako – Autokit Total Ketone Bodies Assay

Clinical Chemistry

Fujifilm Wako – Autokit Total Ketone Bodies Assay

FUJIFILM Wako Chemicals Europe GmbH
Opera Sharp Evolution – Remote-controlled system

Flatpanel Fluoro

GMM Group · Opera Sharp Evolution – Remote-controlled system

General Medical Merate S.p.A. (GMM Group)
Siemens Healthineers – Fast Track Real-time PCR assays

Infectious Disease

Siemens Healthineers – Fast Track Real-time PCR assays

Siemens Healthcare GmbH
Newsletter abonnieren