Manipulationsschutz

Manipulationsschutz für Arzneimittel

Neue Kennzeichnungspflicht

Der Handel mit gefälschten Medikamenten boomt. Die neue EU-Richtlinie 2011/62/EU zur Sicherung von Humanarzneimitteln soll dem entgegenwirken. Die Publizierung wird im ersten Quartal 2016 erwartet. Für diese Umsetzung hat die Mediaform Informationssysteme GmbH ihr Sortiment von Sicherheitsetiketten weiter ausgebaut und bietet ab sofort zusätzliche Formate in diversen möglichen Farben und mit drei unterschiedlichen Sicherheitsmerkmalen an.

Etiketten zum Manipulationsschutz
Etiketten zum Manipulationsschutz
Quelle: Mediaform Informationssysteme GmbH

2015 konnten bei einer deutschen Razzia  3,5 Millionen gefälschte Medikamentenpackungen sichergestellt werden, weltweit waren es in einer beispiellosen Aktion insgesamt 20,7 Millionen. Der boomende Handel mit illegalen Arzneimitteln kostet die Hersteller nicht nur viel Geld, sondern gefährdet im schlimmsten Fall sogar Menschenleben. Die kommende Verordnung ist daher ein wichtiger Schritt für einen besseren Patientenschutz und zur Bekämpfung der organisierten Kriminalität. Sie betrifft alle Beteiligten der Logistikkette, also auch Versanddienstleister, Importeure und Großhändler.

Neben den Angaben für eine eindeutige Identifizierung des Medikaments muss demnach ab diesem Zeitpunkt auch eine Vorrichtung vorhanden sein, die Manipulationen an der äußeren (Um-)Verpackung zuverlässig anzeigt. Mediaform bietet daher in seinem Online-Shop ab sofort VOID MARKENetiketten mit drei unterschiedlichen Sicherheitsmerkmalen an:

1) VOID Etiketten mit zweiter Lage sind ideal für Verpackungen aus Karton bzw. Papier. Alternativ können sie auch als manipulationssichere Kennzeichnungslösung anstelle von Sicherheitstape genutzt werden. Beim Ablösen trennt sich der Klebstoff komplett vom Obermaterial und hinterlässt sowohl auf dem Etikett als auch auf dem Klebstoff den Schriftzug "VOID OPEN". Dieses Etikett bzw. das Obermaterial des Etiketts kann nicht wieder aufgeklebt werden.

2) VOID Etiketten ohne Rückstand eignen sich perfekt für PVC-Produktverpackungen oder stark lackierte Kartons und bieten einen Mehrwert, da die Verpackung weiterhin ästhetisch ansprechend bleibt. Dem Endverbraucher vermitteln sie durch den Erstöffnungsschutz ein Gefühl der Sicherheit und Qualität. Trotz starker Klebkraft lassen sich diese Sicherheitsetiketten rückstandslos ablösen. Sobald aber das Etikett vom Untergrund gelöst wird, erscheint auf der Etiketten-Oberfläche wiederum der nicht verdeckbare Schriftzug "VOID OPEN".

3) VOID Etiketten mit Rückstand wurden für den universellen Gebrauch auf Versandtaschen oder Kartonagen entwickelt. Bei ihnen lässt sich das Etikett zwar wieder aufkleben, doch hinterlassen sie beim Ablöseversuch sowohl auf dem beklebten Untergrund als auch auf dem abgezogenen Etikett ebenfalls den eindeutig sichtbaren Sicherheitshinweis.

Alle Sicherheitsetiketten lassen sich im Thermotransferverfahren mit geeigneten Farbbändern bedrucken und sind desinfektionsmittelbeständig, reiß- und wasserfest. Durch fortlaufende Nummern, Barcodes oder Firmenlogos lässt sich die Sicherheitsleistung zusätzlich erhöhen. Aktuell sind im Online-Shop von Mediaform die Formate 50 x 19 mm, 78 x 30 mm und 100 x 19 mm sowie die Farben rot und blau erhältlich und sofort lieferbar – zu jeweils 1.000 Etiketten je Rolle auf einem Rollenkern von 76 mm.

Bei Bedarf ist allerdings auch eine individuelle Produktion möglich, denn Format, Farbe, Form sowie das Sicherheitsmerkmal können den Kundenwünschen angepasst und die Etiketten einfarbig bedruckt werden.

Weitere Informationen finden Sie unter
http://www.mediaform.de/kennzeichnungsloesungen/gesundheitswesen/#c2387

 

Über Mediaform

Mediaform ist im deutschsprachigen Raum der führende Anbieter für Formular- undKennzeichnungslösungen sowie das begleitende Datenmanagement. Seit der Unternehmensgründung im Jahr 1990 hat sich Mediaform am Markt als Experte für Systemlösungen im Bereich Etikettierung und Kennzeichnung etabliert - weit über den medizinischen Anwendungsbereich hinaus. Neben einem einzigartigen Angebot an Barcode-, Druck- und Scantechnik, Etiketten, Vordrucken sowie maßgeschneiderten Softwarelösungen garantiert Mediaform seinen Geschäftspartnern eine umfassende Beratung und intensive, persönliche Betreuung. Als inhabergeführtes Unternehmen mit hanseatischen Wurzeln setzt Mediaform auf Zuverlässigkeit, Qualität und Verbindlichkeit.

Unsere Mitarbeiter entwickeln kontinuierlich individuelle Produkte und Lösungen, die über Deutschlands Grenzen hinaus erfolgreich zum Einsatz kommen und die Entwicklung der Branche vorantreiben.

Weitere Informationen unter www.mediaform.de

 

Unternehmenskontakt
Mediaform Informationssysteme GmbH
Andrea Weigert
Borsigstraße 21
21465 Reinbek
Telefon: 040-72 73 60 54
Fax: 040-72 73 60 854
E-Mail: presse@mediaform.de

Pressekontakt
REDAKON
Vera Sebastian
Nördliche Auffahrtsallee 19
80638 München
Telefon: 089-45 20 581-10
Fax: 089-45 20 581-20
e-Mail: vera.sebastian@redakon.com
 

04.02.2016

Mehr zu den Themen:
Mehr aktuelle Beiträge lesen

Verwandte Artikel

Photo

Darmkrebs

Schädlich für Frauen? Expertin stellt neue Screening-Empfehlung infrage

Am 2. Oktober 2019 veröffentlichte das Fachblatt BMJ eine neue Empfehlung zum Darmkrebs-Screening. Die Kernaussage: Eine Screening-Teilnahme wird nur Personen empfohlen, die mit einer…

Photo

Virologie

Infektion bei Transplantation: Neue Leitlinie erschienen

Eine neue Leitlinie fasst den aktuellen Erkenntnisstand zu Diagnose, Prävention und Behandlung von Virusinfektionen bei Organ- und Stammzelltransplantierten zusammen. Die Leitlinie wurde von der…

Photo

Urologie

Erste S3-Leitlinie für Hodentumoren finalisiert

Mit jährlich rund 4000 Neuerkrankungen sind Keimzelltumoren des Hodens die häufigste Krebserkrankung bei Männern zwischen 20 und 44 Jahren. „Die bereits jetzt guten Heilungschancen der…