Ausblick auf den Donaupark in Linz: Das 41. Dreiländertreffens der ÖGUM, DEGUM und SGUM findet in malerischer Umgebung statt.

Willkommen in Linz

Einer für alle - das Dreiländertreffen der ÖGUM, DEGUM und SGUM

Zum Auftakt des 41. Dreiländertreffens Ultraschall der ÖGUM, DEGUM und SGUM in Linz begrüßt Kongresspräsident Prim. Priv.-Doz. Dr. Wolfgang Arzt alle Interessierten:

Herzlich Willkommen auf dem 41. Dreiländertreffen der ÖGUM, DEGUM und SGUM!

Nach 21 Jahren findet unser gemeinsames Ultraschall-Meeting erneut in der oberösterreichischen Landeshauptstadt statt. Ein hervorragender Zeitpunkt, entwickelt sich Linz durch die 2014 neu gegründete Medizinische Fakultät an der Johannes Kepler Universität doch immer mehr zu einem weit über die Region hinaus beachteten Zentrum für die gesundheitsrelevante Wissenschaft und Forschung.

Photo
Kongresspräsident Prim. Priv.-Doz. Dr. Wolfgang Arzt.

Auch die ÖGUM hat in den letzten Jahren enorm an Aufschwung gewonnen. Mit großem Engagement ist es der Gesellschaft gelungen, sich stärker ins öffentliche Bewusstsein zu rufen und als höchste Instanz für alle Fragen rund um den medizinischen Ultraschall zu positionieren. Es ist mir daher eine große Freude, mich als zukünftiges Vorstandsmitglied intensiv in diese positive Entwicklung einbringen zu können, nachdem ich mich lange Zeit meinen Aufgaben als Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Prä- und Perinatale Medizin gewidmet habe.

Was das Dreiländertreffen so einzigartig macht, ist seine Multidisziplinarität. Ich kenne keinen anderen Kongress, bei dem alle medizinischen Disziplinen, die sich mit dem Ultraschall beschäftigen, unter einem Dach zusammenfinden. Das ist spannend, weil wir viel voneinander lernen können. Wir in der Pränatalmedizin sind auf dem Gebiet der Multidisziplinarität stets Vorreiter gewesen. Bereits vor 20 Jahren haben wir beispielsweise begonnen, bei Ungeborenen mit Fehlbildungen am Herzen, die wir im Ultraschall diagnostizieren konnten, in der Schwangerschaft Spezialisten hinzuzuziehen, die Eltern und Kind nach der Geburt betreuen würden. Heuer arbeiten in der Pränatalmedizin Fachärzte unterschiedlicher Fachrichtungen ganz selbstverständlich Hand in Hand.

Dies spiegelt sich auch in unserem breit gefächerten Fortbildungsprogramm wider, das viele Berührungspunkte zwischen den Disziplinen aufweist. Bekannte Spitzenreferentinnen und -referenten aus allen Fachbereichen und teilnehmenden Ländern werden an den drei Veranstaltungstagen sowohl Basiswissen für die tägliche Routine als auch neueste Entwicklungen und Erkenntnisse aus der Wissenschaft vermitteln. Zusätzlich präsentieren die Hersteller ihre technischen Neuheiten in Symposien und auf der Industrieausstellung. Das ist eine weitere Stärke des Dreiländertreffens: Es kommen alle maßgeblichen Akteure auf dem Gebiet der Sonographie an einem Ort zusammen. Dadurch bietet sich die besondere Gelegenheit über Fachliches und Politisches zu diskutieren und sich zu informieren. Da sollte niemand fehlen.

Ein Novum in diesem Jahr ist das Quiz-Duell, in dem Teams aus allen drei Länder freundschaftlich gegeneinander antreten

Wolfgang Arzt

Ein besonderes Anliegen ist mir zudem die Förderung des Nachwuchses. In den Sitzungen, die zur Vorbereitung des Kongresses abgehalten wurden, konnten auch die Studierenden ihre Wünsche frei äußern. Es hat mich positiv überrascht, wie engagiert die angehenden Mediziner in ihren Äußerungen waren, welche Inhalte ihrer Meinung nach in das Studentenprogramm unbedingt hineingehören. Wir haben versucht, allen Interessen weitest gehend zu entsprechen. Dies scheint uns angesichts der ausgebuchten Workshops auch gelungen zu sein. Ein Novum in diesem Jahr ist das Quiz-Duell, in dem Teams aus allen drei Länder freundschaftlich gegeneinander antreten.

Darüber hinaus bieten wir jungen Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern unter 36 Jahren die Möglichkeit, dem interessierten Fachpublikum eigene Vorträge zu präsentieren, ohne Kongressgebühren zu bezahlen. Die Themen durften die Referenten frei wählen und die besten Arbeiten werden vor Ort prämiert.

Auch wenn ein dichtes Kongressprogramm auf Sie wartet, hoffe ich, dass Sie Ihren Aufenthalt bei uns nutzen können, um auch Linz ein wenig zu genießen. Das Design Center, in dem wir tagen, repräsentiert die moderne Seite der Stadt an der Donau, die 2009 zur Kulturhauptstadt Europas ernannt wurde und seit 2014 den UNESCO-Titel „City of Media Arts“, Stadt der Medien-Kunst, trägt. In der Altstadt mit ihren eindrucksvoll restaurierten Fassaden erleben Sie die historische Seite von Linz mit vielen kulinarischen Highlights.

Ich wünsche uns allen interessante Begegnungen und spannende Anregungen für die Praxis!

Mit herzlichen Grüßen,

Prim. Priv.-Doz. Dr. Wolfgang Arzt

Kongresspräsident Ultraschall 2017

11.10.2017

Mehr aktuelle Beiträge lesen

Verwandte Artikel

Prostatabiopsie

Fusion von MRT und Ultraschall verbessert Detektionsrate

Bisher wurde die Ultraschallbiopsie zum Nachweis oder Ausschluss eines Prostatakarzinoms von Unsicherheit begleitet. Viele Tumoren ließen sich nur unzureichend oder gar nicht durch die…

Nachhilfe

Die Sonohöhle

Wie die weltbekannten Kräuterbonbons Ricola ist auch die Sonohöhle eine Schweizer Erfindung. Die Idee entstand nach dem SGUM-Kongress 2004. Schon an diesem mit rund 400 Teilnehmern relativ kleinen…

Los geht's

Willkommen zum Dreiländertreffen 2015

Liebe Freunde des Ultraschalls! Wir begrüßen Sie alle herzlich zum 39. Dreiländertreffen in Davos vom 23.-26. September. Obwohl der Weg nach Davos für die meisten von Ihnen weit ist, werden Sie…

Verwandte Produkte

Ultrasound

Canon - Aplio 300

Canon Europa NV

Ultrasound

Canon - Aplio 400

Canon Europa NV

Ultrasound

Canon - Aplio 500

Canon Europa NV

Ultrasound

Canon - Aplio a450

Canon Europa NV

Ultrasound

Canon - Aplio a550

Canon Europa NV

Ultrasound

Canon - Aplio i600

Canon Europa NV