Kardiologie

Auszeichnung für Prof. Dr. Stephan Achenbach

Eine Auszeichnung, die fortan seinen eigenen Namen trägt, erhielt Prof. Dr. Stephan Achenbach, Direktor der Medizinischen Klinik 2 – Kardiologie und Angiologie des Universitätsklinikums Erlangen, im US-amerikanischen Baltimore.

Mit dem „Achenbach Pioneer Award in Cardiovascular Computed Tomography“ will die dort beheimatete Fachgesellschaft ‚Society of Cardiovascular Computed Tomography‘ künftig herausragende Wissenschaftler würdigen. Prof. Achenbach erhielt den erstmals im Juli verliehenen Preis für seine wissenschaftlichen Leistungen bei der Diagnostik des Herzens mittels Computertomografie.

portrait of stephan achenbach
Prof. Stephan Achenbach, Direktor der Medizin 2 des Uni-Klinikums Erlangen, wurde für seine herausragende Forschungsarbeit zur Computertomografie des Herzens ausgezeichnet.

Foto: Leonard Billeke

Die moderne Computertomografie (CT) ermöglicht mittlerweile eine hochauflösende Bildgebung für die Diagnostik der Koronaren Herzerkrankung, für die bis vor wenigen Jahren noch ein invasiver Eingriff mittels eines Herzkatheters nötig war. „Auch für komplexe Kathetereingriffe am Herzen, die häufig eine Operation am offenen Herzen ersetzen, spielt die vorbereitende CT-Diagnostik eine entscheidende Rolle. Mit diesem Behandlungsschritt beschäftigen sich die Forscher des Uni-Klinikums Erlangen derzeit besonders intensiv“, erläutert Prof. Achenbach den Hintergrund des neuen „Achenbach Pioneer Award in Cardiovascular Computed Tomography“, den die US-amerikanische Fachgesellschaft fortan regelmäßig verleihen will und für den sein Name Pate steht.

Der Kardiologe versteht diese bedeutende Auszeichnung als Würdigung der Forschungsarbeit, mit der die Wissenschaftler der Medizin 2 und des Radiologischen Instituts (Direktor: Prof. Dr. Michael Uder) des Erlanger Uni-Klinikums sowie die Forscher des Zentrums für Medizinische Physik und Technik an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg in den vergangenen 20 Jahren die bildgebende Diagnostik des Herzens mittels CT entscheidend vorangetrieben haben. „Ich freue mich sehr über diese Auszeichnung, die unsere wissenschaftliche Arbeit in besonderer Weise würdigt und nachhaltig unterstützt“, betonte Prof. Achenbach in seiner Dankesrede.


Quelle: Universitätsklinikum Erlangen

01.08.2019

Mehr aktuelle Beiträge lesen

Verwandte Artikel

Photo

Kardiologie-Medaille

Gold für Prof. Hugo A Katus

Auf dem Kongress der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie (ESC) gemeinsam mit der World Heart Federation (WHF) in Paris wurde Prof. Dr. Hugo A Katus, Ärztlicher Direktor der Klinik für…

Photo

Herzmuskelerkrankung

Schlüssel für passgenaue Therapie der Kardiomyopathie entdeckt

Hinter einen neuen molekularen Mechanismus, der die Herzmuskelerkrankung hypertrophe Kardiomyopathie (HCM) verursacht, sind Forscher vom Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) gekommen. Der…

Photo

koronare Herzkrankheit

Manchmal geht’s auch ohne invasiven Eingriff

Klagt ein Patient über Schmerzen in der Brust, wird meist mithilfe eines Katheters überprüft, ob sein Herz noch ausreichend durchblutet ist. Forschende der Charité – Universitätsmedizin Berlin…

Verwandte Produkte

Block Imaging

Volume CT

Block Imaging

Block Imaging
Canon – Aquilion LB

Oncology

Canon – Aquilion LB

Canon Medical Systems Europe B.V.
Canon – Aquilion Lightning

20 to 64 Slices

Canon – Aquilion Lightning

Canon Medical Systems Europe B.V.
Canon – Aquilion Lightning SP

Volume CT

Canon – Aquilion Lightning SP

Canon Medical Systems Europe B.V.
Canon – Aquilion ONE GENESIS Edition

Volume CT

Canon – Aquilion ONE GENESIS Edition

Canon Medical Systems Europe B.V.
Canon – Aquilion One Genesis Edition 350

Volume CT

Canon – Aquilion One Genesis Edition 350

Canon Medical Systems Europe B.V.