Künstliche Intelligenz unter der Lupe

TÜV AI Lab entwickelt Ansätze für die Prüfung von KI-Anwendungen

Die TÜV-Unternehmen haben ein Entwicklungslabor für Künstliche Intelligenz (KI) gegründet, um die Entwicklung von Standards für die Prüfung sicherheitskritischer KI-Anwendungen zu begleiten.

„Das TÜV AI Lab wird einen wichtigen Beitrag dazu leisten, Künstliche Intelligenz sicherer zu machen und ihre Nutzung in sicherheitskritischen Bereichen zu ermöglichen“, sagte Dr. Dirk Stenkamp, Präsident des TÜV-Verbands (VdTÜV). Hierzu zählen beispielsweise automatisierte Fahrzeuge, Assistenzsysteme in der Medizin oder mobile Roboter. Darüber hinaus sollten KI-Systeme bestimmte Anforderungen erfüllen, wenn elementare Grundrechte wie Privatsphäre oder Gleichbehandlung in Gefahr sind. „Mit der Entwicklung geeigneter Prüfverfahren begleiten wir die angestrebte Regulierung von Künstlicher Intelligenz und liefern praktische Anwendungsbeispiele“, sagte Stenkamp.

Weitere Informationen wie das Positionspapier „Sicherheit KI-gestützter Anwendungen“ und die Studie „Künstliche Intelligenz in Unternehmen: Chancen nutzen – Risiken begegnen“ sind abrufbar unter www.vdtuev.de/digitalisierung/kuenstliche-intelligenz

14.01.2021

Mehr zu den Themen:
Mehr aktuelle Beiträge lesen

Verwandte Artikel

Photo

News • Forschungsprojekt „KI-CARs“

Schwarzer Hautkrebs: KI-Boost für Immuntherapie

Drei sächsische Einrichtungen wollen mit „KI-CARs“ die Immuntherapie von schwarzem Hautkrebs entscheidend weiterentwickeln.

Photo

Artikel • Identity & Access Management (IAM)

NIS2-Compliance: Wie Krankenhäuser jetzt ihre Cybersicherheits-Lücken schließen

Die Uhr tickt: Bis zum 17. Oktober 2024 müssen Krankenhäuser in der EU die Standards der NIS2-Richtlinie erfüllen, um sich gegen zunehmende Cyberbedrohungen zu wappnen.

Photo

News • Millionenförderung für Graduiertenkolleg

Wie kann erklärbare KI in der Medizin funktionieren?

Ein neues, interdisziplinäres Graduiertenkolleg geht der Frage nach, wie KI in der Medizin erklär- und nachvollziehbar gemacht werden kann – und wer verantwortlich ist, wenn etwas schiefgeht.

Verwandte Produkte

Newsletter abonnieren