Der Naturstoff Lactoferrin wirkt effektiv gegen Covid-19
Der Naturstoff Lactoferrin wirkt effektiv gegen Covid-19

Quelle: pixabay / geralt

Lactoferrin

Stoff aus Muttermilch kann gegen Corona helfen

Der auch im Colostrum und in der menschlichen Muttermilch vorkommende Naturstoff Lactoferrin kann einen wertvollen Beitrag bei der Therapierung von COVID-19 leisten.

Das haben Mitarbeiter des Policlinico Tor Vergata di Roma im Rahmen einer im "International Journal of Molecular Sciences" veröffentlichten Studie festgestellt.

Das bereits wegen seiner antioxidierenden und antiinflammatorischen Wirkung bekannte Glycoprotein wirkt der von dem neuartigen Virus verursachten Entzündung entgegen, indem es als natürliche Schutzbarriere der Lungen und Magenschleimhäute fungiert. "Durch sie wird die vom Virus verursachte Störung bei der Eisenversorgung behoben und die Reaktionsfähigkeit des Immunsystems gestärkt", erklärt Projektleiterin Elena Campione.

Dieser Artikel könnte Sie auch interessieren

Photo

Stillen als möglicher Infektionsweg

Kann COVID-19 über Muttermilch übertragen werden?

Erstmals haben Ulmer Virologen das neue Coronavirus (SARS-CoV-2) in der Muttermilch einer infizierten Frau nachgewiesen. Ihr Säugling erkrankte ebenfalls an COVID-19. Ob sich das Kind tatsächlich über die Muttermilch angesteckt hat, ist allerdings unklar. Dennoch liefert der im Fachjournal „The Lancet“ erschienene Beitrag Hinweise auf einen möglichen neuen Übertragungsweg des Erregers.

Die inhibitorische Wirkung von Lactoferrin ist bereits in mehreren Studien bei verschiedenen Virenerkrankungen, wie beispielsweise bei HIV und Herpes, erforscht worden. Im Laufe der Experimentierung am Polyklinikum Tor Vergata wurde leicht symtomatischen und symptomlosen Probanden auf oralem oder nasalem Weg eine liposomale Lactoferrin-Rezeptur verabreicht.

"Dabei konnten die klinischen Auswirkungen auf den Verlauf von Covid-19 sicher und ohne das Auftreten negativer Begleiterscheinungen nachgewiesen werden", bestätigt Campione. Dies habe sich bereits zwölf Tage nach der Behandlung durch einen Negativabstrich bestätigt. Die Qualität und die Reinheit des verwendeten Lactofferins waren zuvor im Labor getestet worden. Laut dem Team ist die neue Methode nicht nur bei der Therapierung im Frühstadium, sondern möglicherweise auch zur Prävention von Covid-19 geeignet.

17.09.2020

Mehr aktuelle Beiträge lesen

Verwandte Artikel

Photo

SARS-CoV-2 B.1.617

Warum die Delta-Variante es unserem Immunsystem besonders schwer macht

SARS-CoV-2 stellt die Menschheit immer noch vor große Herausforderungen. Die häufige Entstehung von Mutanten macht die Bedrohung durch das Virus schwer vorhersehbar. Die SARS-CoV-2-Variante B.1.617…

Photo

'Citizen science'

Gesundheitsdaten: Spendebereitschaft steigt an

In der Covid-19-Pandemie sind viele Menschen bereit, ihre Gesundheitsdaten der Forschung zur Verfügung zu stellen. Das ist ein wichtiges Ergebnis einer Studie der Universität Bremen zum…

Photo

Neurologische Komplikationen

Guillain-Barré-Syndrom nach Covid-Impfung: Forscher gehen Zusammenhang auf den Grund

Im Zusammenhang mit Covid-19-Impfungen kann es in sehr seltenen Fällen zu Komplikationen kommen. Ein Bericht der New York Times unter Berufung auf das nationale „Vaccine Adverse Event Reporting…

Verwandte Produkte

Newsletter abonnieren