spina bifida surgery
Diana Farmer, MD, und Shinjiro Hirose, MD, während des chirurgischen Eingriffs

Bildquelle: UC Davis

News • Stammzellbehandlung und Chirurgie

Spina bifida: Kombinationstherapie zeigt Erfolge

Spina bifida, besser bekannt als "offener Rücken", lässt sich künftig schon vor der Geburt heilen. Diana Farmer von der University of California, Davis (UC Davis) hat bisher 35 Föten behandelt, die diese Missbildung aufwiesen.

Die Therapie beinhaltet neben dem chirurgischen Eingriff eine Stammzellbehandlung. Drei der Babys sind bereits geboren worden. Sie und die nachfolgenden werden 30 Monate lang immer wieder daraufhin überprüft. 

Spina bifida tritt auf, wenn das Wirbelsäulengewebe in den frühen Stadien der Schwangerschaft nicht richtig verschmilzt. Der Geburtsfehler kann zu einer Reihe von lebenslangen kognitiven, Mobilitäts-, Harn- und Darmstörungen führen. Es betrifft jedes Jahr 1.500 bis 2.000 Kinder allein in den USA. Die Krankheit wird durch Ultraschall diagnostiziert.

Während eine OP nach der Geburt dazu beitragen kann, einige der Auswirkungen zu reduzieren, kann diese vor der Geburt die Schwere der Wirbelsäulenschädigung des Fötus, die sich im Laufe der Schwangerschaft verschlimmert, verhindern oder verringern. Als Leiter der klinischen Studie "Management of Myelomeningocele Study" in den frühen 2000er-Jahren hatte Farmer zuvor belegt, dass fetale Chirurgie neurologische Defizite von Spina bifida reduziert. Viele Kinder in dieser Studie zeigten Verbesserungen, benötigten aber immer noch Rollstühle oder Beinspangen. 

Farmer hat den Bioingenieur Aijun Wang rekrutiert, um die Arbeit auf die nächste Stufe zu heben. Gemeinsam gründeten sie das UC Davis Health Surgical Bioengineering Laboratory, um Wege zu finden, Stammzellen und Bioengineering zu kombinieren, was die Ergebnisse verbessern soll. Die genauen Zusammenhänge zwischen chirurgischem Eingriff und Stammzelltherapie sind noch nicht endgültig geklärt. Die Forscher vermuten, dass die Stammzellen beschädigtes Wirbelsäulengewebe reparieren und wiederherstellen, nachdem die "Grobarbeit" chirurgisch erledigt worden ist. 


Quelle: UC Davis/pressetext

11.10.2022

Mehr aktuelle Beiträge lesen

Verwandte Artikel

Photo

News • Orthopädie

Vorderer Kreuzbandriss: Geht es auch ohne OP?

Eine neue Übersichtsarbeit zeigt: Die nicht-operative Therapie führt bei Riss des vorderen Kreuzbands zu ähnlich guten Ergebnissen wie eine frühe chirurgische Rekonstruktion.

Photo

News • Erfolgsgeschichte

Schmetterlingskrankheit: 80 Prozent der Haut ersetzt

Vor fünf Jahren retteten genveränderte Hauttransplantate aus eigenen Stammzellen einem Kind das Leben. Auf so großer Fläche war neue Haut aus genmodifizierten Stammzellen noch nie eingesetzt…

Photo

Video • Gelenkschmerzen behandeln

Arthrose im Knie: Linderung durch Nasenknorpel

Knorpelzellen aus der Nasenscheidewand können nicht nur dabei helfen, Knorpelschäden im Knie zu reparieren. Sie können auch der chronisch entzündlichen Gewebeumgebung bei Arthrose standhalten und…

Verwandte Produkte

DK Medical – Prostar

Surgical II-C-Arms

DK Medical – Prostar

DK Medical Systems Co., Ltd
Stephanix – Omniscop DReam

Surgical Flat Panel C-Arms

Stephanix – Omniscop DReam

STEPHANIX
Stephanix – Omniscop DReam S

Surgical Flat Panel C-Arms

Stephanix – Omniscop DReam S

STEPHANIX
Villa Sistemi Medicali – Arcovis 3000 S / R

Surgical II-C-Arms

Villa Sistemi Medicali – Arcovis 3000 S / R

VILLA SISTEMI MEDICALI s.p.a.
Ziehm – Solo FD

Surgical Flat Panel C-Arms

Ziehm – Solo FD

Ziehm Imaging GmbH
Ziehm – Vision FD

Surgical Flat Panel C-Arms

Ziehm – Vision FD

Ziehm Imaging GmbH
Newsletter abonnieren