Informationsportal

Früherkennung mit Labortests

Der Verband der Diagnostica-Industrie (VDGH) hat sein Internetportal www.vorsorge-online.de komplett überarbeitet und neu an den Start gebracht.

Photo: Früherkennung mit Labortests

 Hinter dem Portal verbirgt sich das Infozentrum für Prävention und Früherkennung (IPF), das der Verband vor mehr als zehn Jahren ins Leben gerufen hat. Mit mehr als 30 Broschüren und wöchentlichen Labortipps informiert das IPF die Öffentlichkeit seitdem aktuell rund um das Thema Vorsorge und Früherkennung.

„Die Labordiagnostik leistet einen wesentlichen Beitrag zur Gesundheitsvorsorge und frühzeitiger Diagnose von Krankheiten“, sagt Dr. Martin Walger, Geschäftsführer des VDGH. „Darüber zu informieren betrachten wir als einen wichtigen Auftrag.“ Noch immer gehen viele Menschen erst dann zum Arzt, wenn ihnen etwas fehlt. Die wenigsten lassen sich regelmäßig gründlich durchchecken, obgleich viele Untersuchungen von den Gesetzlichen Krankenkassen bezahlt werden. „Die Website soll dazu animieren, sich rechtzeitig mit seiner Gesundheit zu beschäftigen und sich über die vielfältigen Möglichkeiten der Prävention zu informieren“, erklärt Walger. „Dieses Informationsangebot über die Möglichkeiten von Labortests in der modernen Diagnostik ist in Deutschland einzigartig.“

Neben den kostenlosen Broschüren hilft das Portal, die wichtigsten Vorsorge-Themen schnell zu finden. Über den Menüpunkt „Vorsorge auf Klick“ lassen sich die wichtigsten Vorsorgebereiche bei Männern, Frauen und Kindern ansteuern. Zusätzlich informiert das IPF jetzt mit Nachrichten und regelmäßigen Schwerpunktthemen prägnant und verständlich rund um das Thema Früherkennung. Neu sind außerdem ein geschützter Informationsbereich für Mediziner sowie ein Bereich für Journalisten. Die Website ist für Smartphone und Tablet-PC optimiert.
Das IPF wird von einem wissenschaftlichen Beirat unterstützt, dem erfahrene Mediziner angehören.

Der Verband der Diagnostica-Industrie (VDGH) vertritt als Wirtschaftsverband die Interessen von 95 Unternehmen mit einem Gesamtumsatz von rund 3,9 Milliarden Euro. Sie stellen Untersuchungssysteme und Reagenzien zur Diagnose menschlicher Krankheiten her, mit denen ein Umsatz von 2,2 Milliarden Euro erzielt wird, sowie Instrumente, Reagenzien, Testsysteme und Verbrauchsmaterialien für die Forschung in den Lebenswissenschaften, mit denen ein Umsatz von 1,7 Milliarden Euro erwirtschaftet wird.

01.07.2013

Mehr zu den Themen:
Mehr aktuelle Beiträge lesen

Verwandte Artikel

Photo

Pilotprojekt

Proof-of-Concept: Schneller vom Labor zum Patienten

Die Medizinforschung hat im letzten Jahrzehnt entscheidende Fortschritte gemacht: Das neue Verständnis molekularer und zellulärer Grundlagen von Krankheiten lässt neue, innovative Ansätze bei…

Photo

Impfstoffe

Vermehrung von Zikaviren im Labor geglückt

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme Magdeburg schaffen wichtige Voraussetzung für weitere Studien mit dem Virus und für die Produktion von Impfstoffen.

Photo

Infektionsdiagnostik

Kalkulierte Therapie ist das Ziel

Im Rahmen der Fokusveranstaltung des Vereins Akkreditierte Labore in der Medizin in Berlin beschreibt PD Dr. Andreas Weimann, Geschäftsführung Labor Berlin - Charité Vivantes Services, welche…

Verwandte Produkte

i-Solutions Health – LabCentre

LIS, Middleware, POCT

i-Solutions Health – LabCentre

i-SOLUTIONS Health GmbH
Medat – Laboratory Information System

LIS, Middleware, POCT

Medat – Laboratory Information System

Medat Computer-Systeme GmbH
Siemens Healthineers - syngo Lab Inventory Manager (sLIM)

LIS, Middleware, POCT

Siemens Healthineers - syngo Lab Inventory Manager (sLIM)

Siemens Healthineers