Corona-Test für Herz-Kreislauf-Patienten

Digitales Herzzentrum

Corona-Test für Herz-Kreislauf-Patienten

Das digitale Herzzentrum iATROS bietet einen Online-Risikotest für Herz-Kreislaufpatienten und ruft die „Corona-Herz-Hilfe“ ins Leben. Damit bietet das Unternehmen einer großen Risikogruppe eine digitale Anlaufstelle und Vernetzung mit ihren Kardiologen.

Portrait von Prof. Dr. Alexander Leber
Prof. Dr. Alexander Leber
Quelle: iATROS GmbH

Der iATROS-Gründer Prof. Dr. med. Alexander Leber ist Chefarzt der Klinik für Kardiologie am Isarklinikum in München. Seit das Coronavirus Bayern erreicht hat, sieht er seine Patienten kaum mehr. Dafür klingelt sein Telefon im Minutentakt: „Unsere Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind aktuell sehr verunsichert. Sie fragen sich, ob sie im Falle einer Infektion mit einem schweren Verlauf rechnen müssen – und sind bei der Eigenrecherche mit widersprüchlichen Informationen konfrontiert. Wir wollen Ihnen medizinisch fundierte Antworten geben und ihnen eine digitale Anbindung für zu Hause bieten und sie damit durch diese schwierige Zeit begleiten.“ 

Portrait von Dr. Georges von Degenfeld
Dr. Georges von Degenfeld
Quelle: iATROS GmbH

Gemeinsam mit seinem Mitgründer Dr. Georges von Degenfeld hat er deshalb die „Corona-Herz-Hilfe“ ins Leben gerufen. „Unsicherheit begegnet man meiner Erfahrung nach am besten mit Information. Deshalb haben wir den Corona-Risikotest für Herzpatienten entwickelt, der mit gezielten Fragen ermittelt, ob ein erhöhtes Risiko für einen schweren Verlauf bei einer möglichen Coronavirus-Infektion besteht“, erklärt von Degenfeld den Test.

Mit dem Ergebnis des Risikotests lassen die Ärzte die Patienten nicht alleine. Über die „Corona-Herz-Hilfe“ bieten sie Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen über die iATROS Plattform eine medizinische Corona-Beratung per Videoanruf oder Telefon an. Bei Bedarf können Herzpatienten sich dann in digitale Gesundheitsprogramme einschreiben, über die sie mit ihren Kardiologen vernetzt werden. Diese Programme ermöglichen eine Eigendiagnostik über Wearables (z.B. EKG), einen digitalen Medikationsplan, online Beratung über ein Telekardiologiezentrum und sogar Rezeptausstellungen. Kardiologen und Kliniken wird die Plattform während der Pandemie kostenfrei zur Verfügung gestellt, sodass sie den aktuell erschwerten Zugang zu Routinebesuchen in Klinik und Praxis kompensieren können. Herzpatienten können so auch in Coronazeiten optimal betreut werden.

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.corona-bei-herzpatienten.de

Quelle: iATROS GmbH

16.04.2020

Mehr aktuelle Beiträge lesen

Verwandte Artikel

Photo

koronare Herzkrankheit

Manchmal geht’s auch ohne invasiven Eingriff

Klagt ein Patient über Schmerzen in der Brust, wird meist mithilfe eines Katheters überprüft, ob sein Herz noch ausreichend durchblutet ist. Forschende der Charité – Universitätsmedizin Berlin…

Photo

Elektrokardiogramm

Ein EKG, das die Herzgeschichte kennt

Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind nach wie vor eine der häufigsten Todesursachen weltweit, deshalb ist es heute wichtiger denn je, das eigene Herz zu kennen. Die ideale Methode zur Erkennung von…

Photo

Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Risikoscore aus den USA schlägt deutsche Risikorechner

Ein in den USA entwickelter Risikoscore, mit dessen Hilfe das individuelle Risiko für kardiovaskuläre Erkrankungen eingeschätzt werden kann, ist auch für deutsche Patienten besser geeignet als…

Verwandte Produkte