Brustspule für PET/MR-System

PET und MR – eine starke Kombination mit großem Potential

Während das auslaufende 20. Jahrhundert durch technologische Entwicklung einzelner bildgebender Verfahren geprägt war, wird in Zukunft die Verknüpfung unterschiedlicher Bildgebungsverfahren immer wichtiger.

Image Courtesy: I. Dregely, Nuklearmedizin, Technische Universität München,...
Image Courtesy: I. Dregely, Nuklearmedizin, Technische Universität München, acquired with Siemens 3 T Biograph mMR

In der Kernspintomographie ist dies vor allem die Kombination von PET und MR. Die gleichzeitige Nutzung dieser beiden Technologien in einem Gerät ist forschungstechnisch noch sehr jung, dennoch sind bereits beachtliche Fortschritte erzielt worden. Es kristallisieren sich zunehmend Fragestellungen heraus, die besonders von PET/MR-Systemen profitieren, wie z.B. die Untersuchung von Brusttumoren.

Optimaler Nutzen kann nur gezogen werden, wenn sowohl die MR-Bildgebung als auch die PET-Diagnostik mit optimaler Bildqualität durchgeführt werden können. Dazu bedarf es dedizierter MR-Spulen, die die empfindliche Positronen-Strahlung minimal bzw. ‚kontrolliert‘ abschwächen.

RAPID Biomedical, ein mittelständisches Unternehmen aus Unterfranken, konnte sich bei der Entwicklung einer PET-kompatiblen 16-Kanal Diagnose-Brustspule für ein 3T Siemens mMR-Biograph System auf zwei Jahrzehnte KnowHow im HF-Spulenbau und diefruchtbare Zusammenarbeit mit der Technischen Universität München stützen. Die ersten Ergebnisse wurden bereits auf wissenschaftlichen Tagungen vorgestellt.

Für die Zukunft der PET/MR wird es von entscheidender Bedeutung sein, dass diese Methoden mit den richtigen Fragestellungen der Kliniker zusammengebracht werden, denn nur so können daraus erfolgreiche Produkte werden. RAPID Biomedical freut sich auf diesen Dialog zwischen klinischen Anwendern und Entwicklern am Stand EGF.J.18.

Seit der Firmengründung als Spin-off der Universität Würzburg wurden über eintausend unterschiedliche Spulenlösungen erdacht und gebaut. Die Palette erstreckt sich über die meisten NMR-empfindlichen Kerne, unterschiedlichste Herstel lerplat t formen, Feldstärken und Untersuchungsobjekte. Durch die langjährige Erfahrung und die Vielfalt der Aufgabenstellungen sind die Physiker, Ingenieure, Elektroniker und Feinmechaniker bei RAPID Biomedical in der Lage, auch anspruchsvollste Projekte zu meistern.

Mehr Informationen zum Unternehmen, seinen Produkten und offenen Stellen erhalten Sie auf dem Deutschen Röntgenkongress am Stand EGF.J.18

sowie unter www. rapidbiomed.de oder per Telefon (0 93 65) 88 26-0.

30.05.2013

Mehr aktuelle Beiträge lesen

Verwandte Artikel

Photo

Stark kombiniert

PETRUS bringt frischen Wind in die Bildgebung

Forscher des Institut Langevin, der Gesellschaft zur Beschleunigung des Technologietransfers ART Inserm für biomedizinische Ultraschallmessungen und des Forschungszentrums für…

Photo

Multiparameter

Big Data in der Mammadiagnostik

Die gewaltigen Datenmengen, die mittlerweile in der Mammadiagnostik anfallen, erfordern neue Methoden, um daraus praktisch klinische Informationen zu ermitteln. Sobald man es mit Datenmengen zu tun…

Photo

Neurobildgebung

Diattenuation Imaging: Neue Bildgebung für die Hirnforschung

Ein neues Bildgebungsverfahren macht es möglich, Strukturinformationen über das Hirngewebe zu gewinnen, die bislang nur schwer zugänglich waren. Mit dem sogenannten „Diattenuation Imaging“…

Verwandte Produkte

Siemens Healthineers – Biograph mMR

MR-PET

Siemens Healthineers – Biograph mMR

Siemens Healthineers
Siemens Healthineers – syngo.plaza

RIS/PACS

Siemens Healthineers – syngo.plaza

Siemens Healthineers
Ziehm – Vision RFD 3D

Surgical Flat Panel C-Arms

Ziehm – Vision RFD 3D

Ziehm Imaging GmbH
Agfa HealthCare – DR 10s detector

DR Retrofit

Agfa HealthCare – DR 10s detector

Agfa HealthCare