IT

Quantified-Self-Technologien vermessen die Gesundheit

Der Markt für so genannte Quantified-Self-Technologien – elektronische Kleingeräte und Apps, die es ermöglichen, Daten zu persönlichen Aspekten des Lebens zu messen und auszuwerten – befindet sich derzeit noch am Anfang des Entwicklungsstadiums.

Quantified Self Tools: Datenerfassung per Smartphone, Laptop oder auch im...
Quantified Self Tools: Datenerfassung per Smartphone, Laptop oder auch im Notizbuch.
Quelle: http://www.quantified-self.de/
Valide Informationen vs. diffuse Vermutungen. Quelle:...
Valide Informationen vs. diffuse Vermutungen. Quelle: http://www.quantified-self.de/

Dennoch wird ihm ein explosionsartiges Wachstum in den nächsten Jahren vorausgesagt, da mehr und mehr Unternehmen der Branche erfolgreiche Crowdsourcing-Kampagnen zur Finanzierung durchführen. Dies ist ein Zeichen für das große Interesse, dass diese innovativen Technologien generieren. Kommunikation, Computertechnik, Datenerfassung und Rückkopplungsmechanismen stellen die wichtigsten Technologien dar, die die Umsetzung von Quantified-Self-Technologie ermöglichen.

Eine Studie von Frost & Sullivan, Sensor Technology Innovations Enabling Quantified-Self, hat ergeben, dass tragbare technologische Kleingeräte, wie Armbänder oder Headsets, in der Gesundheits- und Wellnessbranche beträchtlich an Boden gewonnen haben. Die zunehmende Dynamik in Bezug auf den Einsatz solcher sensorgesteuerter, tragbarer Geräte verspricht kreative Gestaltungsmöglichkeiten für die Zukunft.

Weitere kostenfreie, englischsprachige Informationen zu dieser Studie stehen zum Download bereit.

„Der Trend hin zur Miniaturisierung hat die Entwicklung innovativer tragbarer Geräte, wie intelligente Uhren und Brillen, die die sportliche Leistungsfähigkeit und Gesundheit kontrollieren können, beflügelt”, sagt Frost & Sullivan Technical Insights Senior Research Analyst Sumit Kumar Pal. „Das so genannte Quantified-Self ermöglicht die datengenaue Verfolgung von Diäten, dem eigenen Schlafverhalten, der Herzfrequenz, Bewegung, sportlichen Trainings sowie Launen und Stimmungen und verschafft dem Einzelnen einen besseren Einblick in seine eigenen persönlichen, physiologischen Parameter, die bisher noch nicht analysiert wurden.”

Da der Gesundheitsbereich eine der von der Quantified-Self-Bewegung am meisten betroffenen Industrien ist, stellen die Erfassung genauer Daten und das Sicherstellen einer nahtlosen Interoperabilität die größten Herausforderungen dar. Hinzu kommt, das der Austausch von Daten zwischen Gesundheitsdiensten und Pharmaunternehmen die Sorge um den Datenschutz aufkommen lässt. Unternehmen der Gesundheitsbranche müssen gewährleisten können, dass die gesammelten Daten der Klienten ohne deren direkte Zustimmung keinem Dritten zur Verfügung gestellt werden.

Die tatsächlichen Vorteile für den Verbraucher stellen einen weiteren kritischen Faktor für den Erfolg der Quantified-Self-Produkte dar, zusammen mit der Frage nach den damit verbundenen Kosten. Um die Gesundheitsindustrie dazu zu bekommen, sich stärker in die Domäne der tragbaren Körpermessgeräte einzubringen, müssen die Vernetzungsmöglichkeiten der Geräte noch mehr erweitert werden, und zwar mit der Unterstützung von Technologieunternehmen, die den Datenaustausch unterstützen.

„Die Stakeholder erkunden derzeit andere Ökosysteme, mit denen Quantified-Self-Technologien integriert werden können”, so Pal. „Technologische Fortschritte in der Energiegewinnung für mobile und tragbare Geräte sowie in Hinblick auf die Dynamik von sozialen Netzwerken werden die Quantified-Self-Industrie in das nächste Entwicklungsstadium katapultieren.”

Die Studie Sensor Technology Innovations Enabling Quantified-Self ist Bestandteil des Subskriptionsservices Technical Insights (http://www.technicalinsights.frost.com) und liefert einen Einblick in den derzeitigen Stand des Marktes und der Entwicklung von Sensoren für den Einsatz in Quantified-Self-Technologien. Neben einer Darstellung der globalen Ausrichtung dieser neuen Technologie, diskutiert die Studie Trends in der Patentveröffentlichung, Forschung & Entwicklungsstände, Funding sowie die Auswirkung von Megatrends. Die Studie basiert auf ausführlichen Interviews mit Marktteilnehmern und bietet detaillierte Technologieanalysen und Informationen über Marktchancen und Branchentrends.

Technical Insights ist ein Unternehmensbereich von Frost & Sullivan und liefert regelmäßig aktuelle Analysen zu bestehenden und neuen Technologien in technischen News-Alerts, Newslettern und Research-Services.

28.08.2014

Mehr aktuelle Beiträge lesen

Verwandte Artikel

Photo

„iPrognosis“

Parkinson-Früherkennung: App soll Behandlung verbessern

Parkinson-Früherkennung ist eine große Herausforderung – und hier setzt eine im Rahmen des europäischen Forschungsprojektes i-PROGNOSIS mit Beteiligung der Hochschulmedizin Dresden entwickelte…

Photo

Apps

Smartphone und Co. in der Inneren Medizin

Die Rolle der Gesundheits-Apps und der mobilen Health-Anwendungen hat in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Nicht nur Patienten fällt es schwer, die Anzahl der mittlerweile existierenden Apps…

Photo

Digitalisierung

eHealth, mHealth und andere Buzzwords

Die Welt der Technik ist schnelllebig und voll von Fachbegriffen und Termini, die kaum noch einer versteht, der nicht im Thema ist. Dies gilt auch für den Medizin- und Gesundheitsbereich.…

Verwandte Produkte

Agfa HealthCare – Dose

Dose Management Systems

Agfa HealthCare – Dose

Agfa HealthCare
Agfa HealthCare – DR 14e detector

DR Retrofit

Agfa HealthCare – DR 14e detector

Agfa HealthCare
Agfa HealthCare – DR 14s detector

DR Retrofit

Agfa HealthCare – DR 14s detector

Agfa HealthCare
Agfa HealthCare – DR 17e detector

DR Retrofit

Agfa HealthCare – DR 17e detector

Agfa HealthCare