Der virtuelle „Taiwan Excellence“-Stand von TAITRA machte auch auf der Medica 2020 Eindruck

Medizintechnik-Stand auf der Medica 2020

Pandemie-Expertise aus Taiwan lockt virtuelle Besucher

Für Taiwan stand die diesjährige Medica unter einem besonders guten Stern: Nicht nur, dass die taiwanische Handelsförderungsorganisation TAITRA mit einem beeindruckenden virtuellen Stand bestens auf die reine Online-Messe vorbereitet war. Im Pandemiejahr 2020 hatte sich Taiwans Gesundheitssystem zudem als äußerst effektiv erwiesen – die Neugier der Messebesucher auf innovative Corona-Lösungen war entsprechend groß. So stellten 16 der führenden Medizintechnik-Hersteller Taiwans unter dem Schirm von TAITRA ihre Produkte vor – und machten deutlich, dass sie nicht nur im Kampf gegen Covid-19 einiges zu bieten haben.

Mit dem Preis „Taiwan Excellence“ prämiert das taiwanische Wirtschaftsministerium jährlich besonders innovative Produkte. Eine Auswahl der mit diesem Gütesiegel versehenen Produkte waren auch auf der virtuellen Medica zu sehen.

PixoTest: Corona-Früherkennung via Smartphone

Photo
Das POCT-System PixoTest von iXensor zeigt Ergebnisse in 3 Minuten an. Die Technik soll jetzt auch zur Früherkennung von Covid-19 zum Einsatz kommen.

Mit IT-Großprojekten wie dem landesweiten Echtzeit-Tracking von Schutzmasken konnte sich Taiwan einen Ruf als Innovationsführer bei der Bekämpfung des Coronavirus aufbauen. Eine durchweg digitale Lösung stellte auch der Hersteller iXensor mit seinem PixoTest vor: Das POCT-System wertet Bluttests mithilfe einer Smartphone-Kamera aus und leitet die Informationen direkt an den behandelnden Arzt weiter. „Zuverlässige Ergebnisse liefert PixoTech in weniger als drei Minuten“, berichtet Denny Liu, Vicepresident Sales des Unternehmens, über die Technologie, die hinter den Tests steckt. Diese soll jetzt auch zur Früherkennung von Corona-Infektionen eingesetzt werden – der Hersteller rechnet noch in diesem Jahr mit der Marktzulassung.

Virtueller Durchblick für Chirurgen

Photo
Die smarte 3D-Brille Caduceus unterstützt Chirurgen bei komplexen Eingriffen

Das Unternehmen Taiwan Main Orthopedics Co. ist mit seinen Produkten Dauergast in der Gruppe der „Taiwan Excellence“-Preisträger. Auch in diesem Jahr erhielt der Hersteller wieder das Gütesiegel, diesmal für seine 3D-Brille Caduceus. Diese soll Chirurgen bei komplizierten Eingriffen unterstützen, indem sie via Mixed Reality die genaue Position von Instrumenten innerhalb des Patienten darstellt. „Im Grunde funktioniert sie wie eine Röntgenbrille, mit der man in den Patienten hineinsehen kann“, veranschaulicht Firmenchef Dr. Min-Liang Wang die Funktionsweise der smarten Brille. 

Er nennt auch die Vorteile, die sich aus der Einblendung der 3D-Strukturen ergeben: So sollen Eingriffe bis zu 70 Prozent schneller abgeschlossen sein, da der Operateur nicht ständig den Blick vom Patienten abwenden muss. Dadurch verbessert sich zudem die Präzision der Schnitte, was wiederum zu einer schnelleren Genesung führt.

Kamera erstellt Live-Aufnahmen aus dem OP

Photo
Die drahtlose Kamera Fasmedo FM-100 hält Eingriffe aus der Perspektive des Operateurs fest

Während die 3D-Brille das Innere des Patienten für den Chirurgen sichtbar macht, soll ein anderes Produkt Außenstehende durch die Augen des Operateurs sehen lassen: Das Videosystem Fasmedo FM-100 des Herstellers Faspro erinnert auf den ersten Blick an eine GoPro-Kamera, ist jedoch an die spezifischen Anforderungen eines OPs ausgelegt. Mit einer Halterung am Kopf des Chirurgen befestigt, zeichnet die Kamera den Operationsbereich fokussiert und in 4K-Auflösung auf, um das Videosignal per Live-Stream für kollaborative telemedizinische Eingriffe zu nutzen. Auch die Aufnahme von Material zu Ausbildungs- und Schulungszwecken ist mit dem Gerät möglich. Die integrierte LED sorgt für optimale Beleuchtung.

Covid-Diagnostik und vieles mehr

Viele der vorgestellten Produkte machten deutlich, dass sich die Hersteller in Taiwan Gedanken gemacht haben, wie sie sich den neuen Herausforderungen durch Covid-19 stellen können. Kontaktlose Körperthermometer (Microlife Corporation) wurden mit nützlichen Features wie automatischer Distanzkontrolle ausgestattet, neue Lösungen im Bereich HNO tragen typischen Covid- Folgeerkrankungen wie Geruchs-/Geschmacksverlust Rechnung und auch Tonometer zur Messung des Augeninnendrucks (Medimaging Integrated Solution Inc.) funktionieren kontaktlos, um die Infektionsgefahr zu minimieren.

Darüber hinaus vermittelte das Produktportfolio am virtuellen Messestand von klinischen 4K-Monitoren (Onyx Healthcare) über wiederverwendbare Clip-Applikatoren für minimal-invasive Chirurgie (Taiwan Surgical Corporation), Labor-Zentrifugen (Arise Biotech Corporation) und vielen weiteren Produkten einen umfassenden Eindruck von der Vielseitigkeit und Flexibilität der Medizintechnik-Hersteller in Taiwan.

09.12.2020

Mehr aktuelle Beiträge lesen

Verwandte Artikel

Photo

Wegen COVID-19

Medica 2020 wird komplett virtuell

Die Medica 2020 und die Compamed 2020 werden als Informations- und Kommunikationsplattformen für die Medizintechnik-Branche und den Zuliefererbereich der Medizintechnik-Industrie vom 16. – 19.…

Photo

Medizintechnikbranche

Fundamentale Markt- und Wettbewerbsveränderungen durch Covid-19

Die Corona-Krise wirkt sich nicht nur auf die aktuelle Umsatzentwicklung der deutschen Medizintechnikindustrie aus, die in diesem Jahr laut einer Spectaris-Umfrage um rund vier Prozent unter dem…

Photo

KUKA auf der virtuellen MEDICA 2020

Die Vorteile der digitalen Welt nutzen

Dass Robotik in der Medizin und der Pflege Mitarbeiter entlasten, schützen und die Patientenversorgung verbessern kann, wurde durch den Ausbruch der Corona-Pandemie deutlicher als je zuvor. Die…