Mit M-KIS Now bietet Meierhofer ein vorkonfiguriertes...
Mit M-KIS Now bietet Meierhofer ein vorkonfiguriertes Krankenhausinformationssystem und ermöglicht einen schnellen Einstieg in die Digitalisierung.

Bildquelle: Meierhofer AG

Sponsored • Krankenhaus-IT

Digitalisierung: Mit Erfahrung punkten

Das KHZG spülte Geld in die Digitalisierung der Krankenhaus-IT. Damit die Finanzspritze wirkt, braucht es nun kluge Konzepte für die Umsetzung von intelligenten Strategien. Voraussetzung dafür ist die Zusammenarbeit mit erfahrenen Partnern.

Der Motivationsschub zur Digitalisierung, der durch das KHZG in deutschen Krankenhäusern ausgelöst wurde, war längst überfällig: Wie die erste Messung des DigitalRadars ergab, erreichten 70 Prozent der Häuser gerade einmal einen Score zwischen 23 und 44. Um bei der Folgemessung besser abzuschneiden, sind nicht nur die Krankenhäuser selbst, sondern auch die Healthcare-IT-Unternehmen in der Pflicht, aktiv zu werden. Schließlich ist es Aufgabe der Unternehmen, Marktentwicklungen zu beobachten, sie zu antizipieren und in moderne Software- und Serviceangebote umzusetzen. Dabei geht es keineswegs darum, immer mehr zu entwickeln, sondern, im Gegenteil, um Reduktion: Um das Reduzieren von Komplexität, von Roll-out Zeiten, von involvierten Mitarbeitenden, von Schulungs- und Einarbeitungszeiten, von vor Ort Terminen, von Schnittstellen, von Downzeiten und von Ausfällen.

Ein Lösungsansatz: Standards für die Softwareeinführung

Vor diesem Hintergrund hat Meierhofer das Konzept M-KIS Now entwickelt. Dieser standardisierte Ansatz für die Einführung eine Krankenhausinformationssystems ist darauf ausgerichtet, den Aufwand zu reduzieren. Die Erfolgsformel lautet 80:20. 80 Prozent der Installation basieren auf Komponenten, die klinikübergreifende, praxiserprobte Prozesse abbilden, 20 Prozent auf den individuellen Anforderungen eines Hauses. Geboren ist dieser Ansatz aus 35 Jahren Markterfahrung und unzähligen KIS-Projekten in großen deutschen Klinikketten. Jedes dieser Projekte hatte ganz eigene Herausforderungen. Meierhofer hat sich daran gemacht, die gemeinsame Basis strukturiert zu erfassen und die notwenigen Plug-and-Play Skripte zu erstellen. Daraus entstand M-KIS Now als „Ready-to-Use-Konzept“, das standardmäßig die zentralen Prozesse für Ärzteschaft, Pflege & Therapie, Ambulanz, Funktionsstellen und Verwaltung umfasst. Egal, ob es um die Erweiterung einer bestehenden Installation oder einem KIS-Wechsel geht – mit M-KIS Now bietet Meierhofer Häusern jeglicher Größe und Fachrichtung digitale Lösungen, die schnell implementiert, effizient gewartet und praktikabel nutzbar sind. Sie basieren auf klinisch validierten Prozessen und Best Practices und eignen sich für den schnellen Einstieg in die digitale Zukunft bei gleichzeitiger Erfüllung von KHZG-Kriterien. Trotz der hohen Standardisierung bleiben die Lösungen flexibel anpassbar.

Egal ob KIS-Wechsel oder Erweiterung einer bestehenden Installation – mit dem...
Egal ob KIS-Wechsel oder Erweiterung einer bestehenden Installation – mit dem M-KIS-Now-Ansatz richtet sich Meierhofer an Häuser sämtlicher Bettengrößen, die schnell eine neue Lösung brauchen.

Bildquelle: Meierhofer AG

Krankenhaus-IT zielgerichtet unterstützen und entlasten

Krankenhäuser haben meist oft wenig interne IT-Ressourcen für die Umsetzung von Digitalisierungsprojekten und die umfängliche Betreuung der immer größer werdenden Installationen. Damit Digitalisierung jedoch erfolgreich gelingen kann, sind zwei Aspekte wichtig: eine Software, die stabil und zuverlässig läuft und die Anwender*innen, die mit in die digitale Zukunft genommen werden müssen. 

Deshalb hat Meierhofer das Angebot der Managed Services auf- und weiter ausgebaut. Damit unterstützt Meierhofer Krankenhäuser dabei, die internen IT-Abteilungen dauerhaft zu entlasten und von Wartungs- und Updatearbeiten zu befreien. Auf Wunsch können Kunden die gesamte KIS- und PDMS-Infrastruktur auslagern und die Systeme quasi „aus der Steckdose“ nutzen – ohne sich um Betrieb und Aktualität kümmern zu müssen. 

Das Thema Schulungen adressiert Meierhofer mit der Meierhofer Akademie, die über zielgruppenspezifische Schulungskonzepte jede und jeden auf dem Weg in die digitale Zukunft begleitet. Diese Konzepte sind speziell an den Krankenhausalltag angepasst und funktionieren auch für Anwender*innen, die wenig Zeit haben. 

Sie wollen mehr erfahren? Besuchen Sie Meierhofer auf der DMEA 2023. Vereinbaren Sie einen Termin am Messestand und informieren Sie sich über alle Highlights. Hier geht es zu den Meierhofer Messehighlights zur DMEA 2023. 


Quelle: Meierhofer AG

11.04.2023

Mehr aktuelle Beiträge lesen

Verwandte Artikel

Photo

Interview • Digitalisierung im Gesundheitswesen

Plattformlösung mit Teamgeist

Anfang des Jahres hat Siemens Healthineers in Zusammenarbeit mit IBM eine digitale Plattformlösung gestartet, die klinische Prozesse vereinfachen, vereinheitlichen und beschleunigen soll. Thilo…

Photo

News • Digitalisierungsprojekt

Kooperation für voll digitales Patientenportal

Der IT-Spezialist i-Solutions Health und das Gesundheitsunternehmen Philips arbeiten bei der Entwicklung und Einführung eines Patientenportals für den medizinischen Leistungserbringer Med 360°…

Photo

News • Digitale Assistenz

Smart Speaker als Helfer bei Demenz? Nicht jeder ist überzeugt

Intelligente Lautsprecher wie Alexa, Amazon Echo oder Google Home könnten bei Menschen mit Demenz altersbedingte Funktionseinschränkungen kompensieren. Ein Online-Forum wägte das Pro und Contra ab.

Verwandte Produkte

Newsletter abonnieren