Europäische Ärzte

ASBM präsentiert Befragung europäischer Ärzte

Die Alliance for Safe Biologic Medicines präsentierte auf dem 1. EuropaBio - ASEBIO Tagung über Innovation und biologische Therapien im Spanischen Ministerium für Gesundheit, Sozialpolitik und Gleichstellung die Ergebnisse einer Befragung europäischer Ärzte.

An der von EuropaBio und der Spanischen Vereinigung der Biounternehmen (ASEBIO) organisierten Veranstaltung nahmen Beamte des Spanischen Gesundheitsministeriums, Arzte aus spanischen Onkologie- und Rheumatologieverbänden, Vertreter von Organisationen der Krankenhausapotheker und Patientengruppen teil.

Michael Reilly, Executive Director der ASBM referierte über die Befragung europäischer Ärzte, die Ende 2013 stattgefunden hatte, und gab zum ersten Mal die spezifischen Antworten der spanischen Ärzte bekannt, die an der Befragung teilgenommen hatten. Die ASBM-Befragung ist die erste ihrer Art in Europa und lieferte wichtige Daten über die Meinung von Ärzten und deren Verständnis von Biosimilars. Über 470 Nephrologen, Rheumatologen, Dermatologen, Neurologen, Endokrinologen und Onkologen aus den fünf großen westeuropäischen Ländern, darunter Frankreich, Deutschland, Italien und UK nahmen daran teil.

„Ärzte in Spanien und in ganz Europa verfügen über ein solides Verständnis von biologischer Medizin, aber es besteht ganz offensichtlich Bedarf an Weiterbildung, wenn es um Biosimilars geht", sagte Reilly in seiner Präsentation. „Die Daten aus Spanien und die Daten aus der Befragung insgesamt zeigen klar, dass falsche Annahmen der Ärzte über Biosimilars sowie die damit verbundenen Verschreibungspraktiken klare Benennungsschemen mit unterscheidbaren, nicht proprietären Namen für alle biologischen Präparate dringend erforderlich machen."

In seiner Präsentation wies Reilly darauf hin, dass spanische Ärzte zwar ein besseres Verständnis von biologischen Präparaten und Biosimilars als ihre europäischen Kollegen haben, aber nur 28 % der spanischen Ärzte mit Biosimilars „wirklich vertraut" sind. Des Weiteren konnte fast ein Viertel der spanischen Ärzte - 23 % - Biosimilars nicht definieren oder hat bisher nicht von ihnen gehört.

Die Ärzte in Spanien erklärten mit überwiegender Mehrheit, dass sie alleine über das beste biologische Arzneimittel entscheiden sollten, wobei 88 % zustimmten, sie sollten der alleinige Entscheidungsträger sein, verglichen mit 68 % der Umfrageteilnehmer aus Frankreich, Deutschland, Italien und UK. Des Weiteren waren die befragten spanischen Ärzte fest davon überzeugt, sie sollten informiert werden, wenn ein Apotheker ein anderes als das von ihnen verschriebene bilogische Präparat ausgibt - 92 % sagten, es sei sehr wichtig informiert zu werden - verglichen mit durchschnittlich 54 % in den anderen, an der Befragung teilnehmenden Länder.

Die Präsentation von Hr. Reilly finden Sie hier.

 

Quelle: Pressemitteilung Alliance for Safe Biologic Medicines

28.11.2014

Mehr aktuelle Beiträge lesen

Verwandte Artikel

Photo

"Schnelltest Risikokompetenz"

Viele Medizinstudierende verstehen Statistik nicht

Gute medizinische Versorgung braucht Statistik. Um Studienergebnisse zu verstehen, Risiken abschätzen zu können oder sich für eine Behandlungsmethode zu entscheiden, benötigen Mediziner*innen…

Photo

Ausgabe 2017 erschienen

MDK-Begutachtungsstatistik prüft Behandlungsfehler

13.519 Sachverständigengutachten zu vermuteten Behandlungsfehlern haben die Medizinischen Dienste der Krankenversicherung (MDK) 2017 bundesweit erstellt. Die MDK-Fachärzte bestätigten jeden…

Photo

DEBRA-Studie

Mehrheit spricht sich für strengere Rauchergesetze aus

Viele Deutschen befürworten ein komplettes Rauchverbot in Autos wenn Kinder und Jugendliche mitfahren. Zu diesem Zwischenergebnis kommen die Organisatoren der „Deutschen Befragung zum…