Datenmanagement

Patientenzustimmung und Datenaustausch mit EFA

Die Vereine Elektronische Fallakte, bvitg und IHE Deutschland haben einen weiteren wichtigen Meilenstein errungen. Nach der Veröffentlichung der EFA 2.0 Spezifikation zur regionalen, einrichtungsübergreifenden Kommunikation von Fallakten, wird nun eine Erweiterung für den überregionalen Austausch von Behandlungsdaten zwischen Praxen und Krankenhäusern publiziert.

Mit dem so genannten Peer-to-Peer Verfahren können nun bundesweit Daten zwischen Fallakte-Anwendern ausgetauscht werden. Die besonderen Anforderungen der Landesdatenschützer in Deutschland werden dabei durch ein Berechtigungsmanagement berücksichtigt, das nur den vom Patienten autorisierten Behandlungsteilnehmern einen Datenzugriff ermöglicht. Um die EFA noch anwenderfreundlicher zu gestalten, soll die EFA im nächsten Schritt seine Anwender durch die elektronische Abbildung der Patientenzustimmung unterstützen. Hiermit wird für die teilnehmenden Ärzte und Organisationen der Administrationsaufwand auf ein Minimum gesenkt werden. Die Erweiterung setzt nahtlos auf die EFA 2.0 Spezifikation auf, ist mit ihr vollständig kompatibel und auch auf andere Formen der elektronischen Kommunikation von Gesundheitsdaten übertragbar.

Neu ist ebenfalls das Konformanzverfahren für die Hersteller, die ihre Systeme an die EFA 2.0 Infrastruktur anbinden wollen. Es orientiert sich stark an dem internationalen Testverfahren, dem IHE Connectathon, der weltweit bereits von vielen hundert Herstellern genutzt wird. Da die EFA 2.0 auf dem IHE Profil XDS aufsetzt wird die Teilnahme am IHE Connectathon im Konformitätsverfahren der EFA als Kriterium vorausgesetzt. Hierdurch gelangen nur ausgiebig getestete und qualitätsgesicherte Systeme in die EFA-Infrastruktur.

Die Spezifikationen sind unter http://wiki.hl7.de/index.php/cdaefa:EFA_Spezifikation_v2.0 zu finden.

Link zum IHE-Cookbook: http://wiki.hl7.de/index.php/IHE_DE_Cookbook

 

Quelle: Gemeinsame Pressemitteilung Vereine Elektronische Fallakte, bvitg und IHE Deutschland

08.10.2014

Mehr zu den Themen:
Mehr aktuelle Beiträge lesen

Verwandte Artikel

Photo

Datenbasierte personalisierte Medizin

Das Datendickicht für das Tumorboard lichten

Wenn Ärzte in Tumorboards oder Tumorkonferenzen über die optimale Behandlung von Krebspatienten beraten, stehen sie vor einer großen Herausforderung, denn sie müssen immer mehr Daten…

Photo

Future Health Index

Nutzung und Akzeptanz von KI im Gesundheitswesen steigt

Künstliche Intelligenz (KI) kann Ärzte und Pflegekräfte dabei unterstützen, die wachsende Datenflut zu bewältigen, sie von Routineaufgaben entlasten oder auch die Diagnostik und…

Photo

Handlungsleitfaden konzipiert

Genomforschung: Studiendaten an Teilnehmer herausgeben?

Die Analyse des Erbguts im Rahmen von Studien hat das Verständnis von Krebserkrankungen revolutioniert und kann neue Ansatzpunkte für zielgerichtete Behandlungen liefern. Patienten, deren Erbgut…

Verwandte Produkte

Beckman Coulter – Remisol Advance

LIS, Middleware, POCT

Beckman Coulter – Remisol Advance

Beckman Coulter, Inc.
medigration – webConnect

Portal Solution

medigration – webConnect

medigration GmbH
Siemens Healthineers - CentraLink Data Management System

LIS, Middleware, POCT

Siemens Healthineers - CentraLink Data Management System

Siemens Healthineers