Kabelloses Langzeit-EKG mit maximaler Diagnosesicherheit ermöglicht konstante...
Kabelloses Langzeit-EKG mit maximaler Diagnosesicherheit ermöglicht konstante Fernüberwachung von Vitalparametern durch erfahrene Kardiologen

© Bittium

Kabelloses Langzeit-EKG

Kardiologische Fernbetreuung entlastet Ärzte und Patienten

Unser Gesundheitssystem stößt aufgrund von Kostenexplosion, Fachkräftemangel, Ärztenotstand sowie einem steigenden Bevölkerungsalter an seine Grenzen. Mithilfe fortschrittlicher Technologie und neuer Service-Modelle können Gesundheitsdienstleister jedoch dazu beitragen, die Patientenbetreuung zu verbessern und das Gesundheitssystem zu unterstützen.

Ein Beispiel für die erfolgreiche Umsetzung eines solchen Service-Angebots zeigt der Schweizer Gesundheitsdienstleister evismo, der in Zusammenarbeit mit dem finnischen Medizintechnik-Spezialisten Bittium eine effiziente Lösung für Langzeit-EKG umgesetzt hat, die Ärzte und Patienten deutlich entlastet.

Bedarf für Langzeit-EKG steigt

Schlaganfälle gehören laut Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) weltweit zu den drei häufigsten Todesursachen und verursachen zudem oft langfristige Behinderungen. Allein in diesem Jahr werden über 13 Millionen Menschen einen Schlaganfall erleiden und rund 5,5 Millionen Menschen in der Folge sterben1. Allerdings wären bis zu 80 Prozent der Schlaganfälle vermeidbar, wenn die Hauptrisikofaktoren in einem frühen Stadium überwacht würden2. Patienten mit Vorhofflimmern (AFib)3 haben ein um das Fünffache erhöhtes Schlaganfallrisiko4

Vorhofflimmern wird normalerweise bei einem EKG diagnostiziert. Wenn die Symptome eines Patienten jedoch nicht auftreten, während er bei der Untersuchung ist und sich seine Werte zu diesem Zeitpunkt wieder normalisiert haben, kann der Arzt keine entsprechende Diagnose stellen und keine Behandlung einleiten. 

Dies ist nur einer von vielen Gründen, aus denen sich Ärzte für Langzeit-EKG aussprechen. Aber auch für andere Herz-Kreislauf-Erkrankungen ist eine längere Überwachung sinnvoll, denn je nach Beschwerden liefert ein 24/48-stündiger EKG-Holter in bis zu 90 Prozent der Fälle keine klaren Ergebnisse.5 

Persönliche Betreuung und Transparenz für Arzt und Patient

Um diesen Herausforderungen zu begegnen, bietet evismo Schweizer Patienten mithilfe moderner eHealth-Technologien die konstante Fernüberwachung ihrer Vitalparameter durch erfahrene Kardiologen. evismo-CardioFlex ist ein kabelloses Langzeit-EKG mit maximaler Diagnosesicherheit für Allgemeinärzte, Kardiologen, Kliniken, Stroke Centers, Krankenhäuser und andere medizinische Fachkräfte. Im Vergleich mit dem bisher standardmäßig durchgeführten 24-/48-Stunden-Holter6 wird die Diagnosegenauigkeit durch den Einsatz von CardioFlex etwa um das 10-fache gesteigert.

Photo
Prozess der kardiologischen Fernbetreuung

© evismo

evismo greift täglich aus der Ferne auf die EKG- und Bewegungsdaten zu und prüft, ob genügend Informationen für eine Diagnose vorhanden sind. Dabei werden die von einem leichten, wasserdichten Sensor kontinuierlich gemessenen Vitalparameter auf die Medizin-Plattform übertragen. Die kabellose und stark verschlüsselte Übermittlung der EKG-Daten erfolgt über ein mitgeliefertes, hochsicheres, dediziertes Mobilgerät, das sogenannte „MedicalSuite Mobile Device”, mit entsprechender App. 

Der leichte, wasserdichte EKG-Sensor wird so kurz wie möglich, aber so lange wie nötig getragen. In der Regel liegt die Tragedauer bei einem bis dreißig Tagen7. Die tägliche Datenprüfung und EKG-Analyse läuft nur so lange, bis eine Diagnose gestellt werden kann. 

Dies vermindert Mehrfachuntersuchungen und macht eine raschere Diagnose und Behandlung möglich. Dadurch wird die Patientenzufriedenheit gesteigert, der Aufwand für Ärzte und medizinisches Personal minimiert sowie die Diagnosekosten gesenkt. Der Patient wird informiert, sobald der Sensor entfernt werden kann. Die Analyse der Daten und die Diagnosestellung erfolgen abschließend durch den überweisenden Kardiologen oder durch einen Kardiologen aus dem Schweizer evismo-Servicecenter.

Schweizerisch-Finnische Entwicklungspartnerschaft

evismo entwickelte die Lösung CardioFlex gemeinsam mit dem finnischen Medizintechnik-Spezialisten Bittium auf der Grundlage bereits vorhandener Bittium Applikationen. Hierbei verbessert etwa die webbasierte Bittium MedicalSuite™ als Serviceplattform zur kabellosen Fernüberwachung der Biosignale von Patienten den sicheren Informationsaustausch sowie das Informationsmanagement zwischen medizinischen Serviceanbietern, Krankenhäusern und Fachärzten. Die „offene“ Gesamtlösung ermöglicht eine modulare Weiterentwicklung der Komponenten und kann problemlos auch für die Erhebung anderer Patientendaten, etwa zur Überwachung von Langzeit-EEG oder zur Diagnose von Schlafstörungen, verwendet werden. 

Diese Flexibilität der Bittium Lösungen unterstützt evismo dabei, seinen Kunden und deren Patienten den angestrebten „End-to-End“ Service zu bieten. Neben der Qualität der einzelnen Komponenten ist diese Möglichkeit einer modularen Anpassung einzelner Komponenten ein Faktor, der den wachsenden Erfolg der Lösung ausmacht.

Bittium erfüllt als europäisches Unternehmen zudem höchste Standards im Bereich der Datensicherheit und des Datenschutzes. Mit seinem sogenannten „MedicalSuite Mobile Device“ verfügt der finnische Spezialist über eines der weltweit sichersten Mobilgeräte zur Übermittlung der EKG-Daten vom Sensorgerät auf die MedicalSuite. 

portrait of Willemien van den Toorn
Willemien van den Toorn

Bittium erfüllt als europäisches Unternehmen zudem höchste Standards im Bereich der Datensicherheit und des Datenschutzes. Mit seinem sogenannten „MedicalSuite Mobile Device“ verfügt der finnische Spezialist über eines der weltweit sichersten Mobilgeräte zur Übermittlung der EKG-Daten vom Sensorgerät auf die MedicalSuite. 

“Patienten und Ärzte schätzen an unserem CardioFlex vor allem die zeitliche Flexibilität und Diagnosegenauigkeit des Langzeit-EKG, die medizinische Auswertung der Daten sowie die Einfachheit, Sicherheit und Bequemlichkeit der Anwendung. Das Feedback unserer Anwender ist durchweg positiv und die Nachfrage wächst stetig. Es freut uns, dass wir gemeinsam mit Bittium ein maßgeschneidertes Medizinsystem entwickeln konnten, von dem sowohl Patienten als auch Ärzte profitieren”, so Willemien van den Toorn, Managing Partner & Founder von evismo.

Potenzial für weitere Anwendungsfelder

Nach einer umfassenden Testphase ist die von evismo und Bittium entwickelte Lösung seit Anfang 2020 im Realbetrieb und bedient eine ständig wachsende Nachfrage durch Ärzte, Patienten und Gesundheitsdienstleister.

portrait of Arto Pietilä
Arto Pietilä

„Die Fernüberwachung und -diagnose von Patienten erhöht die Effizienz im Gesundheitswesen und senkt den Einsatz von Ressourcen sowie die Kosten, da Diagnosen von Spezialisten unabhängig von Zeit und Ort schnell verfügbar sind. Remote Monitoring kann in der häuslichen Umgebung der Patienten durchgeführt werden, was insbesondere unter den aktuellen Quarantänebedingungen eine große Erleichterung darstellt. Diese Methode ermöglicht zudem auch eine schnelle Reaktion auf potenzielle Problemsituationen. Mit Kunden und Partnern wie evismo entwickeln wir unsere Produktwelt rund um die MedicalSuite laufend weiter und optimieren sie. So vereinfachen wir etwa die Handhabung und Auswertung der EKG-Daten ständig weiter“, erklärt Arto Pietilä, Senior Vice President Medical Technologies bei Bittium.

Weitere Information erhalten Sie unter: www.bittium.com


Quellen:

1 https://www.world-stroke.org/world-stroke-day-campaign/why-stroke-matters/learn-about-stroke

2 https://www.who.int/news-room/q-a-detail/what-can-i-do-to-avoid-a-heart-attack-or-a-stroke

3 https://en.wikipedia.org/wiki/Atrial_fibrillation

4 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5427484/

5 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4756401/

6 https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/S1547527117304150

7 https://www.thieme-connect.de/products/ejournals/html/10.1055/s-0043-118476

01.12.2020

Mehr aktuelle Beiträge lesen

Verwandte Artikel

Photo

Telekardiologie

Home Monitoring: Eine smarte Lösung für alle Beteiligten

Jährlich erhalten weltweit mehr als eine Million Patienten einen Herzschrittmacher oder einen implantierbaren Defibrillator. Home Monitoring-Systeme können die Sicherheit und Lebensqualität der…

Photo

Kardiologie

Fernüberwachung des PA-Drucks senkt kardiales Dekompensationsrisiko

Herzinsuffizienz ist eines der größten gesundheitswirtschaftlichen Themen. Mit geschätzten 26 Millionen Betroffenen hat sie mittlerweile pandemische Ausmaße angenommen. Um die steigende…

Photo

Therapieführung der Zukunft

Studien belegen: Telemedizin steigert die Lebensqualität von Herzpatienten und erspart dem Gesundheitssystem Kosten.

Verwandte Produkte

Image Information Systems – iQ-WEB RIS

RIS/PACS

Image Information Systems – iQ-WEB RIS

IMAGE Information Systems Europe GmbH
medigration – webConnect

Portal Solution

medigration – webConnect

medigration GmbH
Nexus/Chili – Telemedicine Record

Portal Solution

Nexus/Chili – Telemedicine Record

Nexus/Chili GmbH