Neuentwicklung

Hochleistungsfähige Akkus für medizinische Geräte

Accutronics, der unabhängige Spezialist für Akkudesign, -entwicklung und herstellung, hat einen neuen intelligenten Akku auf den Markt gebracht, der die Anforderungen der Hersteller von hochleistungsfähigen medizinischen Geräten erfüllt.

Photo: Hochleistungsfähige Akkus für medizinische Geräte
Photo: Hochleistungsfähige Akkus für medizinische Geräte

Die CMX-Serie überzeugt durch hohe Energiedichte in Verbindung mit hoher elektrischer Leistung. Erstausrüster (OEMs) im Medizinbereich können jetzt innovative portable Geräte produzieren, ohne bei lebenswichtigen Anwendungen in puncto Sicherheit und Zuverlässigkeit Kompromisse eingehen zu müssen.

Der Markt für medizinische Geräte bringt verständlicherweise große Herausforderungen mit sich. Wenn Menschenleben auf dem Spiel stehen, müssen Ärzte sich auf die Belastbarkeit ihrer Geräte verlassen können. Die zunehmende Verwendung tragbarer Geräte, wie z. B. Beatmungsgeräte, Anästhesie-Geräte und Intraoral-Scanner, hat in den letzten zwölf Monaten dazu geführt, dass viele OEMs im Medizinbereich mit dem Markt kaum noch Schritt halten können.

„Die CMX-Serie, die Teil unserer Markenproduktserie Entellion ist, ermöglicht die Einhaltung strenger Vorschriften, anspruchsvoller Entwicklungspläne und Innovationsziele. Gleichzeitig werden die Stückkosten reduziert,“ so Neil Oliver, Technical Marketing Manager von Accutronics. 

Der Akku ist in drei Versionen erhältlich, mit 8,12 oder 16 Zellen der Größe 18650 und Dauerentladeraten von bis zu 300 W. Es werden zwei Spannungsplattformen verwendet: 28,8 V für den Betrieb zwischen 20,0 V und 33,6 V sowie 14,4 V für den Betrieb zwischen 10,0 V und 16,8 V.

Der neue Akku erfüllt alle relevanten Transportvorschriften, die das Explosionsrisiko beim Transport von Produkten mit hoher Energiedichte eliminieren sollen. Die CMX-Serie entspricht den Vorschriften für Transport (UN 38.3), Sicherheit (UL2054, zweite Ausgabe, und IEC61233:2012) und elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) (CE und FCC). 

Die Akkus der Serie können zwischen 0 und +40 °C aufgeladen, zwischen -10 und +50 °C entladen sowie zwischen -20 und +60 °C aufbewahrt werden. Daraus ergeben sich 500 Zyklen bei einer Mindestnennkapazität von 80 %.

Krankenhäuser können jetzt mithilfe des intelligenten Ladegeräts für die CMX-Akkus routinemäßige Power-Management-Kontrollen durchführen, ohne das medizinische Gerät außer Betrieb nehmen zu müssen. Ein einziges Ladegerät kann für Akkus unterschiedlicher Größen verwendet werden, da die beiden Geräte automatisch den genauen Spannungsbedarf mitteilen. 

Kunden können unter zwei Ladegeräten für die CMX-Serie wählen, einem internen Ein-Kanal-Ladegerät und einem externen Zwei-Stationen-Desktop-Ladegerät, das auch für die Akku-Kalibrierung genutzt werden kann.

Die Akkus und Ladegeräte der Entellion-Serie können vielfältig angepasst werden. Zu den Optionen gehören Produktkennzeichnung und Gehäusefarben, Software-Setup und auf dem SHA-1-Algorithmus basierende Sicherheitsfunktionen, welche die Verwendung gefälschter Akkus für betrügerische Gewährleistungsansprüche verhindern.

 

Quelle: Pressemitteilung Accutronics

21.11.2014

Mehr aktuelle Beiträge lesen

Verwandte Artikel

Photo

Chirurgie

Motorisierter C-Bogen für den Einsatz im Hybrid OP

Kliniken, die aufgrund budgetärer oder räumlicher Einschränkungen eine Alternative zu festinstallierten Systemen suchen, müssen zukünftig keine Kompromisse mehr eingehen: Die neue Generation des…

Photo

Kaltes Atmosphärendruckplasma

Therapeutikum aus der Steckdose

Für ihn kommt nicht nur sprichwörtlich der Strom aus der Steckdose, sondern am liebsten kaltes Atmosphärendruckplasma. Jedenfalls dann, wenn sich PD Dr. med. Georg Daeschlein aus der…

Photo

Wirtschaft

ulrich medical baut internationales Geschäft weiter aus

Der weltweit erfolgreiche Hersteller innovativer Medizintechnik erschließt für seine Kontrastmittelinjektoren mit Südkorea einen weiteren wichtigen Markt mit Potenzial.