Effiziente RadioLogistik

Der Schlüssel zur Verbesserung von Effizienz und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen ist eine perfekte und störungsfreie Logistik aller Ressourcen, also die optimale zeitliche Koordination von Aufgaben, Patienten, Personal, Räumen, Modalitäten und Material.

Termine im Blick, Ressourcen im Griff: Enterprise Scheduling maximiert die...
Termine im Blick, Ressourcen im Griff: Enterprise Scheduling maximiert die Planungs- und Kosteneffizienz
Termine im Blick, Ressourcen im Griff: Enterprise Scheduling maximiert die...
Termine im Blick, Ressourcen im Griff: Enterprise Scheduling maximiert die Planungs- und Kosteneffizienz

Sie erfordert ein effektives Terminmanagement, das in den meisten Krankenhäusern und auch radiologischen Praxen bislang noch nicht auf einer unternehmensweit definierten und nachweislich erfolgreichen Systematik basiert. Zwar erfolgt die Terminplanung heute oft schon IT-gestützt, jedoch fehlt eine zentrale Planungsintelligenz, die komplizierte und hochspezialisierte Planungsregeln kennt und anwendet – und damit den Mitarbeitern die Terminplanung, -buchung und -verfolgung erleichtert und gleichzeitig die Auslastung kostspieliger Ressourcen maximiert. Nimmt man einen radiologischen Praxisverbund mit vielen tausend Terminbuchungen pro Jahr und kostspieligen Diagnosegeräten wie CT oder MRT als Beispiel, dann wird deutlich, weltrale che negativen wirtschaftlichen Auswirkungen mangelhafte Auslastung, häufige Fehl- und Umbuchungen oder versäumte Termine verursachen können.

Hohe Auslastung, niedrige Kosten
Enterprise Scheduling von CSC bietet sich insbesondere für niedergelassene Radiologen als zentrale Ressourcenmanagement-Plattform an. Kern der Lösung ist ein Terminbuchungssystem, das sämtliche Regeln der Terminvergabe bündelt und automatisch sicherstellt, dass vorgegebene Regeln bei der Planung ausnahmslos eingehalten werden. Das System erleichtert den Mitarbeitern der Praxis erheblich die Organisation von Terminen, es vermeidet sowohl Leerlaufzeiten als auch Überlastung. Vor allem im Hinblick auf die mögliche Zeit- und Kostenersparnis hat Enterprise Scheduling damit großen Einfluss. Die Auslastung von Personal, Räumen und Modalitäten wird optimiert, die operativen Kosten für herkömmliche telefonische Terminabstimmungen sinken um bis zu 70 Prozent.

Mehr Service, weniger Leerlauf
Mit Enterprise Scheduling können radiologische Praxen auch einen deutlich verbesserten Service anbieten, zum Beispiel mit dem Einrichten eines Zuweiser- und Patientenportals. Patienten können dann ihre Termine rund um die Uhr online selbst vereinbaren und elektronisch überwiesen werden. Das entlastet das Praxispersonal und bindet gleichzeitig die Zuweiser stärker an die Praxis. Ebenso ist es möglich, einen Erinnerungsdienst via E-Mail oder SMS einzurichten. Positiver Ne beneffekt: Patienten versäumen keine vereinbarten Termine mehr beziehungsweise werden daran erinnert, diese notfalls abzusagen – Leerlaufzeiten im ansonsten vollen Terminkalender können also rechtzeitig abgefangen werden und Terminausfälle verursachen keine unnötigen Kosten mehr. Die vollständig webbasierte Lösung lässt sich extrem flexibel konfigurieren und an die spezifischen Bedürfnisse der jeweiligen radiologischen Praxis anpassen. Neben dem CSC RIS RadCentre können viele weitere zentrale Systeme, auch Radiologie- und Krankenhausinformations-Systeme anderer Anbieter integriert werden.

Lösung mit Potenzial
Mehr als 100 Kunden in 9 Ländern, über 75 Millionen Terminbuchungen pro Jahr, Integration mit 40 verschiedenen KIS-Systemen – bei Klinken und Krankenhaus-Verbünden ist Enterprise Scheduling bereits seit einigen Jahren sehr gefragt. Doch auch für radiologische Praxen und Verbünde ist die Lösung sehr interessant, garantiert sie doch einen erheblich effizienteren Einsatz wertvoller Ressourcen. radprax in Wuppertal – ein MVZ mit 15 Standorten in NRW und 300.000 Untersuchungen jährlich – ist der erste CSC Kunde, der Enterprise Scheduling speziell für das Ressourcenmanagement in der Radologie eingeführt hat, um die Terminvergabe weiter zu professionalisieren. Das Ziel ist, die Wartezeiten für Patienten zu verkürzen und die Auslastung der Medizintechnik zu optimieren.

30.05.2014

Mehr aktuelle Beiträge lesen

Verwandte Artikel

Photo

Historie

Seit 40 Jahren an der Spitze der technologischen Entwicklung

40 Jahre nach dem Start des ersten Serienmodells Siretom blickt Siemens Healthcare auf die erfolgreiche Entwicklung seiner CT-Sparte zurück. Mit Innovationen wie der Spiral-, der Mehrschicht- und…

Photo

Virtuelle IT-Welt & Vue Motion

Das Radiologische Institut MRI in Zürich arbeitet heute an drei Standorten mit einer komplett neuen virtuellen IT-Infrastruktur. Damit setzte das renommierte Institut im vergangenen Jahr neue…

Photo

Umstrukturierung

Agfa Medical Imaging: Die Zukunft vor Augen

Das Traditionsunternehmen Agfa HealthCare stellt sich neu auf, um die Sichtbarkeit seiner Geschäftsfelder IT und Imaging nach außen hin zu stärken. Fortan werden beide Sparten als selbständige…

Verwandte Produkte

Agfa HealthCare – Enterprise Imaging

Mobile RIS/PACS Viewer

Agfa HealthCare – Enterprise Imaging

Agfa HealthCare
Canon – Adora Dri

DR

Canon – Adora Dri

Canon Medical Systems Europe B.V.
Chili – Telemedicine Record

Portal Solution

Chili – Telemedicine Record

CHILI GmbH