Quelle: Pixabay/Free-Photos

Weniger trinken

Alkoholkonsum: Gute Vorsätze halten nicht lange

Zum Jahresbeginn wollen viele Menschen weniger Alkohol trinken, wie eine Untersuchung der University of Bristol mit fast 3.000 Teilnehmern ergeben hat. Die Forscher haben untersucht, wie erfolgreich dieses Ziel umgesetzt wird.

Sechs Monate später stellte sich heraus, dass es nur wenige geschafft hatten. Die Forschungsergebnisse wurden in "Addiction" veröffentlicht. Das Team um Forschungsleiter Frank de Vocht wollte herausfinden, ob die Motivationen für ein Verringern des Alkoholkonsums tatsächlich dazu führten, dass weniger getrunken wurde. Zu den Hauptgründen gehörten Abnehmen, eine bessere Fitness, das Sparen von Geld und das Verhindern von Gesundheitsproblemen.

Vorsätze reichen nicht

Trotz guter Vorsätze legen unsere Ergebnisse jedoch nahe, dass mehr erforderlich ist, damit sich das Trinkverhalten wirklich verändert

Frank de Vocht

Insgesamt 2.928 Alkoholkonsumenten mit einem Risiko wurden befragt. Rund 20 Prozent gaben an, ihr Trinkverhalten verändern zu wollen. Bei der Überprüfung nach sechs Monaten hatten jene, die keine Pläne gemacht hatten weniger zu trinken, ihren Alkoholkonsum um die gleiche Menge verringert wie jene, die gute Vorsätze gehabt hatten.

Laut de Vocht ist das Trinken in Großbritannien ein großes Gesundheitsthema. "Wir wollten herausfinden, ob die Motivation alleine das Trinkverhalten verändert. Trotz guter Vorsätze legen unsere Ergebnisse jedoch nahe, dass mehr erforderlich ist, damit sich das Trinkverhalten wirklich verändert." Jene, die wirklich weniger trinken wollen, sollten sich professionelle Unterstützung holen. Derzeit werden auch Handy-Apps getestet, die dabei helfen sollen. Es ist laut dem Forscher aber noch zu früh zu sagen, ob sie wirklich einen Unterschied erzielen.


Quelle: University of Bristol/pressetext

26.01.2018

Mehr zu den Themen:
Mehr aktuelle Beiträge lesen

Verwandte Artikel

Wirkstoff Silvestrol

Ein Hepatitis-E-Killer aus Mahagoni?

Gegen Hepatitis E gibt es bisher keine spezifische Therapie: Rund 70.000 Menschen weltweit sterben jährlich an Hepatitis E, eine echte Therapie gibt es bislang nicht. Jetzt hat ein internationales…

Forschung

Rätsel um Entstehung der nicht-alkoholischen Fettleber gelöst

Ein Wissenschaftler der University of Queensland hat die Forschung zur Entstehung der nicht-alkoholischen Fettleber um einen wichtigen Schritt vorangebracht. Er konnte im Rahmen seiner…

Übergewicht bei Kindern

Fettleibigkeit schädigt Leber früher als gedacht

Eine Gewichtszunahme kann bereits bei Kindern mit acht Jahren negative Auswirkungen auf die Gesundheit der Leber haben. Einen entsprechenden Zusammenhang haben Forscher der Columbia University nun…

Verwandte Produkte

Research use only (RUO)

Eppendorf - Mastercycler nexus X2

Eppendorf AG

Research use only (RUO)

SARSTEDT - Low DNA Binding Micro Tubes

SARSTEDT AG & CO.

Research use only (RUO)

Shimadzu - CLAM-2000

Shimadzu Europa GmbH