Ehrenmitglieder aus aller Welt

Robert C. Brasch wird zu Recht als eine der Koryphäen der Kontrastmittel Forschung bezeichnet. Dr. Brasch widmet sich seit 1976 der radiologischen Forschung und gründete das bekannte Forschungslabor an der University of California in San Francisco.

Robert C. Brasch
Robert C. Brasch

Die ÖRG würdigt mit Brasch einen Kontrastmittelpionier
Einen Großteil seiner frühen Arbeit widmete er der Rolle des Immunsystems bei Kontrastmittel Reaktionen. Seine Tätigkeit in diesem Bereich hat auch heute noch Goldstandard.
Bereits sehr früh in seiner Karriere wurde ihm die Wichtigkeit des Dosismanagements bei der pädiatrischen CT bewusst und er testete in weiterer Folge Strahlendosen abhängig von Untersuchungstyp und Equipment an originalgetreuen Dummys. Dr. Brasch erhielt zweimal den John Caffey Award für kinderradiologische Forschung und wurde mit der Harry Fisher Medaille für seine Arbeit im Kontrastmittel Bereich ausgezeichnet.
In den letzten Jahren haben sich Brasch und seine Kollegen auf den aufstrebenden Bereich der MR Kontrastmittel konzentriert. In seinem Forschungslabor wurden einige der ersten MR Kontrastmittel Aufnahmen gemacht und unter anderem auch experimentelle Bildgebung mittels Gadolinium-Chelaten in den frühen Achtzigern durchgeführt. Erst kürzlich hat er sein Forschungsinteresse auf die Evaluation von Bildgebungsmethoden gerichtet, die dazu geeignet sind Tumordurchblutung (Angiogenese) im Bereich der Arteriolen und Kapillaren zu bestimmen. Er war eine der Ersten, der eine NIH Unterstützung für die Forschung an MR Kontrastmitteln erhalten hat.
Dr. Brasch hat mehr als 260 wissenschaftliche Artikel und 72 Buchkapitel verfasst sowie über 40 Fellows aus der ganzen Welt im Bereich der Kontrastmittelforschung ausgebildet.

DRG ehrt Bonomo und Tae-Hwan Lim
Zu Ehrenmitgliedern der DRG ernannt werden weiterhin zwei ausländische Radiologen. Professor Lorenzo Bonomo, Direktor der Radiologischen Klinik der Katholischen Universität A. Gemelli Hospital, war in den Jahren 2002 bis 2004 Präsident der Societá Italiana di Radiologia Medica (SIRM) und im Jahr 2012 Präsident des European Congress of Radiology. Sein Forschungsschwerpunkt liegt auf der kardiothorakalen Bildgebung.
Prof. Dr. Tae-Hwan Lim ist Director der KAIST Clinic (Korea Advanced Institution of Science and Technology) in Daejeon, Korea. Von 2006- 2011 war er Präsident der Asian Society of Cardiovascular Imaging, seit 2012 steht er der Korean Society of Radiology vor

30.05.2014

Mehr aktuelle Beiträge lesen

Verwandte Artikel

Photo

Forschung

'Elastisches' Kontrastmittel verbessert MRT-Diagnostik

Forscher vom Leibniz-Forschungsinstitut für Molekulare Pharmakologie (FMP) haben einen neuen Weg gefunden, in der Magnetresonanz-Tomografie (MRT) qualitativ hochwertige Bilder zu gewinnen. Dabei…

Photo

Visualisierte Nervenverbindungen

Wassermoleküle werden als körpereigenes Kontrastmittel verwendet, um lokale Gewebestrukturen dreidimensional aufzulösen“, so beschreibt Dr. Gregor Kasprian von der Universitätsklinik für…

Photo

Kontrastmittelentzug auf Knopfdruck

Die Therapieverlaufskontrolle mittels Dual-Energy-CT (DECT) gewinnt in der Onkologie zunehmend an Bedeutung. Der Grund: Jodhaltiges Kontrastmittel besitzt eine andere Kernladungszahl als Gewebe und…

Verwandte Produkte