Schlechte Noten für die Krankenhaushygiene

Fast jeder Dritte Klinikmitarbeiter bewertet die Hygiene in der eigenen Klinik als mangelhaft. Noch verheerender urteilten Patienten und deren Angehörige: Hier vergaben jeweils 35 Prozent der Umfrageteilnehmer die Noten "ausreichend" und "mangelhaft". Das ergab eine gemeinsame, nicht repräsentative Internet-Umfrage im so genannten Trendbarometer der Marburger Bund Zeitung, Organ der größten europäischen Ärztevereinigung, und kliniken.de, die Ende 2010 erhoben wurde.

Photo: Schlechte Noten für die Krankenhaushygiene

Demnach benoteten 27 Prozent der Ärzte, Pfleger und des übrigen  medizinischen Personals die hygienischen Verhältnisse in ihrer Klinik mit "mangelhaft". 8 Prozent bewerteten die Hygiene mit "ausreichend". Jeweils 29 Prozent vergaben die Noten "befriedigend" und "gut". Nur 6 Prozent votierten mit "sehr gut." "Bei diesen Zahlen muss die Politik nun schnell handeln, um einen Vertrauensverlust entgegen zu wirken  und um Schaden abzuwenden, " meint Dr. Bettina Horster, Vorstand des  Betreibers von kliniken.de.

"Die so genannten Hotelservices können anders als die medizinischen Leistungen sehr wohl von den Patienten beurteilt werden. Umso überraschender ist es, dass sich viele Kliniken offensichtlich nicht  mehr um das Qualitätskriterium Sauberkeit bemühen, " sagt Dr. Bettina Horster.

Angesichts der hohen Zahl von Krankenhausinfektionen in Deutschland  und der tödlichen Gefahr von multiresistenten Erregern sind die  Umfrageergebnisse im Trendbarometer alarmierend. Nach Schätzungen des
Robert-Koch-Instituts bekommen in Deutschland rund 500 000 Menschen  im Jahr eine Infektion im Krankenhaus. Unterschiedlichen Schätzungen  zufolge sterben 20 000 bis 40 000 Menschen jährlich durch Infektionen im Krankenhaus.

Die schwarz-gelbe Regierungskoalition will in Kürze ein Maßnahmenpaket vorlegen, das den Hygienestandard in Kliniken  verbessern soll. Es umfasst gesetzliche Regelungen zum Einsatz spezieller Hygienebeauftragter in den rund 2000 Kliniken, die dafür sorgen sollen, dass Ärzte und Pfleger die Hände desinfizieren und medizinisches Gerät keimfrei gehalten wird.

 

 

Bildquelle: pixelio / Andreas Morlok

08.02.2011

Mehr aktuelle Beiträge lesen

Verwandte Artikel

Photo

„Da geht noch mehr“

Ob Kassel, Leipzig, Bremen oder Berlin – immer wieder stellen Hygieneskandale und die dramatischen Todesfälle von Frühchen und Intensivpatienten deutsche Kliniken in ein schlechtes Licht.

Photo

Studie bestätigt Reduktion von Blutinfektionen auf Intensivstationen

Pathogenaufnahme der Patienten wurde mit Chlorhexidindigluconat Baggerman 20 mg/ml imprägniertem Tuch und Mupirocin-Nasensalbe reduziert. Im New England Journal of Medicine veröffentlichte Studie…

Photo

Komplikationen bei Gelenkersatz durch gefährliche Keime

Bei ein bis 15 Prozent der Operationen, in denen Patienten künstliche Gelenke erhalten, kommt es zu einer bakteriellen Entzündung. Oft hat dies wiederholte Operationen zur Folge.