Medizin mit Durchblick

Neue Ausgabe des Patientenmagazins mit BAP-Sänger Wolfgang Niedecken

Wie bringt man Patientinnen und Patienten die ganze Welt der Radiologie nah – von den diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten bis zu den technischen Zusammenhängen?

BAP-Sänger Wolfgang Niedecken (links) mit „seinen“ Neuroradiologen PD Dr....
BAP-Sänger Wolfgang Niedecken (links) mit „seinen“ Neuroradiologen PD Dr. Franziska Dorn und Prof. Dr. Thomas Liebig (Universitätsklinik Köln). Im November 2011 wurde Niedecken in der Neuroradiologie der Kölner Universitätsklinik von Dr. Dorn neurointerventionell behandelt. Das Patientenmagazin der DRG hat Wolfgang Niedecken die Titelgeschichte der kommenden Ausgabe gewidmet. (Foto: Henning Rohm)
BAP-Sänger Wolfgang Niedecken (links) mit „seinen“ Neuroradiologen PD Dr....
BAP-Sänger Wolfgang Niedecken (links) mit „seinen“ Neuroradiologen PD Dr. Franziska Dorn und Prof. Dr. Thomas Liebig (Universitätsklinik Köln). Im November 2011 wurde Niedecken in der Neuroradiologie der Kölner Universitätsklinik von Dr. Dorn neurointerventionell behandelt. Das Patientenmagazin der DRG hat Wolfgang Niedecken die Titelgeschichte der kommenden Ausgabe gewidmet. (Foto: Henning Rohm)

Und wie schafft man es dabei auch noch, ihnen im Wartezimmer eine fesselnde Lektüre zu bieten?

Mit dem neuen Magazin „Medizin mit Durchblick“ hat sich die Deutsche Röntgengesellschaft (DRG) dieser anspruchsvollen Aufgabe gestellt. Als eine kreative Weiterentwicklung der 2011 gestarteten Informationsinitiative will dieses Patientenmagazin beides: informieren und unterhalten. Entwickelt wurde das Magazin von professionellen Journalisten, die bewusst den Weg der publikumsnahen und personalisierten Darstellung der bildgebenden Medizin gegangen sind. Auf dem RadiologieKongressRuhr können Sie kostenfrei Exemplare der ersten Auflage mitnehmen.

Ausgabe 2 erscheint am 15. November. Einige Themen der neuen Ausgabe:

  • Zugabe nach dem Schlaganfall: BAP-Sänger Wolfgang Niedecken hat den Schlaganfall überlebt – dank rascher Behandlung in der Neuroradiologie der Universitätsklinik Köln
  • Heimliche Helden: MTRA und ihr Beruf
  • Früherkennung: wie die Radiologie Krankheiten frühzeitig erkennt

Ansichtsexemplare der neuen Ausgabe gehen den DRG-Mitgliedern zu. Nachbestellung für Ihren Wartebereich unter: www.drg.de

12.11.2013

Mehr zu den Themen:
Mehr aktuelle Beiträge lesen

Verwandte Artikel

Photo

Vielfalt in Farbe

Radiologie in Deutschland. Ein Weißbuch

Worüber reden wir eigentlich, wenn wir über Radiologie in Deutschland sprechen? 15 Radiologinnen und Radiologen, Medizinphysiker und Medizinisch-Technische Radiologie-Assistentinnen und…

Photo

RadiologieKongressRuhr

Praktisch, interaktiv und curricular

Willkommen zum 12. RadiologieKongressRuhr (RKR), der dies Mal mit einem breiten Programm punktet, das die vielfältigen Aspekte der Radiologie präsentiert. Kongresspräsident Prof. Dr. Stefan Rohde…

Photo

Gefäßintervention

Unterschenkel heute viel besser therapierbar

Interventionell-radiologische Verfahren im Bereich der Unterschenkelarterien nehmen in den letzten Jahren deutlich zu. Dafür gibt es Gründe: zum einen werden die Menschen immer älter, zum anderen…

Verwandte Produkte