Schutzausrüstung gegen COVID-19 & Co.

Textilien desinfizieren sich selbst durch Kupfer

Eine Kupferoxidverbindung, die Textilien eine selbstdesinfizierende Qualität verleiht, steht kurz davor, unter dem Namen Medical Shield auf den europäischen Markt zu kommen.

Medical Shield Produkte sind eine Innovation von Argaman Technologies Ltd. und hemmen nachweislich die Ausbreitung von COVID-19 und anderen Viren, berichtet der Hersteller.

Argaman-Gründer und CTO, der US-Israelische Textilwissenschaftler Dr. Jeff Gabbay, hat Produkte entwickelt, die dazu beitragen, die Gefahren auszuräumen, denen das Gesundheits- und Sicherheitspersonal und die Öffentlichkeit in Krankenhäusern, Flugzeugen und anderen Einrichtungen ausgesetzt sind. Nach seinen zahlreichen von der FDA (Food and Drug Administration der USA) genehmigten Produkterfolgen in den USA wird Dr. Gabbay seine Unternehmen nun nach Europa bringen.

Photo
BioblocX-Maske

Bildquelle: Argaman Technologies Ltd.

Anfang Juli 2020 werden die ersten in Europa gefertigten virentötenden Gesichtsmasken auch in Deutschland angeboten werden. Als Erstes werden gesundheitsrelevante Einrichtungen und deren Mitarbeiter mit den patentierten „BioBlocX“ Masken versorgt werden. Über die deutsche Firma Medical Shield GmbH & Co. KG. werden in Deutschland, Spanien, Großbritannien und Polen Produktions-, Vertrags- und Subunternehmen aufgebaut. Medical Shield GmbH & Co. KG. ist ein Gemeinschaftsunternehmen von Argaman Technologies Ltd. und Shield Interconsult2003 GmbH & Co. KG. 

Masken mit der neuen Technologie werden gegenwärtig in Polen hergestellt.

Produkte, die Argaman-Technologien CottonX, BioblocX, Feelament) enthalten, sind die ersten ihrer Art, die auf einem System basieren, bei dem Fasern in einer Reaktorkammer Ultraschallwellen ausgesetzt sind und mit verschiedenen Verbindungen "abgestrahlt" werden - darunter einer speziell patentierten und hochwirksamen beschleunigten Kupferoxidverbindung, die schneller abtötet als andere bisherige Kupfertechnologien (in Minuten statt Stunden). Die verwendete Chemie ist sicher und dauerhaft und hält für die gesamte Lebensdauer der Textilie. Die Technologie wurde auch für den Einsatz in synthetischen Fasern angepasst.

Derzeit gibt es etwa 30 Patente auf kupferoxidgestrahlte Fasern. Dr. Gabbay hat die meisten inne. Seine CoreBody-Technologie wird derzeit von der NASA in der Internationalen Raumstation verwendet. Die Innovation hinter den CoreBody-Materialien besteht darin, die Herzbelastung eines Astronauten im Weltraum zu verringern.


Quelle: Argaman Technologies Ltd.

30.06.2020

Mehr aktuelle Beiträge lesen

Verwandte Artikel

Photo

COVID-Ausrüstung

Schutzmaske desinfiziert sich per USB-Kabel selbst

Materialwissenschaftler am Israel Institute of Technology (Technion) haben eine kommerziell erhältliche Maske mit einer internen Desinfizierung ausgestattet. Sie muss lediglich an ein…

Photo

FFP2/FFP3-Prüfung

Wiederaufbereitung von Schutzmasken: hält das Material?

Um zu überprüfen, ob sich medizinische Schutzmasken im Fall von Lieferengpässen aufbereiten und wiederverwenden lassen, haben Wissenschaftler des NMI Naturwissenschaftlichen und Medizinischen…

Photo

COVID-Schutzausrüstung für Klinikpersonal

Lassen sich FFP2-Schutzmasken mehrfach verwenden?

Die von Krankenhaus-Personal und Rettungskräften getragenen Atemschutzmasken vom Typ FFP2 können bedenkenlos mehrfach benutzt werden und erfüllen weiterhin strenge Hygiene-Standards, wenn sie…

Verwandte Produkte