VISUS Spendenlauf 2015

5.500 Euro für die Medizinische Flüchtlingshilfe Bochum

In diesem Jahr war es der Stadtwerke Halbmarathon am 6. September 2015 in Bochum, den sich VISUS für den traditionellen Firmen-Spendenlauf aussuchte. Für den Halbmarathon – etwas mehr als 21 Kilometer – in der Heimatstadt konnte das Unternehmen dieses Mal mehr als 50 Kunden, Partner und Mitarbeiter gewinnen, die für den guten Zweck die Laufschuhe schnürten.

v.l.n.r.: Bianca Schmolze, Christiane Debbelt, Guido Bötticher.
v.l.n.r.: Bianca Schmolze, Christiane Debbelt, Guido Bötticher.
Quelle: VISUS

Guido Bötticher, VISUS Geschäftsführer und selbst passionierter Läufer: „Der traditionelle Spendenlauf ist immer ein besonderes Ereignis für uns. Wir freuen uns jedes Jahr aufs Neue darüber, wie viele Kollegen, Kunden und VISUS Freunde mit Begeisterung an der Veranstaltung teilnehmen – in diesem Jahr gingen über 50 Läufer für das VISUS Team an den Start. Vor der heimischen Kulisse der Bochumer Innenstadt war das ein Spitzenerlebnis.“

Wie immer ging es beim Lauf nur in zweiter Linie um die persönlichen Bestleistungen der Läufer. Im Vordergrund der Aktion steht die finanzielle Förderung sozialer Projekte, die VISUS mit gut 5 Euro pro gelaufenem Kilometer unterstützt. Am 6. September summierten sich diese bezogen auf alle Läufer auf 1.092 Kilometer, was einer Spendensumme von 5.500 Euro entspricht.

Bereits vor einigen Monaten entschied das Unternehmen, in diesem Jahr die medizinische Medizinische Flüchtlingshilfe Bochum e. V. zu unterstützen. Vor dem Hintergrund stetig steigender Flüchtlingszahlen und den damit verbundenen Herausforderungen für die Flüchtlinge, die Helfer und die Kommunen, eine Entscheidung, die Christiane Debbelt, Marketingleiterin bei VISUS, glücklich stimmt: „Die Wahl der sozialen Einrichtung, welche die Spendensumme erhält, fällt uns immer besonders schwer. Es gibt viele wundervolle, engagierte und notwendige Projekte, die auf ganz verschiedenen Ebenen fantastische Unterstützungsarbeit leisten. Die Situation der Flüchtlinge, die nicht nur unter physischen, sondern vor allem massiven psychischen Belastungen leiden, verdient derzeit jedoch unsere besondere Aufmerksamkeit, weil die Anzahl der zu versorgenden Menschen aktuell sehr hoch ist.“

Entsprechend groß war auch die Freude bei der Spendenscheck-Übergabe am 7. September 2015 in den Räumen der VISUS: „Die medizinische und psychologische Betreuung von Menschen, die – aus welchen Gründen auch immer – ihre Heimat verlassen mussten, ist ein wichtiges und dauerhaftes Thema. Wir sind dankbar für diese Spende, die uns die Möglichkeit eröffnet, eine umfassende, breitangelegt und beständige Hilfe anzubieten“, so Bianca Schmolze, von der Medizinische Flüchtlingshilfe Bochum e. V.

Die Medizinische Flüchtlingshilfe Bochum e. V. (MFH) ist eine nicht-religiöse und politisch unabhängige Menschenrechtsorganisation und widmet sich seit ihrer Gründung 1997 der Bereitstellung von medizinischer und psychosozialer Betreuung für Überlebende von Folter und anderen schweren Menschenrechtsverletzungen, die als Flüchtlinge hier in Deutschland leben.

Weiterw Informationen: www.mfh-bochum.de

Quelle: VISUS

09.09.2015

Mehr aktuelle Beiträge lesen

Verwandte Artikel

Abbott schließt Übernahme von St. Jude Medical ab

Abbott hat die Übernahme von St. Jude Medical, Inc. abgeschlossen. Durch die Transaktion verschafft sich Abbott für die Zukunft erweiterte Wachstumsmöglichkeiten. Sie stellt einen wichtigen…

Photo

Großbritannien

Siemens Healthineers erhält Service-Auftrag über 50 Millionen Euro

Der Sandwell and West Birmingham Hospitals NHS Trust (im Folgenden: "der Trust") hat mit Siemens Healthineers einen Kooperationsvertrag im Wert von circa 50 Millionen Euro geschlossen.…

Photo

MEDICA 2015

Mobile Robotik goes Healthcare

Sie wollten schon immer einen mobilen Roboter in Aktion sehen und selbst programmieren? Dazu gibt Ihnen das dänische Start-up MiR nun die Chance: Vertriebs- sowie OEM-Partner des dänischen…