Charity

„Ein Tor – ein Lächeln“

Richard Wolf unterstützt die vom Universitätsklinikum Essen ins Leben gerufene Aktion „Ein Tor – ein Lächeln“. Für jedes von der Deutschen Nationalmannschaft geschossene Tor während der Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich spendet das Medizintechnik-Unternehmen 250 €.

Jedes Tor der Deutschen Nationalmannschaft unterstützt die Spendenaktion.
Jedes Tor der Deutschen Nationalmannschaft unterstützt die Spendenaktion.

Ziel der Aktion „Ein Tor – ein Lächeln“ ist es, möglichst viele Spendengelder zu sammeln. Der Spendenerlös kommt den Klinikclowns der Kinderklinik in Essen zugute. Die Clowns schenken kranken und schwerstkranken Kindern während ihres Aufenthaltes ein Lächeln und lenken diese vom Klinikalltag ab. Fußball als „die schönste Nebensache der Welt“ steht gerade bei Kindern hoch im Kurs.

Jährlich werden 30.000 Kinder und Jugendliche im UK Essen behandelt. Wegen ihrer schweren Erkrankung müssen diese meist über einen längeren Zeitraum im Krankenhaus bleiben und leiden darunter, von Familie, Freunden und ihrer gewohnten Umgebung getrennt zu sein. Den kleinen Patienten fällt es oft nicht leicht, ihren Lebensmut zu behalten – umso wichtiger ist es, sie im Klinikalltag von ihrer Situation abzulenken. Seit nunmehr über zehn Jahren besuchen Klinikclowns die Essener Kinderklinik. Mit großem Erfolg: Viele Kinder freuen sich Tage im Voraus auf die Visiten dieser „Spezialisten“.

Jedes Tor der Deutschen Nationalmannschaft unterstützt die Spendenaktion. Das Medizintechnik-Unternehmen Richard Wolf trägt diese Spendenaktion gerne mit und rechnet mit einer hohen Anzahl an Treffern während der Europameisterschaft und mit einem sehr guten Ergebnis für das Deutsche Team.

Weitere Informationen sowie der aktuelle Spendenstand von Richard Wolf werden über https://www.facebook.com/RichardWolfDE und über die Unternehmenswebsite http://www.richard-wolf.com/de/unternehmen/ein-tor-ein-laecheln.html veröffentlicht.


Quelle: Richard Wolf GmbH

10.06.2016

Mehr aktuelle Beiträge lesen

Verwandte Artikel

Photo

Startup

Laparoskopie und Roboter-Chirurgie verschmelzen

Roboter-Chirurgie ist ein nutzbringendes und zukunftsweisendes Verfahren in der modernen Medizin, ist jedoch technisch und organisatorisch aufwendig und teuer. Das Schweizer Medizintechnik-Startup…

Photo

In Erlangen

Siemens Healthineers eröffnet neue Unternehmenszentrale

Mit einem Festakt haben Mitarbeiter, Vorstand und Aufsichtsrat von Siemens Healthineers gemeinsam mit Gästen aus Politik und Gesundheitswesen die offizielle Eröffnung der neuen Unternehmenszentrale…

Photo

Innovation

Neues Philips MR-System ist nachhaltig und unabhängig

Als erstes MR-System weltweit kommt der volldigitale Philips Ingenia Ambition X 1.5T beim Betrieb ohne Helium aus. Workflow-Innovationen unterstützen den Anwender dabei, seine Produktivität auf das…