40. Deutscher Krankenhaustag im Rahmen der MEDICA

Schwerpunkt Europa: Zukunftsthema Digitalisierung

Einen international hochkarätig besetzten Schlusspunkt setzt der 40. Deutsche Krankenhaustag mit dem aktuellen Themenschwerpunkt Europa. Im Rahmen der im zwei-Jahres-Turnus stattfindenden European Hospital Conference - es ist nunmehr die 4. - tauschen sich am Donnerstag, den 16. November 2017, Experten aus unterschiedlichen Ländern der Europäischen Union über relevante Krankenhausfragen aus. Im Focus steht diesmal die Digitalisierung, die sowohl im nationalen Rahmen als auch länderübergreifend ein wichtiges Zukunftsthema ist und zugleich auch eine Herausforderung für den europäischen Krankenhausbereich darstellt. 

Digitalisierung
In diesem Jahr dreht sich dabei alles um "Chancen und Risiken von E-Health"
Quelle: pixabay

In diesem Jahr dreht sich dabei alles um "Chancen und Risiken von E-Health". Unter dem Tagungsvorsitz von Gerry O´Dwyer, dem Vorsitzenden des Verbandes der Europäischen Krankenhausdirektoren (EAHM), werden zunächst konkrete "Europäische Strategien" aufgezeigt. Dazu stellt Andrzej Rys, Direktor der Generaldirektion Gesundheit der Europäischen Kommission, den "E-Health-Aktionsplan 2012-2020 der Europäischen Kommission" vor. Im Focus stehen dabei unter anderem die Herstellung der Interoperabilität zwischen den Informationssystemen der Gesundheitssysteme sowie die Unterstützung der Entwicklung neuer E-Health-Anwendungen. Anschließend diskutieren Eva Weinreich-Jensen, die neu gewählte Präsidentin des Europäischen Krankenhausverbandes (HOPE), und Joao de Deus, Präsident der Europäischen Vereinigung der Leitenden Krankenhausärzte (AEMH), unter der Leitung von Heinz Kölking (EAHM) über die "Positionierung der Stakeholder zum Aktionsplan". 

Am Nachmittag erläutern vier Referenten aus Schweden, der Schweiz, Dänemark und Deutschland an ganz konkreten Beispielen "Nationale E-Health-Strategien" aus ihren jeweiligen Ländern. Dabei stellen sie unter anderem vor, wie digitale Lösungen dort entwickelt und implementiert werden. In einer abschließenden Diskussion wird diese "Umsetzung des E-Health-Konzeptes an konkreten Beispielen" noch einmal inhaltlich vertieft. Aktive Konferenzteilnehmer sowie Interessenten aus dem Auditorium können die vorgestellten internationalen Ansätze noch einmal miteinander erörtern. 

Weitere Informationen unter www.deutscher-krankenhaustag.de


Quelle: Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG


23.10.2017

Mehr aktuelle Beiträge lesen

Verwandte Artikel

E-Dossier

Für und Wider der elektronischen Patientenakte – das Schweizer Modell

Auch in der Schweiz reichen Diskussionen über die elektronische Patientenakte weit zurück. Während man ursprünglich noch die Versichertenkarte weiter vorantreiben oder ein Gesundheitsportal…

Management

Digitalisierung aus der Sicht des Krankenhauses

Das Thema Digitalisierung beherrscht derzeit viele Schlagzeilen und Diskussionen. Wie wichtig es ist, mit der Entwicklung Schritt zu halten, zeigen die jüngsten Attacken auf Krankenhäuser in…

Innovation

Volldigitales Radiologie-Management auf dem Röntgenkongress

Auf dem Dt. Röntgenkongress 2018 präsentiert die i-SOLUTIONS Health in Halle 2/C21 das RIS RadCentre mit den Highlights Dosismanagement, Navigator mit Chefarzt-View, strukturierte Befundung mit…

Verwandte Produkte

DR

Agfa - DX-D 300

Agfa HealthCare

DR

Agfa - DX-D 40 detector

Agfa HealthCare

Mobile RIS/PACS viewer

Agfa - Enterprise Imaging

Agfa HealthCare

Business Intelligence

Agfa - Enterprise Imaging Business Intelligence

Agfa HealthCare

Mobile RIS/PACS viewer

Agfa - Enterprise Imaging Exchange

Agfa HealthCare